Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie 1/2018

26.07.2018 | Migrationsmedizin | Leitthema

Medizinische Versorgung von Flüchtlingskindern in Österreich 2017

verfasst von: PD Dr. Nicole Grois, Dr. Regina Rath-Wacenovsky

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie | Sonderheft 1/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Die medizinische Versorgung von Kindern mit Flüchtlings- oder Migrationshintergrund in Österreich ist unzureichend. Es fehlt an Konzepten, basaler Versorgung inklusive Impfungen, Kontinuität, Dokumentation, ausreichender fachlicher Kompetenz, Übersetzungshilfen und therapeutischen Kapazitäten. Die Grenzen des österreichischen Gesundheitssystems werden durch die Mängel in der Versorgung von Kindern mit Flüchtlings- und Migrationshintergrund evident. Eine Änderung der derzeitigen ärztlich-therapeutischen Versorgung ist auch aus gesundheitspolitischen Überlegungen dringend notwendig. Ein Umdenken in der Gesundheitspolitik ist dringend erforderlich, um diese besonders bedürftigen Kinder zu unterstützen.
Fußnoten
1
Quelle: Persönliche Kommunikation mit Landesrat Rudi Anschober, 10.01.2018.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Grois N, Auer H, Beeretz I, Blaha-Hauser B, Fohler O, Forstner A, Fröhlich C, Grisold A, Huemer M, Kasper D, Kollaritsch H, Roithner-Kolarik B, Strenger V, Ulreich R, Wiedermann U (2016) Empfehlungen für medizinische Maßnahmen bei immigrierenden Kindern und Jugendlichen. Paediatr Paedol 51(2):51–58 CrossRef Grois N, Auer H, Beeretz I, Blaha-Hauser B, Fohler O, Forstner A, Fröhlich C, Grisold A, Huemer M, Kasper D, Kollaritsch H, Roithner-Kolarik B, Strenger V, Ulreich R, Wiedermann U (2016) Empfehlungen für medizinische Maßnahmen bei immigrierenden Kindern und Jugendlichen. Paediatr Paedol 51(2):51–58 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Impfplan Österreich 2018, Version 1 vom 05.01.2018. Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz Impfplan Österreich 2018, Version 1 vom 05.01.2018. Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
8.
Zurück zum Zitat Puspök R, Brandstetter F, Menz W (2011) Beträchtliche therapeutische Unterversorgung in Österreich. Neueste Daten zeigen: Hohe Selbstkosten führen zu einer mangelhaften Versorgung in Physio-, Ergo-, logopädischer und Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen. Pädiatr Pädolog 2011(1):18–21 CrossRef Puspök R, Brandstetter F, Menz W (2011) Beträchtliche therapeutische Unterversorgung in Österreich. Neueste Daten zeigen: Hohe Selbstkosten führen zu einer mangelhaften Versorgung in Physio-, Ergo-, logopädischer und Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen. Pädiatr Pädolog 2011(1):18–21 CrossRef
Metadaten
Titel
Medizinische Versorgung von Flüchtlingskindern in Österreich 2017
verfasst von
PD Dr. Nicole Grois
Dr. Regina Rath-Wacenovsky
Publikationsdatum
26.07.2018
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Pädiatrie & Pädologie / Ausgabe Sonderheft 1/2018
Print ISSN: 0030-9338
Elektronische ISSN: 1613-7558
DOI
https://doi.org/10.1007/s00608-018-0587-0

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2018

Pädiatrie & Pädologie 1/2018 Zur Ausgabe

https://www.gesundheitswirtschaft.at

Mit den beiden Medien ÖKZ und QUALITAS unterstützt Gesundheitswirtschaft.at das Gesundheitssystem durch kritische Analysen und Information, schafft Interesse für notwendige Veränderungen und fördert Initiative. Die ÖKZ ist seit 1960 das bekannteste Printmedium für Führungskräfte und Entscheidungsträger im österreichischen Gesundheitssystem. Die QUALITAS verbindet seit 2002 die deutschsprachigen Experten und Praktiker im Thema Qualität in Gesundheitseinrichtungen.

zur Seite

www.pains.at

P.A.I.N.S. bietet vielfältige und aktuelle Inhalte in den Bereichen Palliativmedizin, Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin. Die Informationsplattform legt einen besonderen Schwerpunkt auf hochwertige Fortbildung und bietet Updates und ausgewählte Highlight-Beiträge aus Schmerznachrichten und Anästhesie Nachrichten.

zur Seite

App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

zur Seite mit allen Details