Skip to main content
main-content

Kinder & Jugendheilkunde

Aktuelle Beiträge

07.10.2019 | Allgemeinmedizin | Ausgabe 41/2019

„Erschreckende Mängel“

In zwei wichtigen Wachstumsphasen, nämlich von einem halben Jahr bis zu zwei Jahren und von zwölf bis 16 Jahren, haben Kinder und Jugendliche einen hohen Eisenbedarf. In dieser Zeit tritt ein Eisenmangel sowie die Eisenmangelanämie, selbst in entwickelten Ländern, häufig auf.

01.09.2019 | Pädiatrie | Interview | Ausgabe 4/2019

Obstipation bei Kindern und Jugendlichen

Dr. Karin Hammer vom St. Anna Kinderspital erklärt die häufigsten Ursachen für kindliche Obstipation und spricht über therapeutische Ansätze, die zur Verfügung stehen.

28.08.2019 | Ernährung | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Sonderbericht: EU setzt neue Mindeststandards für Säuglingsnahrung

Am 22.2.2020 wird eine Verordnung bezüglich Säuglingsanfangs- und Folgenahrung verbindlich werden. Auf Einladung von Milupa trafen sich namhafte Experten aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden, um einen kompetenten wie auch kritischen Blick auf diese neue Verordnung zu werfen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

28.08.2019 | Ernährung | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Sonderbericht: EU setzt neue Mindeststandards für Säuglingsnahrung

Am 22.2.2020 wird eine Verordnung bezüglich Säuglingsanfangs- und Folgenahrung verbindlich werden. Auf Einladung von Milupa trafen sich namhafte Experten aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden, um einen kompetenten wie auch kritischen Blick auf diese neue Verordnung zu werfen.

24.07.2019 | Pädiatrie | Originalien | Ausgabe 4/2019

Zufüttern – ab wann, was und wie?

Muttermilch ist die biologische Norm der Säuglingsernährung. Jegliche Einflüsse, vor allem in der perinatalen Phase, können das Stillen jedoch empfindlich beeinträchtigen. Das Zufüttern sollte daher immer auf einer klaren Indikationsstellung beruhen. 

Autor:
Natalie Groiss

10.07.2019 | Ernährung und metabolische Erkrankungen | Ausgabe 28/2019

Vom Fleisch fallen

Mit einem eigenen Expertenausschuss möchte die Ärztekammer krankhaftes Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen eindämmen. Ein schlagkräftiges kleines Team soll in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium Konzepte entwickeln.

26.06.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 27/2019

Mein Nachbar hat Ebola

An der Grenze der DR Kongo zu Uganda versuchen die Gesundheitsbehörden und das hiesige Rote Kreuz die Ebola-Ausbreitung einzudämmen. Dieser Versuch darf als gescheitert angesehen werden.

31.05.2019 | Pädiatrie | Ausgabe 23/2019

Dem Teddy beim Entspannen helfen

Hypnose gilt heute als valides Mittel, um Anspannungen zu lösen und unliebsame Angewohnheiten zu bekämpfen. Besonders effektiv ist sie auch bei Kindern.

Frühere Beiträge aus dem Fach

01.06.2019 | Pädiatrie | aktuell | Ausgabe 3/2019

Kinder-Heuschnupfen

Neuer Therapie-Ansatz: Mikroimmuntherapie

Tränende Augen, verschleimter Rachen, laufende Nase: Wenn Kinder an Heuschnupfen leiden, bedeutet das eine Belastung für den kindlichen Organismus. Ein neuer schonender Therapie-Ansatz ist die Mikroimmuntherapie.

20.05.2019 | Fieberkrämpfe | Ausgabe 21/2019

Fieberkrampf erhöht Risiko für plötzlichen Kindstod

Kleinkinder, die plötzlich und ohne erkennbaren Grund sterben, haben im Vorfeld signifikant häufiger Fieberkrämpfe erlebt als Kinder der Allgemeinbevölkerung. In einer US-Studie zeigte sich dies sowohl im Zusammenhang mit Todesfällen unerklärlicher Ursache als auch mit Fällen, bei denen die Todesursache geklärt werden konnte.

20.05.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 21/2019

Asthma – meist eine Black Box

Aufgrund seiner variablen Erscheinungsformen wird Asthma bronchiale heute eher als Symptom denn als einzelne Erkrankung betrachtet. Zwischen Kindheit und Adoleszenz ist der Verlauf oft wechselhaft.

Bildnachweise