Skip to main content
main-content

Kinder & Jugendheilkunde

Aktuelle Beiträge

18.02.2020 | Klumpfuß | Fallbericht Open Access

Ein Klumpfuß bis zur Pubertät

Der Klumpfuß gehört zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen. Buben sind häufiger betroffen als Mädchen – in etwa 40 Prozent tritt ein Klumpfuß bilateral auf. Mit der Ponseti-Therapie können über 90 Prozent der Klumpfüße erfolgreich korrigiert werden.

23.01.2020 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | review Open Access

Psychopharmaka für die Anwendung an Kindern und Jugendlichen

Bei entsprechender Indikation für eine medikamentöse Behandlung wird im Rahmen der psychopharmakologischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen auf wenige zugelassene Substanzen zurückgegriffen. 

10.01.2020 | Pädiatrie | interview | Ausgabe 1/2020

Kreuzallergie – auch bei Kindern und Jugendlichen?

Welche Kreuzallergien sind bei Kindern und Jugendlichen die häufigsten? Und kann man der Entstehung vorbeugen? Ein Gespräch mit Doz. Dr. Wolfgang Hemmer vom Floridsdorfer Allergiezentrum in Wien.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

13.01.2020 | Pädiatrische Urologie | Originalien

Fieberhafter Harnwegsinfekt im Kindesalter

Ist eine invasive Diagnostik immer notwendig?

Harnwegsinfekte im Kindesalter sind ein ernst zu nehmendes Erkrankungsbild. Abgesehen von der Akutmorbidität, welche häufig eine stationäre Krankenhausbehandlung notwendig macht, können sie zu langfristigen Funktionseinschränkungen der Niere führen.

Autoren:
Justus König, Bernhard Haid, Josef Oswald

08.01.2020 | Pädiatrische Tumoren | Redaktionstipp | Onlineartikel

Hoffnung auf bessere Therapie beim Neuroblastom

Zwei Proteine stehen in Zusammenhang mit der Entstehung des Neuroblastoms. Nun konnte gezeigt werden, dass eine zielgerichtete Inhibition der Proteine die Überlebenschancen von Kindern mit ungünstiger Prognose erhöhen kann.

06.12.2019 | Pädiatrie | aktuell | Ausgabe 6/2019

Time is brain

Schlaganfälle im Kindes- und Jugendalter werden oft nicht erkannt oder unterschätzt.

Ein Schlaganfall kann nicht nur Erwachsene treffen – jährlich kommt es auch bei zwei bis acht von 100.000 Kindern pro Jahr zum plötzlichen und gefährlichen Verschluss einer Gehirnarterie. Gerade in dieser sensiblen Altersgruppe vergeht oft wertvolle Zeit, bis ein Schlaganfall diagnostiziert und behandelt wird.

12.11.2019 | Pädiatrie | Originalien | Ausgabe 6/2019 Open Access

Respiratory-Syncytial-Virus-Prophylaxe mit Palivizumab

2019 Update der Empfehlungen der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde

Im Rahmen eines industrieunabhängigen Expertenkreises wurden die Empfehlungen zur Respiratory-Syncytial-Virus (RSV)-Prophylaxe mit Palivizumab der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) von 2008 überarbeitet.

Autoren:
B. Resch, E. Eber, D. Ehringer-Schetitska, U. Kiechl-Kohlendorfer, I. Michel‑Behnke, T. Popow-Kraupp, M. Redlberger-Fritz, M. Seidel, V. Strenger, M. Wald, A. Zacharasiewicz, A. Berger

25.11.2019 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Ausgabe 48/2019

„Es gibt keine Richtlinien, es hängt an den Amtsärzten“

Anlässlich des Weltdiabetestages spricht Harald Führer von „wir  sind diabetes“ über die Bedeutung der Prävention im Kindesalter. Selbsthilfegruppen organisieren Diabetes-Camps. Geplant ist eine Diabetes-Assistenz an Schulen und Kindergärten.

Frühere Beiträge aus dem Fach

18.11.2019 | Pädiatrie | Ausgabe 47/2019

Nikotin erhöht Risiko für plötzlichen Kindstod

Mediziner sagen, dass das Rauchen der Eltern ihr Kind in Gefahr bringt. Denn: Die Wahrscheinlichkeit eines plötzliche Kindstodes nimmt deutlich zu. Neue Studien liefern Indizien, warum dies wohl zutrifft.

13.11.2019 | Rehabilitation | Originalien | Ausgabe 6/2019

Rehabilitation für Kids

Die Klinik Judendorf-Straßengel, Abteilung für Kinder- und Jugendrehabilitation im Indikationsbereich Mobilisierung stellt sich vor

Rehabilitation für Kinder und Jugendliche im Indikationsbereich Mobilisierung beinhaltet die Therapie einer Vielzahl von akuten und chronischen Erkrankungen und somit auch ein sehr breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Die Klinik Judendorf-Straßengel hat sich eine große Expertise hierbei erarbeitet. 

12.11.2019 | Kinder in der Hausarztpraxis | Ausgabe 46/2019

Damit Angst im Kinderhirn keine Spuren hinterlässt

Ängste bei Kindern können verschiedene Ursachen haben. Aufgrund mangelnder Unterstützung können sie aber auch krankhaft werden. Die Fähigkeit, sich selbst zu beruhigen, ist eine wichtige Basis mit starken Ängsten umzugehen.

Veranstaltungstipps Pädiatrie

Bildnachweise