Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2014 | Leitthema | Sonderheft 1/2014

Pädiatrie & Pädologie 1/2014

Kinder- und Jugendmedizin als Hilfe zur Teilhabe

Ist die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit ein partizipatorisches Idealkonzept?

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Sonderheft 1/2014
Autor:
Dr. S. Gobara

Zusammenfassung

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit für Kinder und Jugendliche (ICF-CY) ist 2011 in der deutschen Übersetzung erschienen. Im Gegensatz zur Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) beruht sie auf dem biopsychosozialen Modell, das die Beeinträchtigung der funktionalen Gesundheit nicht als Problem einer Person beschreibt, sondern als Wechselwirkung im Lebenskontext des Menschen. Der vorliegende Beitrag bietet eine Übersicht über die Ziele, den Aufbau und den Gebrauch der ICF. Zudem wird die Bedeutung für die interdisziplinäre Behandlung beurteilt. Zuletzt wird am Beispiel des Ambulatoriums Sonnenschein, eines sozialpädiatrischen Zentrums in St. Pölten, beschrieben, wie die Klassifikation in der Praxis Anwendung finden kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2014

Pädiatrie & Pädologie 1/2014 Zur Ausgabe