Skip to main content
main-content

Gastroenterologie

Aktuelle Beiträge

20.01.2021 | Innere Medizin

Das ausgehungerte Mikrobiom

Lange Perioden des Hungerns gehen bei Anorexia nervosa mit tiefgreifenden Veränderungen des Darmmikrobioms einher. So scheint es nicht nur einen direkten Einfluss auf das Gehirn und Verhalten zu nehmen, sondern beeinflusst vermutlich auch vermutlich auch das Immunsystem, die Darmpermeabilität sowie hormonelle und Entzündungsprozesse.

08.12.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 50/2020

Risikofaktor für CED

Die häufige Einnahme von Antibiotika scheint auch bei Erwachsenen die Entstehung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) zu begünstigen. Das Risiko dürfte mit der Zahl der Verschreibungen ansteigen.

07.12.2020 | Obstipation | Ausgabe 50/2020

Täglicher Stuhlgang muss nicht sein

Mit zunehmendem Alter kommt es immer häufiger zu Stuhlunregelmäßigkeiten und Obstipation. Dabei sind Bewegungsmangel, Flüssigkeitsdefizite und eine ungeeignete Ernährungsweise mögliche Ursachen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

18.11.2020 | Morbus Crohn | Pharma News | Onlineartikel

Stammzelltherapie bei chronischer perianaler Fistulierung in Folge von Morbus Crohn

Perianale Fisteln sind eine stark beeinträchtigende Begleiterscheinung von Morbus Crohn, die bei etwa 28% der Patienten innerhalb der ersten zwei Dekaden nach Diagnosestellung auftritt. Darvadstrocel (Alofisel®) ist die erste Stammzelltherapie bei komplexen perianalen Fisteln in Folge von Morbus Crohn, die eine Abheilung der Fistel mit anhaltendem Fistelverschluss möglich macht.
C-APROM/AT/ALOFI/0007 

Takeda

11.11.2020 | Gastroenterologie | Originalien | Ausgabe 4/2020 Open Access

Familiäre gastrointestinale Tumorerkrankungen

Eine familiäre Tumorerkrankung hat nicht nur therapeutische Konsequenzen für die Patienten selbst, sondern ist auch für nahe Angehörige von großer Relevanz im Hinblick auf Früherkennung und Prävention. Deshalb sollte vor allem bei jungem Erkrankungsalter, auffälliger Familienanamnese und bestimmten klinischen und histologischen Erkrankungsmerkmalen daran gedacht und eine genetische Abklärung veranlasst werden.

Autor:
Dr. Angela Djanani

13.10.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 42/2020

Spurensuche im Blut

Hepatitis C ist heute in vielen Fällen heilbar. Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice haben den Weg dafür geebnet: Sie entdeckten das Virus hinter der Krankheit. Dafür erhielten sie den Nobelpreis für Medizin oder Physiologie.

15.09.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 38/2020

DFP: Schmerz, Brennen, Völlegefühl

Dyspepsie beschreibt einen Komplex von Beschwerden, die sich auf den Oberbauch zentrieren. Die Ursachen sind vielfältig, die Therapie richtet sich meist nach dem führenden Symptom.
Fortbildung auch in der App verfügbar

13.08.2020 | Gastroenterologie | Infektiologie | Ausgabe 5/2020 Open Access

Molekulare Diagnostik der infektiösen Gastroenteritis

Die infektiöse Gastroenteritis gehört zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Aufgrund des selbstlimitierenden Charakters der Erkrankung ist die Therapie in erster Linie symptomatisch und unabhängig vom auslösenden Pathogen. Eine Erregerdiagnostik ist nur sinnvoll, wenn deren Ergebnis erwartungsgemäß eine Änderung der Therapie nach sich zieht. 

Autoren:
Dr. Marion Muche, Univ.-Prof. Dr. Britta Siegmund, PD Dr. Hans-Jörg Epple

Frühere Beiträge aus dem Fach

10.08.2020 | Gastroenterologie | Hepatologie | Ausgabe 4/2020 Open Access

Die Darm-Leber-Achse bei nichtalkoholischer Fettlebererkrankung

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist mit weiter steigender Inzidenz die weltweit häufigste Lebererkrankung. Während Adipositas der wichtigste Risikofaktor für die Entstehung einer NAFLD ist, demonstrieren aktuelle Arbeiten, dass neben genetischen Faktoren und westlicher Diät die Darm-Leber-Achse und besonders die intestinale Mikrobiota eine Schlüsselrolle spielen. 

29.07.2020 | akute Pankreatitis | Originalien | Ausgabe 4/2020 Open Access

Zelluläre Pathomechanismen der akuten Pankreatitis

Die akute Pankreatitis ist eine Entzündungsreaktion der Bauchspeicheldrüse, die durch die vorzeitige Aktivierung dieser pankreatischen Verdauungsenzyme noch im Pankreas selbst ausgelöst wird. Sie ist eine der häufigsten nichtmalignen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, die mit einem Krankenhausaufenthalt einhergeht.

26.06.2020 | Innere Medizin | Ausgabe 26/2020

Weiche Ladung

Wenn die Kontrolle über den Darm verloren geht, bedeutet das enormen Leidensdruck für die betroffenen Menschen. Doch nur wenige suchen nach Hilfe – aus Scham und weil sie nicht wissen, dass es viele Möglichkeiten gibt, das Problem in den Griff zu bekommen.

Zeitschrift passend zum Fachbereich

Bildnachweise