Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

20.05.2020 | Neurologie

Pharyngeale Elektrostimulation bei Schluckstörung nach Schlaganfall

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis
Autor:
Dr. Sebastian Beirer
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Akute und chronische Dysphagien bei Schlaganfall sind sehr häufig und mit Komplikationen, erhöhter Mortalität, Pflegebedürftigkeit und Einschränkungen für die Patienten verbunden. Für eine effektive Therapie ist aufgrund des komplexen Schluckakts und der Neuroanatomie eine genaue und systematische Abklärung essenziell. Neue Methoden wie die pharyngeale elektrische Stimulation können zur bestehenden logopädischen Therapie nicht nur ergänzend zum Einsatz kommen, sondern können bei schwierig zu therapierenden Patienten eine wichtige Alternative darstellen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel