Skip to main content
main-content

Pneumologie

Aktuelle Beiträge

01.03.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 9/2021

Vernarbtes Lungengewebe in Pandemiezeiten

Die interstitiellen Lungenerkrankungen sind nicht nur selten, sondern sie beeinflussen das Leben der Patienten enorm. Es besteht ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf. 

15.02.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 7/2021

Schürfen nach COPD-Gold

Der jährlich erscheinende GOLD Report ist weltweit als Strategiedokument für das Management der chronischobstruktiven Lungenerkrankung anerkannt. In der aktuellen Version liegt der Fokus auf dem Management von COPD-Patienten in einer Pandemie.

15.02.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 7/2021

Lungen: Die nekrotischen 7

Um mehr über die Pathologie bei COVID-19 herauszufinden, haben sich Forscher die morphologischen und molekularen Veränderungen der Lungen von sieben Patienten angesehen. Neue Therapieansätze wollen gefunden werden.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

01.02.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 5/2021

Hoher BMI im Alter

Übergewicht geht mit erhöhter Mortalität einher. Dennoch scheint dies bei einigen Erkrankungen nicht so zu sein. Ältere, nur leicht übergewichtige Menschen haben bei Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus, arterieller Hypertonie und selbst bei...

19.01.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 3/2021

Influenza bleibt eine Gefahr

In der vergangenen Influenza-Saison sind deutlich weniger Menschen erkrankt als in den Vorjahren. Dass das so bleibt, dafür würde der Pneumologe Holger Flick seine Hand nicht ins Feuer legen. In Anbetracht der COVID-19-Pandemie stehe die Influenza-Saison zwar nicht im Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit. Trotzdem sollten gerade wegen der Pandemie-Situation Maßnahmen ergriffen werden, um die Zahl der Influenza-Kranken in der Saison so niedrig wie möglich zu halten.

12.01.2021 | Innere Medizin | Ausgabe 1-2/2021

Nach COVID-19 nur noch erschöpft

Dass kritisch kranke Patienten oftmals über einen längeren Zeitraum nach ihrer Spitalsentlassung funktionelle Einschränkungen erleben, ist nicht neu. Während das „post-intensive care syndrome“ belegt ist, ist die Diagnose eines Post-COVID-Syndroms noch nicht definiert. Daher spricht man aktuell von einer postinfektiösen Fatigue.

07.12.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 50/2020

Blutgasanalye interpretieren

Die Blutgasanalyse, kurz BGA, ist ein Diagnoseverfahren, das es ermöglicht, Aussagen über die Gasverteilung von Sauerstoff und Kohlendioxid sowie über den pH-Wert und den Säure-Basen-Haushalt zu treffen, die in der Akutmedizin bei der entsprechenden Therapiewahl große Bedeutung hat.

20.11.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 48/2020

Richtig atmen macht nüchtern

Bei zu viel Alkohol im Blut hilft nichts außer warten, möglichst in ungefährlicher Ruhestellung. Oder vielleicht durchatmen? Ja, aber richtig!

Frühere Beiträge aus dem Fach

03.11.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 45/2020

„Wie Nebel im Kopf“

Eine Patientin berichtet von unspezifischen Beschwerden beim Einatmen von Duftstoffen, umfangreiche diagnostische Tests bleiben ohne pathologischen Befund. Auf der Basis der Anamnese und des klinischen Erscheinungsbildes wird die Diagnose einer multiplen Chemikaliensensibilität gestellt.

28.10.2020 | Schlafapnoe | Ausgabe 45/2020

Am Arbeitsplatz aufs Ohr legen

Schlafprobleme waren schon vor der Pandemie verbreitet.  In Zeiten des entfesselten Virus, liegt die Vermutung nahe, dass noch viel mehr Menschen weltweit mit Schlafschwierigkeiten dazu gekommen sind. Ein Grund dafür ist das allseits...

30.10.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 44/2020

Tschikistan ist abgebrannt

Seit einem Jahr gilt in weiten Teilen Österreichs ein absolutes Rauchverbot. Ein guter erster Schritt, sagen Pneumologen. Kein Zufall: Im Vorjahr sank erstmals seit Jahrzehnten der Raucheranteil bei den Frauen.

Bildnachweise