Skip to main content
main-content

Inhalte aus Gastroenterologie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

20.04.2020 | Gastroenterologie | Ausgabe 17/2020

Fettsäuren machen mehrfach Ärger

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren im Darm hemmen das antioxidative Enzym GPX4. Das löst eine Morbus-Crohn-ähnliche Darmentzündung aus. Ein Problem der westlichen Ernährungsweise.

14.04.2020 | Gastroenterologie | Originalien | Ausgabe 2/2020

Update zum Kolonkarzinomscreening

Die Abnahme des Kolonkarzinoms in Ländern mit hoher Beteiligung an Vorsorgeprogrammen zeigt, dass das Screening nützt. Mittels Koloskopie kann das Karzinom nicht nur früh entdeckt, sondern auch verhütet werden. Auch Stuhltests spielen eine wichtige Rolle.

Autor:
Prof. Dr. med. Urs A. Marbet

31.03.2020 | Gastroenterologie

DFP: Therapie der akuten nekrotisierenden Pankreatitis

Die akute Pankreatitis (AP) verläuft zu 85 % leicht. In ca. 15 % der Fälle kommt es zu einer nekrotisierenden Pankreatitis mit hoher Mortalität. Häufigste Ursachen sind Gallensteine und Alkohol. Mit Ausnahme der endoskopischen Steinentfernung bei biliärer AP ist die Behandlung symptomatisch.
Fortbildung auch in der App verfügbar.

24.03.2020 | Innere Medizin

Kopfschmerzen wegessen

Migräne und Essen hängen eng zusammen: Spezielle Diäten, Gewichtsreduktion und das Vermeiden bestimmter Lebensmittel können die Anzahl und Heftigkeit von Migräne-Attacken reduzieren. Eine Studie fasst den Wissensstand zum Thema Ernährung und Kopfschmerz zusammen.

11.03.2020 | Gastroenterologie | Originalien | Ausgabe 1/2020

Abklärung ösophagealer Beschwerden

Ösophageale Symptome sind nach wie vor eine der häufigsten Beschwerden, für deren fachliche Beurteilung Patienten an Gastroenterologen oder gastrointestinale Chirurgen überwiesen werden. Diese schließen Dysphagie, Sodbrennen und retrosternale Brustschmerzen ein.

Autoren:
Prof. Dr. Reiner Wiest, Prof. Dr. Radu Tutuian

11.02.2020 | Gastroenterologie | Ausgabe 7/2020

Mit Schutzmantel gegen Reflux

Ein bis dahin gut eingestellter Refluxpatient klagt über zunehmende Beschwerden. Die damalige Therapie hat an Wirkung verloren und musste angepasst werden. Bei dem 52-jährigen Patienten ist anfangs eine mit 20 mg Esomeprazol gut behandelte Refluxkrankheit bekannt gewesen.

20.01.2020 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | Originalien | Ausgabe 1/2020 Open Access

Biosimilars in der Gastroenterologie

Ein Positionspapier der Arbeitsgruppe Chronisch entzündliche Darmerkrankungen der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie

Biologika nehmen eine herausragende Rolle in der Therapie chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED) ein. Diese aus lebenden Zellen biotechnologisch hergestellten Antikörper ermöglichen zunehmend selektive antientzündliche Behandlungsansätze.

Autoren:
Ao. Univ.-Prof. Dr. med. univ. Clemens Dejaco, Gottfried Novacek, Thomas Haas, Harry Fuchssteiner, Alexander Moschen, Christoph Högenauer, Wolfgang Petritsch

28.11.2019 | Innere Medizin | Originalien | Ausgabe 4/2019 Open Access

Interdisziplinäres Management immunmediierter Erkrankungen

Immunmediierte inflammatorische Erkrankungen (IMID) sind eine klinisch heterogene Gruppe von Erkrankungen, die genetische, ätiologische und auch klinische Überschneidungen aufweisen. Den primären IMID liegen gemeinsame pathogene Mechanismen zugrunde.

Autoren:
ao. Univ.-Prof. Dr. Christoph Högenauer, Daniela Häusler, Herwig Pieringer, Leo Richter, Marion Funk, Robert Müllegger, Beate Langner-Wegscheider, Alexander Moschen, Kurt Redlich, Harald Vogelsang, Wolfgang Weger, Christian Dejaco

13.12.2019 | Onkologie und Hämatologie | Originalien | Ausgabe 2/2020

Transplantation bei Lebermetastasen neuroendokriner Tumoren

Die insgesamt seltenen neuroendokrinen Tumoren (NET) sind bezüglich Lokalisation, Dignität und Prognose heterogen. Oft besteht zum Zeitpunkt der Diagnosestellung bereits eine Lebermetastasierung.

Autoren:
MBA PD Dr. Daniela Kniepeiss, MBA, FACS Univ.-Prof. Prof. (hon.) Dr. med. Dr. h.c. Peter Schemmer

04.12.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 49/2019

DFP: Im Schatten von Helicobacter

Jeder zweite Österreicher ist mit Helicobacter pylori infiziert. Der Keim hat bekanntlich die Entwicklung präkanzeröser Läsionen im Magen zur Folge. Aktuell werden auch andere Bakterien auf ihre Rolle bei der Entstehung von Krankheiten des Magens erforscht.
Fortbildung auch in der App verfügbar.

04.12.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 49/2019

Der CED-Patient beim Hausarzt

Die Therapie der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ist durch den Einsatz von Immunsuppressiva und Antikörpern zwar effektiver, aber auch anspruchsvoller geworden und daher heute fast ausschließlich in der Hand von Spezialisten.

04.12.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 49/2019

Neues Leber-Programm

Wiener Forscher haben einen Mechanismus beschrieben, der erklärt, wie antivirale Immunantworten den Leberstoff- wechsel umprogrammieren. Die Untersuchung bei chronischer Virusinfektion zeigte, dass das Zytokin Typ I Interferon ein Hauptregulator der Stoffwechselwege in Leberzellen ist.

02.12.2019 | Onkologische Therapie | Ausgabe 49/2019

Funktionelle Störungen am Enddarm nach Strahlentherapie

Die neoadjuvante Bestrahlung ist fester Bestandteil der multimodalen Therapie des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms mit Nutzen für die lokale Tumorkontrolle. Das Ausmaß des Einflusses auf die postoperative Darmfunktion und Lebensqualität bleibt umstritten.

01.11.2019 | Cholangitis | Interview | Ausgabe 4/2019

Neues zur Behandlung der primär biliären Cholangitis

Vor kurzem wurde bei der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Innere Medizin (ÖGIM) ein patient pathway für Patienten mit primär biliärer Cholangitis vorgestellt. Ein Interview mit Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Gschwantler von der Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie und Endoskopie am Wilhelminenspital Wien.

01.11.2019 | Pankreatitis | Originalien | Ausgabe 4/2019

Medikamentös induzierte akute Pankreatitis

Trotz geringer Häufigkeit als Ursache einer akuten Pankreatitis (AP) sollte bei plausiblem klinischem Zusammenhang eine medikamentöse Genese in Betracht gezogen werden. 

Autoren:
Sonja Wurm, MD Walter Spindelböck

28.11.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 48/2019

Polyp abheben, abtragen und absaugen

OA Dr. Marcus Fink, Barmherzige Schwestern Wien, zeigt im Video, wie man eine Koloskopie am sedierten Patienten durchführt. Prinzipiell kann eine Koloskopie ohne Beruhigungsmittel vorgenommen werden, heute wird sie jedoch meist mit Sedierung durchgeführt.

01.10.2019 | Fettleber | Originalien | Ausgabe 3/2019 Open Access

Nichtinvasive Diagnostik bei nichtalkoholischer Fettlebererkrankung (NAFLD)

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist weltweit sehr häufig, ihre Prävalenz in Europa wurde mit 24 Prozent der Bevölkerung angegeben. Dabei zeigen 10–30 Prozent der Patienten einen progredienten Verlauf.

Autor:
Rudolf Stauber

15.08.2019 | Gastroenterologie | Aktuelle Bilder | Ausgabe 3/2019

Paraduodenale Pankreatitis: eine benigne Differenzialdiagnose zum Pankreaskarzinom

Die Paraduodenale Pankreatitis befällt die Rinne zwischen Pankreaskopf und Duodenum, unter Umständen auch mit Involvierung des Pankreaskopfes. Einen diagnostischen Hinweis bildet das Vorhandensein von multiplen kleinen Zysten.

Autor:
MSc Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schima

16.09.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 38/2019

Gastroskopie -Endoskop vorsichtig vorschieben

In diesem Lehrvideo zeigt Chirurg Dr. Marcus Fink – er ist Oberarzt im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien –, wie eine Gastroskopie durchgeführt wird.

10.09.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 38/2019

Frei von der Leber Weh

Der 48-jährige Patient bemerkt innert eines Jahres einen ungewollten Gewichtsverlust von 15 kg. Er fühlte sich abgeschlagen und kraftlos. Seinen Beruf als Maler und Lackierer konnte er nicht mehr ausüben. Er stellt sich einer...

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

11.06.2019 | Gesundheitspolitik | Ausgabe 24/2019

Spät aber doch geht KH Nord in Betrieb

Die erste Patientin des Spitals kam zu einer lange geplanten Kontrolluntersuchung. Prim. Dr. Christian Sebesta, Bürgermeister Michael Ludwig und Gesundheits-Stadtrat Peter Hacker empfingen sie am Eingang.

05.06.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 24/2019

Kryptische Kontraste

Allein durch ihre Häufigkeit nimmt die gastroösophageale Refluxkrankheit GERD einen hohen Stellenwert ein. Ihre möglichen Differenzialdiagnosen sind allerdings meist seltene Erkrankungen und werden leicht übersehen.

10.05.2019 | Allgemeinmedizin | Ausgabe 20/2019

Wenn Reisen in die Hose gehen

Akute Durchfallerkrankungen bei Kindern während Reisen in Entwicklungsländern sind häufig. Verursacher sind vorwiegend bakterielle Erreger.

22.04.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 17/2019

Eine selten harte Nuss

Eine 24-jährige Studentin wird stationär aufgenommen. Sie berichtete über krampfartige Bauchschmerzen insbesondere nach Nahrungsaufnahme mit Völlegefühl und rezidivierendem Erbrechen. Relevante Vorerkrankungen sind nicht bekannt.

16.04.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 16/2019

Wichtige Winzlinge

Bei der Verdauung leistet das Darm-Mikrobiom nicht nur unverzichtbare Dienste , sondern spielt auch bei diversen Krankheiten eine Rolle. Forscher haben nun neue Erkenntnisse über den Einfluss von Nanopartikeln auf Darm-Mikroorganismen gewonnen.

15.04.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 16/2019

Pankreas stimuliert Darmflora

Im Darm leben 38 Billionen Bakterien und sind maßgebend, ob wir gesund bleiben oder krank werden. Forscher an der Universitätsmedizin Greifswald haben entdeckt, dass die Zusammensetzung der Darmbakterien viel stärker von der Funktion der...

08.04.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 15/2019

„Die Welt wird fetter und fetter“

Ärzte, Spar, Rauch und Berglandmilch wollen dem übermäßigen Zuckerkonsum hierzulande Einhalt gebieten. Sie gründen eine Allianz gegen zu viel Zucker.

01.04.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 14/2019

Früchte des Stresses

Internationale Wissenschaftler konnte einen bislang unbekannten Schutzmechanismus des Darms identifizieren. Eine gezielte Beeinflussung dieses Mechanismus soll in Zukunft die Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen verbessern.

23.01.2019 | Innere Medizin | Ausgabe 5/2019

37-jähriger Inder mit „Pseudo-Crohn“

Ein 37-jähriger Inder wurde zur Diagnostik und Therapie eines zwei Jahre zuvor diagnostizierten M. Crohn mit initialer Manifestation im Bereich des terminalen Ileums stationär aufgenommen.

10.01.2019 | Gastroenterologie | Ausgabe 1-2/2019

Das ABC der Gastritis

Eine Entzündung der Magenschleimhaut kann viele Ursachen haben. Die häufigsten Gründe dafür sind eine Autoimmunreaktion, eine Infektion mit Helicobacter pylori oder Chemikalien – hierbei steht die Einnahme von NSARs ganz oben auf der Liste.

15.11.2018 | Gastroenterologie | Originalien | Ausgabe 4/2018

Darmultraschall mit Schwerpunkt chronisch entzündlicher Darmerkrankungen

Der Darmultraschall hat bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) einen fixen Platz in der Routinediagnostik erobert. Hochauflösende Darstellungen der Darmwand ermöglichen eine exakte Beurteilung von typischen Pathologien am Magen-Darm-Trakt.

Autor:
Dr. Wolfgang Sturm

06.12.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 50-52/2018

Mikrobiom nachhaltig verändert

Bei einer Antibiotika-Therapie werden oft viele nützliche Bakterien des Mikrobioms im Darm zerstört. Zwar erholt sich die Darmflora wieder, einige Nützlinge verschwinden aber.

28.11.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 49/2018

Braunes Fett „spricht“ mit Hirn

Sekretin hat eine neu entdeckte Funktion: Es aktiviert das Energie-verbrauchende Braune Fettgewebe, das eine Schlüsselstellung bei der Sättigung einnimmt. Anders ausgedrückt: Sekretin regt an und lässt uns schnell satt werden.

03.12.2018 | Gastroenterologie | Ausgabe 49/2018

Biopsie? Muss nicht sein

Lange galt die Leberbiopsie als Goldstandard der Fibrosediagnostik. In den vergangenen Jahren sind verschiedene nichtinvasive elastografische Verfahren zur Beurteilung des Fibrosestadiums entwickelt worden.

08.11.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 46/2018

Vorsicht vor Isoglukose

Auf Druck der Industrie wurde in der Europäischen Union die Obergrenze für Isoglukose – Zuckersirup gewonnen aus Mais oder Weizen – in Nahrungsmitteln aufgehoben. Aus der Sicht der Experten ist das eine fragwürdige Entscheidung.

17.08.2018 | Pankreaskarzinom | Originalien | Ausgabe 3/2018

Chirurgische Konzepte zur kompletten Tumorentfernung

Die Pankreasresektion hat sich zu einem standardisierten Eingriff mit niedriger Morbidität und Letalität gewandelt. Der erweiterte chirurgische Zugang mit venöser Gefäßresektion und/oder multiviszeralen Resektion ist anzustreben.

Autor:
Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Götzinger

12.10.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 42/2018

Nahrungsmittelunverträglichkeit: Fruchtzucker-Intoleranz

Leidet man an einer Fruktose-Malabsorption ist von Äpfel, Birnen und Honig abzuraten, will man die Gärprozesse im Dickdarm vermeiden.

03.10.2018 | Gastroenterologie | Ausgabe 40/2018

Eine Sache des Lebensstils

Bei Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber ist die Kunst des Motivierens gefragt. Diät und körperliche Aktivität sind angesagt.

26.09.2018 | Innere Medizin | Ausgabe 39/2018

Cocktail aus Kinderkot

Aus gut gefüllten Windeln extrahieren Mediziner zehn Bakterienstämme, die das Mikrobiom in Mäusedarm und menschlichen Kotproben fördern sollen.

19.09.2018 | Gastroenterologie | Ausgabe 38/2018

Fallbericht: Schwere Lymphozytopenie bei Morbus Crohn

Eine junge Patientin mit Morbus Crohn und ausgeprägter Lymphozytopenie wird mit Kortikosteroiden und Azathioprin behandelt. Nach dem Absetzen von Azathioprin konnte kein relevanter Anstieg der Lymphozyten erzielt werden. Erst nach erneutem...

Bildnachweise