Skip to main content
main-content

Zeitungen

Wissenschaftsnews & Politik

Expertenwissen

Apothekerwissen

Ganzheitlich

Wissenschaftsnews

Wissenschaft & News

Aktuelles aus Ärzte Woche, Cardio News AUSTRIA, Zahn Arzt, apo+, Komplementärmedizin

14.08.2018 | Onkologie und Hämatologie | Ausgabe 5-6/2018

Enzalutamid: Neue patientenfreundlichere Formulierung bei mCRPC

Mit einer neuen Formulierung wird die tägliche Einnahme von Xtandi™ noch patientenfreundlicher. Die neuen Filmtabletten à 40mg sind im Vergleich zur Weichkapsel kleiner und dadurch leichter zu schlucken.

14.08.2018 | Onkologie und Hämatologie

ALK-mutiertes NSCLC: Alectinib verdreifacht PFS

Die ALEX-Studie hat die Wirksamkeit und Sicherheit von Alectinib versus Crizotinib untersucht. Verglichen mit der bisherigen Standardtherapie Crizotinib erwies sich Alectinib bei allen erhobenen Endpunkten als überlegen.

14.08.2018 | Onkologie und Hämatologie

Dosisreduktion in der Palliation

Vertragen Darmkrebskranke die palliative Chemotherapie nicht gut, können Ärzte problemlos eine niedrigere Dosis geben. An der Überlebenszeit ändert sich dadurch nicht viel, sie ist tendenziell sogar besser.

07.08.2018 | Onkologie und Hämatologie

Yoga für Cancer Survivors: Eine Ärztin spricht aus Erfahrung

Yoga ist eine gute Alternative zum Sport, nicht nur für Menschen, die an Krebs erkrankt sind. Die Übungen reduzieren Stress, stärken das Herz und vieles mehr.

07.08.2018 | Onkologie und Hämatologie

HCC: Rolle der SIRT noch nicht ganz klar

Sorafenib ist die empfohlene Therapie beimfortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom (HCC). In der SARAH-Studie wurde diese Therapie mit der selektiven internen Strahlentherapie (SIRT) verglichen.

07.08.2018 | Onkologie und Hämatologie

COLUMBUS-Studie: Encorafenib plus Binimetinib mit guten Überlebensdaten

ASCO-Highlight zu Gesamtüberlebensdaten: Die COLUMBUS-Studie vergleicht die Kombination aus Encorafenib plus Binimetinib mit Vemurafenib bzw. mit Encorafenib beim BRAF-mutierten Melanom im Stadium IV.

06.08.2018 | Onkologie und Hämatologie

Risiko arterieller Thrombosen um 2,6 % erhöht

Eine Krebserkrankung erhöht nicht nur das Risiko für venöse Thrombosen, sondern auch das Risiko das Auftreten von Herzinfarkten, Schlaganfällen oder Gefäßverschlüssen peripherer Arterien. Dies zeigt eine Studie von Forschern der MedUni Wien...

Bildnachweise