Skip to main content
main-content

Kinder & Jugendheilkunde

Aktuelle Beiträge

25.11.2019 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Ausgabe 48/2019

„Es gibt keine Richtlinien, es hängt an den Amtsärzten“

Anlässlich des Weltdiabetestages spricht Harald Führer von „wir  sind diabetes“ über die Bedeutung der Prävention im Kindesalter. Selbsthilfegruppen organisieren Diabetes-Camps. Geplant ist eine Diabetes-Assistenz an Schulen und Kindergärten.

18.11.2019 | Pädiatrie | Ausgabe 47/2019

Nikotin erhöht Risiko für plötzlichen Kindstod

Mediziner sagen, dass das Rauchen der Eltern ihr Kind in Gefahr bringt. Denn: Die Wahrscheinlichkeit eines plötzliche Kindstodes nimmt deutlich zu. Neue Studien liefern Indizien, warum dies wohl zutrifft.

13.11.2019 | Rehabilitation | Originalien

Rehabilitation für Kids

Rehabilitation für Kinder und Jugendliche im Indikationsbereich Mobilisierung beinhaltet die Therapie einer Vielzahl von akuten und chronischen Erkrankungen und somit auch ein sehr breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Die Klinik Judendorf-Straßengel hat sich eine große Expertise hierbei erarbeitet. 

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

12.11.2019 | Pneumologie | Ausgabe 46/2019

Pleurale Infektionen im Kindesalter

Pleurale Infektionen sind bei Kindern eine häufige Komplikation bei einer schweren Pneumonie. Aber nicht nur Bakterien können eine Pleuritis hervorrufen.

11.11.2019 | Pädiatrie | Ausgabe 46/2019

Rivaroxaban bei Kindern geprüft

Thrombosen sind im Kindesalter zwar seltener als bei Erwachsenen, sie treten aber bei schweren Erkrankungen als Sekundärkomplikation auf. Der direkte Faktor-Xa-Inhibitor Rivaroxaban wurde in einer klinischen Studie mit Wiener Beteiligung bei Kindern und Jugendlichen untersucht.

06.11.2019 | Adrenogenitales Syndrom | Mitteilungen der APED | Ausgabe 4/2019

Therapie des Adrenogenitalen Syndroms im Kindes- und Jugendalter

Im Kindes- und Jugendalter gibt es einige Besonderheiten bei der Behandlung des klassischen 21-Hydroxylase-Mangel-Androgenitalen Syndroms (AGS). Säuglinge z. B. benötigen relativ niedrige Hydrocortisondosen und sind potenziell hypoglykämiegefährdet.

Autoren:
Prim. PD Dr. Walter Bonfig, Dr. Klaus Kapelari, Dr. Stefan Riedl

04.11.2019 | Pädiatrische Augenheilkunde | Originalien

Heilt Atropin die kindliche Myopie?

Vielfach wird bei Kindern die Therapie der Myopie mit niedrig konzentrierten Atropin-Augentropfen über zwei Jahre angeraten. Wissenschaftliche Studien zeigten keine substanziellen Langzeiteffekte. 

Autoren:
Dr. Ewald Pichler, ao Univ. Prof. Dr. Ludwig Pichler

04.11.2019 | Pädiatrie | Ausgabe 45/2019

Kinder schlafen anders

Schlafprobleme und Regulationsstörungen treten im ersten Lebensjahr häufig auf und können Eltern stark belasten. Beratungsprogramme können helfen, Strategien zu vermitteln, damit eine Chronifikation vermieden wird.

Frühere Beiträge aus dem Fach

25.10.2019 | Progressive Muskeldystrophie | Originalien

Aktuelle therapeutische Möglichkeiten bei Muskeldystrophien

Das zunehmende Verständnis molekularer Mechanismen der Duchenne-Muskeldystrophie und anderer Muskeldystrophien führt dazu, dass eine Vielzahl neuer Therapieoptionen Eingang in klinische Studien gefunden hat.

24.07.2019 | Pädiatrie | Originalien | Ausgabe 4/2019

Zufüttern – ab wann, was und wie?

Muttermilch ist die biologische Norm der Säuglingsernährung. Jegliche Einflüsse, vor allem in der perinatalen Phase, können das Stillen jedoch empfindlich beeinträchtigen. Das Zufüttern sollte daher immer auf einer klaren Indikationsstellung beruhen. 

07.10.2019 | Allgemeinmedizin | Ausgabe 41/2019

„Erschreckende Mängel“

In zwei wichtigen Wachstumsphasen, nämlich von einem halben Jahr bis zu zwei Jahren und von zwölf bis 16 Jahren, haben Kinder und Jugendliche einen hohen Eisenbedarf. In dieser Zeit tritt ein Eisenmangel sowie die Eisenmangelanämie, selbst in entwickelten Ländern, häufig auf.

Bildnachweise