Skip to main content
main-content

Inhalte aus Gastroenterologie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

01.03.2018 | Innere Medizin

Nachhaltiger Gewichtsverlust

Mehr als 800 Patienten wurden nach einer Roux-en-Y-Magenbypass-Operation jahrelang beobachtet. Ergebnis: Nach Studienende wiesen 70 Prozent einen Gewichtsverslust von mindestens 20 Prozent auf.

01.03.2018 | Chirurgie

Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar

Einen Unterschied zwischen den Methoden gibt es: Patienten mit bestehendem Magensäurereflux profitieren eher von der gängigen Magenbypass-Operation.

26.01.2018 | Apotheke

Histamin: Aufnahme und Abbau im Darm

Wesentlich mehr Menschen empfinden eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln, als diese subjektiv nachweisbar sind. Hier spielt zweifellos auch eine psychische Komponente mit.

30.01.2018 | Innere Medizin

Mikrobiom oft noch Jahre nach Antibiose verändert

Eine Reihe von Krankheiten ist mit Veränderungen des Mikrobioms verbunden. Antibiotika greifen in die Zusammensetzung des Mikrobioms ein. Die strenge Indikationsstellung hilft, Kollateralschäden zu vermeiden.

09.01.2018 | Gastroenterologie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Artenvielfalt der guten Darmbakterien hält uns gesund

Die kurzkettige Fettsäure Butyrat wird von Darmbakterien gebildet und ist die Hauptenergiequelle der Darmzellen. Ein chronischer Mangel an Butyrat steht in Verbindung mit Erkrankungen wie Typ 2-Diabetes, Fettleibigkeit oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.  Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) haben nun die große Vielfalt der Darmbakterien, welche Butyrat bilden können, aufgedeckt.

Autor:
Martin Křenek-Burger

01.12.2017 | Innere Medizin

Brechdurchfall ernst nehmen

Etwa 90 Prozent der Patienten mit Gastroenteritis suchen keinen Arzt auf, sodass die Kenntnis über das Krankheitsbild nur auf einem kleinen Personenkollektiv beruht. Trotz hoher Morbidität heilt die Erkrankung fast immer ohne Therapie aus.

14.12.2017 | Leber

Die Leber und ihre Feinde

Nicht nur Alkohol kann die Leber nachhaltig schädigen: Auch Medikamente, Viren und zu reichhaltige Ernährung haben schlechten Einfluss auf das Entgiftungsorgan.

11.12.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 49/2017

Brechdurchfall ernst nehmen

Etwa 90 Prozent der Patienten mit Symptomen einer Gastroenteritis suchen keinen Arzt auf, sodass die Kenntnis über das Krankheitsbild nur auf einem kleinen Personenkollektiv beruht. Trotz hoher Morbidität heilt die Erkrankung, die großteils...

07.12.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 49/2017

Verkalkung besser detektieren

Nicht alle übergewichtigen Menschen weisen Atherosklerose auf und erleiden als Folge einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Und umgekehrt können schlanke, sportliche Menschen mit normalen Blutfetten einen Herzinfarkt bekommen. Das Erkennen...

07.12.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 49/2017

Bauchfett macht Leber fett

Fettlebererkrankungen gehören zu den am meisten unterdiagnostizierten und -therapierten Erkrankungen. Neben genetischen und infektiösen Ursachen ist vor allem Übergewicht und das metabolische Syndrom für eine nichtalkoholische Fettleber...

10.08.2017 | Allergologie und Immunologie | Ausgabe 26/2017

Leiden oder doch nur Manie

Kein Gluten, Laktose und Zucker: Immer mehr Menschen verzichten auf Grundnahrungsmittel wegen angeblicher Allergien. Forscher sehen darin das Phänomen einer Wohlstandsgesellschaft.

25.08.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 35/2017

Erklärung für Metastasierung bei Dickdarmkrebs

Grazer Wissenschaftler arbeiten an der Entschlüsselung der Rolle sogenannter nicht kodierender RNAs bei der Metastasierung bei Dickdarmkrebs.

30.05.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 21/2017

„Der Crohn kennt keine Gnade“

Crohn-Tagebuch. Evelyn Groß leidet seit 1990 an MC. Sie hat eine App der Firma Takeda getestet, die den Tagesablauf eines MC-Patienten simuliert. Groß hofft, dass Ärzte bei der Diagnosestellung öfter an eine mögliche CED denken.

22.05.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 21/2017

Pros überwiegen bei Darmschau

Komplikationen bei Koloskopien sind selten; bei Patienten mit Krebsvorstufen oder Tumoren sind sie Folge der Biopsie, nicht der Untersuchung.

22.05.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 21/2017

Halsbeschau mit Licht und Schlauch

Genauere Diagnostik bei Refluxerkrankung und Barrett-Metaplasie bringen einen verbesserten Nachweis von neoplastischem Gewebe.

22.05.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 21/2017

Länger überlebt

Für Patienten mit vorbehandeltem fortgeschrittenem Magenkarzinom gibt es neue Chancen: Ein Angiogenesehemmer und ein PD-1-Inhibitor konnten in der Zweitlinientherapie das Gesamtüberleben der Patienten verlängern.

24.04.2017 | Onkologie und Hämatologie | Ausgabe 17/2017

Böse Zellen

Darmkrebs. Wiener Forscher fanden heraus, dass Immunzellen, die EGF-Rezeptoren exprimieren und sich im Umfeld eines Tumors befinden, diesem beim Wachsen helfen und Therapien unwirksam machen können.

17.07.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 24/2017

Lasst den Glauben in der Kirche

Ernährung. Kaum ein Bereich der Medizin ist so von Dogmen geprägt wie die Ernährung. Da wird vieles gerade für Diabetiker propagiert, was wissenschaftlich nicht bewiesen ist, etwa das Thema Reduktionsdiäten oder der Stellenwert von...

30.06.2017 | Diarrhoe | Ausgabe 6/2017

Gestörte Reise

Durchfall. Etwa 40 Prozent aller Fernreisenden sind von einer Reisediarrhoe betroffen, wobei Südasien, Afrika südlich der Sahara und Südamerika als Hochrisikogebiete gelten.

02.06.2017 | Cholangitis | Ausgabe 6/2017

ÖGGH 2017: Gallensteine

Gallensteine treten bei ca. 20 % der Bevölkerung auf. Ursächlich für Gallensteine sind häufig Lifestyle-assoziierte Faktoren wie Übergewicht, cholesterinreiche Nahrung, Hyperlipidämie, mangelnde Bewegung aber auch Gravidität und Diabetes...

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

02.06.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 6/2017

ÖGGH 2017: Gastroenterologie In Österreich

Die Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie hat, so wie in den vergangenen Jahren, auf ihrer heurigen Jahrestagung in Wien aus Österreich stammenden Top-Publikationen des Jahres 2016 auf dem Gebiet der...

02.06.2017 | Gastritis | Ausgabe 6/2017

ÖGGH 2017: Die gastroduodenale Ulkuskrankheit – Update 2017

Unter einem gastroduodenalen Ulkus versteht man einen Schleimhautdefekt, der tiefer als die Lamina muscularis mucosae reicht. Die der Ulkuskrankheit zugrunde liegenden pathogenetischen Konzepte und die therapeutischen Möglichkeiten haben...

02.06.2017 | Pankreas | Ausgabe 6/2017

ÖGGH 2017: Autoimmunpankreatitis

Die Autoimmunpankreatitis (AIP) ist eine relative junge Krankheit; sie wurde erstmals 1995 beschrieben [1]. Sie ist definiert als eine chronische fibroinflammatorische auf Steroide ansprechende Erkrankung des Pankreas. Ehe dieser Begriff...

02.06.2017 | Alkohol | Ausgabe 6/2017

ÖGGH 2017: Das hepatozelluläre Karzinom – die Rolle von Ernährungsfaktoren

Maligne Tumore der Leber stellen weltweit die dritthäufigste Krebstodesursache dar, wobei das hepatozelluläre Karzinom mehr als 90 % der primären Lebertumore ausmacht. Mit Ausnahme seltener Fälle entsteht das hepatozelluläre Karzinom bei...

29.05.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 6/2017

ÖGGH 2017: Kongressjournal downloaden

50. Jahrestagung ÖGGH 28. Fortbildungskurs der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie

22.05.2017 | Morbus Crohn | Ausgabe 21/2017

„Ich bin reiselustig und lasse mich nicht unterkriegen“

Evelyn Groß ist eine aktive, reiselustige Morbus- Crohn-Patientin. Nur wenn sie „s’Rennerte“ kriegt, also schnell auf die Toilette muss, dann ist der Spaß vorbei. Wichtig ist ihr trotz aller Unbill im Alltag, dass sie die schwere Krankheit...

22.05.2017 | Leberzirrhose | Ausgabe 21/2017

Mast im Oberbauch

Leberzirrhose. Während die Prävalenz der alkoholischen Fettleber in den vergangenen Jahren stabil war, steigt jene der nichtalkoholischen Fettleberhepatitis an.

22.05.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 21/2017

Tödlicher Aufruhr im Darm

Clostridien. Das Mikrobiom des Menschen ist höchst empfindlich. Krankheiten bringen unsere Darmflora oft ins Ungleichgewicht, doch weitaus häufiger tritt eine Dysbiose nach einer Antibiotikatherapie auf.

16.05.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 20/2017

Verdauungstag - Publikumsfragen

Expertentalk. Schwarztee oder Kaffee, Süßes oder Saures? Was dem Publikum auf den Magen schlägt wurde auf dem Podium thematisiert.

16.05.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 20/2017

Die Aussteller am 1. Wiener Verdauungstag im Rathaus

Lokalaugenschein. An den Info-Ständen der Krankenhäuser, Ordinationen und Ernährungsberater kamen Ängste zur Sprache, wurde nach Spezialisten gefragt sowie nach ganz einfachen Lösungen für komplexe Probleme gesucht.

28.03.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 10/2017

Gewinnspiel: 1. Wiener Verdauungstag

Springer Medizin lädt am 5. Mai zu einer Fachtagung mit namhaften Gastroenterologen sowie zu Vorträgen für Laien ins Rathaus. Für unsere Leser ist die Veranstaltung schon jetzt ein Gewinn, wir verlosen pfiffige Preise für schnelle Knipser.

27.03.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 3/2017

Verdauung im Mittelpunkt

Informationsforum. Mit dem „1. Wiener Verdauungstag“ bietet der Springer Verlag in Kooperation mit hochkarätigen Partnern eine Interaktionsplattform zu einem hochaktuellen Thema.

27.03.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 13/2017

Darmtransplantationen werden seltener

Ausgetauscht. Komplexe Transplantationen beim Darm werden aufgrund neuer Therapien eher überflüssig.

17.03.2017 | Hypnose | Ausgabe 12/2017

Auch der Magen zeigt Nerven

Nervensache. Psychosoziale Beschwerden können Verdauungsprobleme auslösen, während gastroenterologische Erkrankungen häufig zu enormer psychischer Belastung führen.

13.03.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 11/2017

Neue Diät bei Reizdarmsyndrom

FODMAP-Diät. Alle Jahre eine neue Trenddiät. Diese Schondiät hat es aber in sich, sie ist – möglicherweise – der goldene Schlüssel gegen die Beschwerden durch das Reizdarmsyndrom? Gute Pillen – Schlechte Pillen hat sich die Studienlage...

05.03.2017 | Reizdarm | Ausgabe 10/2017

Die rationale Therapie des RDS

Reizdarmsyndrom. Es ist eine psychosomatische Erkrankung, wobei die schwere Form oft auf Missbrauch in der Kindheit zurückzuführen ist. Neben einer allgemeinen und einer medikamentösen Behandlung ist eine Psychotherapie notwendig; diese ist...

03.03.2017 | Reizdarm | Ausgabe 10/2017

VIDEO: Die rationale Therapie des RDS

Reizdarmsyndrom ist eine psychosomatische Erkrankung, wobei die schwere Form oft auf Missbrauch in der Kindheit zurückzuführen ist. Neben einer allgemeinen und einer medikamentösen Behandlung ist eine Psychotherapie notwendig; diese ist am...

28.02.2017 | Gastroenterologie | Ausgabe 9/2017

Eine Lipase im Lipidrausch

Pankreatitis. Eine dänische Studie zeigt, dass das Risiko für eine akute Pankreatitis bereits bei einer leichten Hypertriglyzeridämie erhöht ist und es steigt mit zunehmender Konzentration.

20.01.2017 | Reizdarm | Ausgabe 1/2017

Darm im Stress

Reizdarmsyndrom. Bauchschmerzen, Blähungen oder Diarrhoe sind typische Symptome des Reizdarms.

28.11.2016 | Gastroenterologie | Ausgabe 48/2016

Eine herausfordernde Autoimmunerkrankung

Fallbericht. Ein Patient mit behandelter DHC-Stenose ist in der Verlaufskontrolle in den folgenden Jahren beschwerdefrei, stellt sich aber nach vier Jahren mit neuen Beschwerden vor. Erstmals konnte bei einer Untersuchung eine Erhöhung von...

Bildnachweise