Skip to main content
main-content

Gynäkologie und Geburtshilfe

Aktuelle Beiträge

23.06.2020 | Osteoporose | Noch gewusst...? | Ausgabe 2/2020

Monitoring der Frakturprävention mit Markern des Knochenstoffwechsels

Bei postmenopausalen wegen Osteoporose behandelten Frauen mit niederer Knochendichte und einem hohen Frakturrisiko empfiehlt es sich, die Wirksamkeit einer medikamentösen Frakturprävention zu überprüfen.

15.06.2020 | Hyperprolaktinämie | Originalien Open Access

Hyperprolaktinämie aus gynäkologischer Sicht

Eine Hyperprolaktinämie kann idiopathisch bedingt sein oder physiologisch im Rahmen von Schwangerschaft, Stillzeit, Stress, Schlaf oder körperlicher Aktivität vorkommen. Andererseits können Wechselwirkungen durch Medikamente, eine Hypothyreose oder Niereninsuffizienz eine Hyperprolaktinämie verursachen. 

02.06.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 23/2020

Das Vergnügen ist dauerhaft ihrerseits

Intrauterine Kontrazeptiva gewinnen als Langzeitkontrazeptionsmethoden zunehmend an Bedeutung. Dies gilt besonders für Frauen, die mit der Pilleneinnahme Complianceprobleme haben. Auch in Risikosituationen, in denen Kontraindikationen für andere Methoden bestehen, ist eine intrauterine Verhütung zu favorisieren.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

08.05.2020 | Kontrazeption | Originalien | Ausgabe 2/2020

Kontrazeption bei Risikopatientinnen

Die Frage nach sicheren kontrazeptiven Maßnahmen stellt sich häufig im gynäkologischen Alltag. Gerade bei Patientinnen mit Vorerkrankungen ist wegen eines erhöhten Risikos bezüglich kardiovaskulärer Komplikationen bei der Verschreibung von hormonellen kontrazeptiven Maßnahmen ein genaues Hinschauen notwendig.

Autoren:
Dr. med. X. Heun, PD Dr. med. C. Skala

21.04.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | DFP-Fortbildung | Ausgabe 1/2020

DFP: Die sogenannte „interstitielle Zystitis“

Neues zur Abklärung und Therapie des „bladder pain syndrome“

Das „bladder pain syndrome“ wird anhand klinischer Symptome wie folgt definiert: chronische blasenassoziierte Schmerzen meist begleitet von Harndrang oder Pollakisurie. 
Fortbildung auch in unserer App verfügbar

Autor:
MBA PD Dr. Nikolaus Veit-Rubin

08.04.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | DFP | Onlineartikel

DFP: Risiken für Mutter und Kind

Während einer Schwangerschaft kann es zu pathologischen Veränderungen der Schilddrüse kommen - mit Risiken für Mutter und Fetus.
Fortbildung auch in der App verfügbar

02.04.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 15/2020

Ein intimer Albtraum

Eine 53-Jährige stirbt beim Sex. Es wird zuerst von einer Gewalttat ausgegangen und es kommt zum Schuldspruch. Doch der Fall wird neu aufgerollt; ein Experte kann die Ungereimtheiten klären.

03.03.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 10/2020

„Es sind echte Wunschkinder“

Die Neonatologie im St. Josef Krankenhaus in Wien 13 hat derzeit seltene Gäste: Drillinge.

Kasuistiken

Fallbericht dokumentieren

Hier finden Sie eine Auswahl an Kasuistiken aus dem Fachbereich Gynäkologie und Geburtshilfe.

Frühere Beiträge aus dem Fach

08.01.2020 | Urologie | Aktuelles | Ausgabe 1/2020 Open Access

Perioperatives Kathetermanagement in der Urogynäkologie

Postoperatives Harnverhalten ist ein häufiges Problem nach Inkontinenz- oder Prolapsoperationen. Durch ödematöse und entzündliche Gewebeveränderungen sowie Schmerzen kann es zu einer unvollständige Blasenentleerung kommen.

01.12.2019 | Psychiatrische Erkrankungen | aktuell | Ausgabe 6/2019

Verhaltensstörungen beim Kind

Studienergebnissen zufolge könnten Störungen im mütterlichen Immunsystem beim ungeborenen Kind zu einer Beeinträchtigung der Hirnentwicklung führen und somit Ursache für Verhaltensstörungen sein, die bei Erkrankungen wie Autismus und ADHS auftreten.

15.11.2019 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Orthomolekulare Medizin | Ausgabe 4/2019

Diagnostik der Mikronährstoffe

Mikronährstoffe spielen eine wichtige Rolle bei vielen biochemischen Reaktionen im Stoffwechsel. Sie beeinflussen Prozesse, die an der Erhaltung von Gesundheit und Progression von Erkrankungen beteiligt sind. 

Zeitschrift passend zum Fachbereich

Bildnachweise