Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie 2/2015

01.09.2015 | Leitthema

Qualität perinatologischer Versorgung im internationalen Vergleich und die konfliktträchtige Einführung der Mindestmengenregelung in der Neonatologie in Deutschland

verfasst von: Prof. Dr. Rainer Rossi

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie | Sonderheft 2/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Aktuelle Daten für Deutschland zeigen zwar stets weitere Verbesserungen der perinatalmedizinischen Ergebnisse, diese reichen aber nicht an solche aus nordeuropäischen Ländern heran. Die Früh- und Reifgeborenen- sowie die Säuglings- und Kleinkindersterblichkeit sind in Deutschland höher als in Schweden und Finnland. In Portugal konnte die ursprünglich hohe Säuglingssterblichkeit durch ein striktes Regionalisierungskonzept drastisch gesenkt werden – trotz deutlich niedrigerer Finanzausstattung des Medizinsystems.
In einem mehrstufigen Prozess wurde durch den „Gemeinsamen Bundesausschuss“ (G-BA) die Versorgung von Früh- und Reifgeborenen an strukturqualitative Voraussetzungen und eine „Regelmäßigkeitszahl“ von 14 Kindern mit einem Geburtsgewicht von unter 1250 g gebunden, 2009 wurde eine jährliche Mindestmenge von 30 Patienten p. a. gefordert. Diese wurde vor dem Bundessozialgericht beklagt. Während die Befürworter einer Mindestmengenregelung auf den nachgewiesenen Volumen-Outcome-Zusammenhang hinweisen, wird seitens der Gegner eines solchen Beschlusses betont, dass dieser Zusammenhang nur ein schwacher sei und die flächendeckende Versorgung gefährde. Der grundsätzliche Zusammenhang von Leistungsvolumen und Ergebnisqualität wurde bestätigt und die Frühgeburt als „planbare Leistung“ anerkannt, aber die Erhöhung der Mindestmenge von 14 auf 30 zurückgewiesen. Seither hat der G-BA die strukturqualitativen Anforderungen für Perinatalzentren weiter erhöht.
Die Organisation der perinatalmedizinischen Versorgung ist in Nordeuropa, aber auch in Portugal gekennzeichnet durch nur wenige, aber deutlich größere Kliniken. Mit diesen ist die „Fläche“ offenkundig besser versorgt als bei uns durch die vielen und (zu) kleinen Kliniken. In Kenntnis derartiger Vergleiche sollten auch hier die von der OECD als unzureichend bemängelte politische Krankenhausstrukturplanung eingefordert und derartig erfolgreiche Strukturen sinnvoll in unsere bundesrepublikanische Versorgungslandschaft integriert werden.
Fußnoten
1
Der Hinweis von Trotter und Pohlandt [38] auf die Daten der MOSAIC-Studie, in der für Deutschland im Vergleich von 10 europäischen Regionen die niedrigste Sterblichkeitsrate berichtet wurde [38], greift insofern nicht, als dass in dieser Studie schwedische und finnische Daten gerade nicht enthalten sind. Vielmehr weist die EXPRESS-Studie [15, 33] für Schweden die dortigen besonders guten Ergebnisse gerade für sehr kleine Frühgeborene nach.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bauer K, Vetter K, Groneck P, Herting E, Gonser M, Hacklöer BJ, Harms E, Rossi R, Hofmann U, Trieschmann U (2006) Empfehlungen für die strukturellen Voraussetzungen der perinatologischen Versorgung in deutschland. Z Geburtsh Neonatol 210:1–6 (AWMF-LL 087–001) CrossRef Bauer K, Vetter K, Groneck P, Herting E, Gonser M, Hacklöer BJ, Harms E, Rossi R, Hofmann U, Trieschmann U (2006) Empfehlungen für die strukturellen Voraussetzungen der perinatologischen Versorgung in deutschland. Z Geburtsh Neonatol 210:1–6 (AWMF-LL 087–001) CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Bertram H (2008) Mittelmaß für Kinder. Der UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland. CH Beck, München Bertram H (2008) Mittelmaß für Kinder. Der UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland. CH Beck, München
4.
Zurück zum Zitat Bradshaw J, Richardson (2009) Child well-being index. Child Indic Res 2:319–351 CrossRef Bradshaw J, Richardson (2009) Child well-being index. Child Indic Res 2:319–351 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Bundessozialgericht (2012) Urteil zur GBA-Vereinbarung 2009: AZ B1 KR 34/12 R Bundessozialgericht (2012) Urteil zur GBA-Vereinbarung 2009: AZ B1 KR 34/12 R
10.
Zurück zum Zitat Die gute medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen an Krankenhäusern nachhaltig sichern. Entschließung des 117. Deutschen Ärztetages, Düsseldorf, 27. – 30.5.2014 Die gute medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen an Krankenhäusern nachhaltig sichern. Entschließung des 117. Deutschen Ärztetages, Düsseldorf, 27. – 30.5.2014
11.
Zurück zum Zitat Draper ES, Zeitlin J, Fenton AC, Weber T, Gerrits J, Martens G, Misselwitz B, Breart G, MOSAIC study group (2009) Investigating the variations in survival rates for very preterm infants in 10 European regions: the MOSAIC birth cohort. Arch Dis Child Fetal Neonatal Ed 94:F158–F163 CrossRefPubMed Draper ES, Zeitlin J, Fenton AC, Weber T, Gerrits J, Martens G, Misselwitz B, Breart G, MOSAIC study group (2009) Investigating the variations in survival rates for very preterm infants in 10 European regions: the MOSAIC birth cohort. Arch Dis Child Fetal Neonatal Ed 94:F158–F163 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat EXPRESS group (2010) Incidence of and risk factors for neonatal morbidity after active perinatal care: extremely preterm infants study in Sweden (EXPRESS). Acta Paediatr 99:978–992 CrossRef EXPRESS group (2010) Incidence of and risk factors for neonatal morbidity after active perinatal care: extremely preterm infants study in Sweden (EXPRESS). Acta Paediatr 99:978–992 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Gerber A, Lauterbach K, Lüngen W (2008) Perinatalzentren: Manchmal ist weniger mehr. Dtsch Ärztebl 105:A1439 Gerber A, Lauterbach K, Lüngen W (2008) Perinatalzentren: Manchmal ist weniger mehr. Dtsch Ärztebl 105:A1439
17.
Zurück zum Zitat Gerber A, Rossi R (2010) Neonatologische Versorgung – Fallzahlregelung. Monatsschr Kinderheilkd 158:356–363 CrossRef Gerber A, Rossi R (2010) Neonatologische Versorgung – Fallzahlregelung. Monatsschr Kinderheilkd 158:356–363 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Graafsmans WC, Richardus JH, Macfarlane A, Rebagliato M, Blondel B, Verloove-Vanhorick SP, Mackenbach JP, EuroNatal Working Group (2001) Comparability of published perinatal mortality rates in Western Europe: the quantitative impact of differences in gestational age and birthweight criteria. BJOG 108:1237–1245 Graafsmans WC, Richardus JH, Macfarlane A, Rebagliato M, Blondel B, Verloove-Vanhorick SP, Mackenbach JP, EuroNatal Working Group (2001) Comparability of published perinatal mortality rates in Western Europe: the quantitative impact of differences in gestational age and birthweight criteria. BJOG 108:1237–1245
21.
Zurück zum Zitat Heller G, Konheiser S, Biermann A: Erhebung der Versorgungsqualität von Früh- und Neugeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht auf der Basis von Routinedaten. Krankenhausreport, im Druck Heller G, Konheiser S, Biermann A: Erhebung der Versorgungsqualität von Früh- und Neugeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht auf der Basis von Routinedaten. Krankenhausreport, im Druck
24.
Zurück zum Zitat Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Urteil zur GBA-Vereinbarung 2009: AZ L7 KA 94/11 KL Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Urteil zur GBA-Vereinbarung 2009: AZ L7 KA 94/11 KL
26.
Zurück zum Zitat Marlow N, Bennett C, Draper ES, Hennessy EM, Morgan AS, Costeloe KL (2014) Perinatal outcomes for extremely premature babies in relation to place of birth in England: the EPICure 2 study. Arch Dis Child Fetal Neonatal Ed 99:F181–F188 PubMedCentralCrossRefPubMed Marlow N, Bennett C, Draper ES, Hennessy EM, Morgan AS, Costeloe KL (2014) Perinatal outcomes for extremely premature babies in relation to place of birth in England: the EPICure 2 study. Arch Dis Child Fetal Neonatal Ed 99:F181–F188 PubMedCentralCrossRefPubMed
27.
Zurück zum Zitat Neto MT (2006) Perinatal care in Portugal (2006): effects of 15 years of a regionalized system. Acta Pediatr 95:1349–1352 CrossRef Neto MT (2006) Perinatal care in Portugal (2006): effects of 15 years of a regionalized system. Acta Pediatr 95:1349–1352 CrossRef
28.
Zurück zum Zitat OECD (2009): Doing better for children. Organisation for Economic Cooperation and Development, Paris OECD (2009): Doing better for children. Organisation for Economic Cooperation and Development, Paris
30.
Zurück zum Zitat Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene (QFR-RL): 20.09.2005 BAnz. Nr. 205 (S. 15 684) vom 28.10.2005 Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene (QFR-RL): 20.09.2005 BAnz. Nr. 205 (S. 15 684) vom 28.10.2005
31.
Zurück zum Zitat Richardson DK, Zupancic JA, Escobar GJ, Ogino M, Pursley DM, Mugford M (2001) A critical review of cost reduction in neonatal intensive care. J Perinatol 21:107–115 CrossRefPubMed Richardson DK, Zupancic JA, Escobar GJ, Ogino M, Pursley DM, Mugford M (2001) A critical review of cost reduction in neonatal intensive care. J Perinatol 21:107–115 CrossRefPubMed
32.
Zurück zum Zitat Robert-Koch-Institut (2007) Empfehlung zur Prävention nosokomialer Infektionen bei neonatologischen Intensivpflegepatienten mit einem Geburtsgewicht unter 1500 g. Bundesgesundheitsbla 50:1265–1303 CrossRef Robert-Koch-Institut (2007) Empfehlung zur Prävention nosokomialer Infektionen bei neonatologischen Intensivpflegepatienten mit einem Geburtsgewicht unter 1500 g. Bundesgesundheitsbla 50:1265–1303 CrossRef
33.
Zurück zum Zitat Rossi R, Poets C, Jorch G (2015) Perinatalmedizinische Versorgung in Deutschland – aktuelle Herausforderungen. Dtsch Ärztebl 112:A18–A20 Rossi R, Poets C, Jorch G (2015) Perinatalmedizinische Versorgung in Deutschland – aktuelle Herausforderungen. Dtsch Ärztebl 112:A18–A20
35.
Zurück zum Zitat Serenius F, Blennow M, Marsal K, Sjörs G, Källen K, EXPRESS study group (2015) Intensity of perinatal care for extremely preterm infants: outcomes at 2.5 years. Pediatrics 135:e1163–e1173 CrossRefPubMed Serenius F, Blennow M, Marsal K, Sjörs G, Källen K, EXPRESS study group (2015) Intensity of perinatal care for extremely preterm infants: outcomes at 2.5 years. Pediatrics 135:e1163–e1173 CrossRefPubMed
36.
Zurück zum Zitat Sinnecker GHG (2015) Die Daten sind nicht direkt miteinander vergleichbar (Interview). Dtsch Ärztebl 112:A22–23 Sinnecker GHG (2015) Die Daten sind nicht direkt miteinander vergleichbar (Interview). Dtsch Ärztebl 112:A22–23
37.
Zurück zum Zitat UNICEF (2007) An overview of child well-being in rich countries: a comprehensive assessment of the lives and well-being of children and adolescents in the economically advanced nations. Innocenti Report Card 7 UNICEF (2007) An overview of child well-being in rich countries: a comprehensive assessment of the lives and well-being of children and adolescents in the economically advanced nations. Innocenti Report Card 7
38.
Zurück zum Zitat Trotter A, Pohlandt F (2015) (Leserbrief) Dtsch Ärztebl 112:A285 Trotter A, Pohlandt F (2015) (Leserbrief) Dtsch Ärztebl 112:A285
39.
Zurück zum Zitat Vereinbarung des Gemeinsamen Bundesausschusses über Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Versorgung von Früh- und Neugeborenen. BAnz 2009, S. 4450 Vereinbarung des Gemeinsamen Bundesausschusses über Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Versorgung von Früh- und Neugeborenen. BAnz 2009, S. 4450
40.
Zurück zum Zitat Watson SI, Arulampalam W, Petrou S, Marlow N, Morgan N, Draper ES, Santhakumaran S, Modi N, Neonatal Data Analysis Unit, NESCOP Group (2014) The effects of designation and volume of neonatal care on mortality and morbidity outcomes of very preterm infants in England: retrospective population-based cohort study. BMJ Open 4:e004856. doi:10.1136/bmjopen-2014-004856 PubMedCentralCrossRefPubMed Watson SI, Arulampalam W, Petrou S, Marlow N, Morgan N, Draper ES, Santhakumaran S, Modi N, Neonatal Data Analysis Unit, NESCOP Group (2014) The effects of designation and volume of neonatal care on mortality and morbidity outcomes of very preterm infants in England: retrospective population-based cohort study. BMJ Open 4:e004856. doi:10.1136/bmjopen-2014-004856 PubMedCentralCrossRefPubMed
41.
42.
Zurück zum Zitat Zimmer KP (2012) Frühgeborene: Kinderkliniken unter ökonomischem Druck. Dtsch Ärztebl 109:517–518 Zimmer KP (2012) Frühgeborene: Kinderkliniken unter ökonomischem Druck. Dtsch Ärztebl 109:517–518
Metadaten
Titel
Qualität perinatologischer Versorgung im internationalen Vergleich und die konfliktträchtige Einführung der Mindestmengenregelung in der Neonatologie in Deutschland
verfasst von
Prof. Dr. Rainer Rossi
Publikationsdatum
01.09.2015
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Pädiatrie & Pädologie / Ausgabe Sonderheft 2/2015
Print ISSN: 0030-9338
Elektronische ISSN: 1613-7558
DOI
https://doi.org/10.1007/s00608-015-0278-z