Skip to main content
main-content

Gynäkologie und Geburtshilfe

Aktuelle Beiträge

01.03.2021 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 9/2021

Schmerzlose gerötete Mamille

Einer 54-jährigen Patientin mit bekannter familiärer Mammakarzinombelastung fiel eine Rötung und Verdickung der rechten Mamille auf. Schmerzen oder Juckreiz bestanden nicht.

25.02.2021 | Gynäkologie und Geburtshilfe | News-Screen Menopause | Ausgabe 1/2021

Die frühe Menopause

In dieser Studie wurden 117 Frauen mit vorzeitiger Menopause 183 gesunden Frauen gegenübergestellt. Es wurden acht Polymorphismen, die mit dem Aufreten der Menopause vor dem 40. Lebensjahr assoziiert sind, untersucht.

26.01.2021 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Originalien | Ausgabe 1/2021

Verbindung zwischen BMI und Fertilitätserfolg bei Frauen in ihren späteren reproduktiven Jahren

Das Ziel dieser Studie ist es, den Einfluss des BMI auf die Ergebnisse einer IVF-Therapie am Ende der reproduktiven Phase zu untersuchen. Dazu wurden 3098 Frauen über 38 Lebensjahre, die sich in den Jahren 1996 bis 2010 einer IVF-ICSI-Therapie unterzogen haben, in diese retrospektive Analyse einbezogen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Artikel mit Partner

16.03.2021 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Pharma News | Onlineartikel

Vitex agnus-castus zur Behandlung von PMS

Extrakte aus Vitex agnus-castus stellen die erste Therapieoption zur Behandlung des prämenstruellen Syndroms (PMS) dar. Die Wirksamkeit bei physischen als auch mentalen PMS-Symptomen und die Sicherheit des Spezialextraktes Ze440 konnte in mehreren klinischen Studien gezeigt werden. Eine Dosis-Findungsstudie zeigte 20mg Ze440 als ideale Dosis (enthalten in femidoc® Agnuscastus). Mehr zu den Studien erfahren Sie im Webinar.

guterrat Gesundheitsprodukte

08.02.2021 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Pharma News | Onlineartikel

PMS hat viele Gesichter

Frauen die am Prämenstruellen Syndrom (PMS) leiden wurden im Laufe der Geschichte lange nicht ernst genommen. So erfolgte erst in den 1930er Jahren die erste Beschreibung über prämenstruelle Verstimmungen. Heute stehen gute Instrumente für die Diagnostik und Behandlung der betroffenen Frauen zur Verfügung. Mehr darüber erfahren Sie im Webinar.

guterrat Gesundheitsprodukte

Weitere aktuelle Artikel aus dem Fach

07.12.2020 | Schwangerschaft | Originalien Open Access

Das metabolische Syndrom und Schwangerschaft

Das metabolische Syndrom in der Schwangerschaft ist mit zum Teil schwerwiegenden Komplikationen assoziiert. Für ein verbessertes maternales und neonatales Outcome empfehlen sich daher eine „Lifestyle-Modifikation“ spätestens ab Kinderwunsch, eine ausgewogene Ernährung sowie ausreichend Bewegung während der Schwangerschaft.

Autor:
Univ. Ass. PD OA Dr. Karoline Mayer-Pickel

02.10.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Originalien | Ausgabe 4/2020

Die Rolle des Mikrobioms in der Reproduktionsmedizin

Ein gesundes Mikrobiom im weiblichen Geschlechtstrakt scheint wichtig für die Gesundheit der Frau und ihre Fruchtbarkeit zu sein. Denn man hat herausgefunden, dass eine Dysbiose zu Infertilität führen kann und dass die Rate an frühen und späten Aborten erhöht sind. 

Autor:
Dr. med. univ. Sandra Haitzinger

27.11.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 48/2020

Ganz der Papa ...

Häufig beschäftigt sich die Rechtsmedizin mit Tötungsdelikten, manchmal ermittelt sie auch, wenn ein neues Leben in die Welt kommt. Da in der Regel nach neun Monaten keine Fingerabdrücke mehr nachweisbar sind, müssen andere Methoden zum Vaterschaftsnachweis her.

22.10.2020 | Schmerzen | Ausgabe 44/2020

Faszienschmerz im Unterbauch

Für viele Frauen stellen chronische Unterbauchschmerzen ein bekanntes Phänomen dar. Neben gynäkologischen Ursachen bedingen ebenfalls Faktoren, wie muskuloskelettale Aspekte, die Krankheitsentstehung.

24.09.2020 | Endometriose | Ausgabe 40/2020

Mit Vaginalultraschall zu den Endometrioseherden

Frauen mit Endometriose und Schmerzsymptomatik warten viele Jahre auf die Diagnose. Eine einfache Bildgebung zur raschen Detektion wäre hilfreich. Neben der Palpation und Spiegeluntersuchung stellt die transvaginale Sonografie eine leicht verfügbare und kostensparende Methode dar.

Kasuistiken

Fallbericht dokumentieren

Hier finden Sie eine Auswahl an Kasuistiken aus dem Fachbereich Gynäkologie und Geburtshilfe.

Frühere Beiträge aus dem Fach

28.09.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 40/2020

Baby kommt!

Der errechnete Termin ist da, aber das Kind lässt auf sich warten. Ab wann die Geburt künstlich eingeleitet werden soll, dazu haben Experten und die werdenden Eltern unterschiedliche Ansichten.

16.09.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Menopause heute und morgen | Ausgabe 3/2020

Hormonersatztherapie und Krebsrisiko

Die Hormonersatztherapie kann zu einer geringfügigen Erhöhung des Brustkrebsrisikos führen, reduziert sich jedoch nach Absetzen dieser wieder. Sie soll jedoch nicht bei Frauen mit Z. n. Mammakarzinom angewendet werden.

23.06.2020 | Osteoporose | Noch gewusst...? | Ausgabe 2/2020

Monitoring der Frakturprävention mit Markern des Knochenstoffwechsels

Bei postmenopausalen wegen Osteoporose behandelten Frauen mit niederer Knochendichte und einem hohen Frakturrisiko empfiehlt es sich, die Wirksamkeit einer medikamentösen Frakturprävention zu überprüfen.

Zeitschrift passend zum Fachbereich

Bildnachweise