Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2014 | Leitthema | Sonderheft 1/2014

Pädiatrie & Pädologie 1/2014

Partizipation von Kindern und Jugendlichen an einer Kinder- und Jugendpsychiatrie

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Sonderheft 1/2014
Autor:
Prof. Dr. L. Thun-Hohenstein

Zusammenfassung

Eltern und Kindern haben ein Recht auf Einbeziehung in alle ihre gesundheitliche Betreuung betreffenden Entscheidungen. Zu dessen Realisierung bedarf es der Entwicklung und Anwendung von Konzepten, die auf einer engen Interaktion zwischen medizinischem Personal und den Patienten basieren. Das Shared-decision-making-Modell beruht auf geteilter Information und gleichberechtigter Entscheidungsfindung bezüglich Diagnose und Therapie. An der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Salzburg wurde ein Partizipationskonzept entwickelt, bestehend aus einer strukturierten Abfolge von Gesprächen zwischen dem Patienten und dem beteiligten medizinischen Personal sowie einer Klinikkonferenz, die eine aktive und demokratische Beteiligung aller an der Klinik vertretenen Berufsgruppen ermöglicht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2014

Pädiatrie & Pädologie 1/2014 Zur Ausgabe