Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus Gynäkologie und Geburtshilfe

08.05.2020 | Kontrazeption | Originalien | Ausgabe 2/2020

Kontrazeption bei Risikopatientinnen

Die Frage nach sicheren kontrazeptiven Maßnahmen stellt sich häufig im gynäkologischen Alltag. Gerade bei Patientinnen mit Vorerkrankungen ist wegen eines erhöhten Risikos bezüglich kardiovaskulärer Komplikationen bei der Verschreibung von hormonellen kontrazeptiven Maßnahmen ein genaues Hinschauen notwendig.

Autoren:
Dr. med. X. Heun, PD Dr. med. C. Skala

02.04.2020 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Ausgabe 15/2020

Ein intimer Albtraum

Eine 53-Jährige stirbt beim Sex. Es wird zuerst von einer Gewalttat ausgegangen und es kommt zum Schuldspruch. Doch der Fall wird neu aufgerollt; ein Experte kann die Ungereimtheiten klären.

29.10.2019 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Der rätselhafte Fall | Ausgabe 4/2019

Der rätselhafte Fall

Eine Hypersensitivität auf endogenes Progesteron kann zu vielfältigen, zyklisch rezidivierenden Hautveränderungen führen. Die klinischen Manifestationen können von Urtikaria, Angioödemen, Erythema multiforme und Ekzemen bis hin zur Anaphylaxie reichen.

Autoren:
Mathias Lehmann, Prof. Dr. med. Arthur Helbling

26.04.2017 | Pädiatrie | Originalien | Ausgabe 4/2017

Vulvovaginitis beim präpubertalen Mädchen

Entzündungen im Bereich der Vulva sind ein häufiger Vorstellungsgrund in der Kindergynäkologie. Eine unspezifische Entzündung kann durch vulvaginalen Reflux, falsche Hygiene und/oder durch Kontamination mit Keimen aus dem Bereich der oberen Luftwege oder Darmkeime ausgelöst werden.

Autor:
Dr. med. Birgit Delisle

01.12.2014 | Geburt | Leitthema | Sonderheft 2/2014

Weggelegte Babys: Das sind die Motive der Mütter

Fallbeispiele aus dem Babynest Wilhelminenspital Wien

Kaum ein psychosoziales Thema rund um die Geburt eines Kindes wirft so viele Fragen auf, zu denen wir im Vorfeld keine Antworten haben und vermutlich auch in den meisten Fällen nicht bekommen.

Autor:
Dr. H. Siklossy

13.05.2014 | Schwangerschaft | Ausgabe 19/2014

Akute Pankreatitis in der 31. Schwangerschaftswoche

Das erstmalige symptomatische Auftreten eines Zwerchfelldefektes im Erwachsenenalter ist mit einer Häufigkeit von 0,17 Prozent sehr selten. In der Schwangerschaft stellt der Befund einer Zwerchfellhernie ein nahezu unbekanntes Krankheitsbild dar wie der folgende Fallbericht einer jungen Primipara zeigt.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Bildnachweise