Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

29.01.2018 | themenschwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018

Ohne Hirn keine Kunst

Neurowissenschaftliche Ansätze zum Kunstverständnis

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 3/2018
Autor:
DDr. Hans-Otto Thomashoff
Wichtige Hinweise
Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Zweitveröffentlichung der Originalpublikation Hans-Otto Thomashoff: Ohne Hirn keine Kunst. In: Spitzer M, Bertram W (Hrsg): Hirnforschung für Neu(ro)gierige. 1. Aufl. Stuttgart: Schattauer 2010; 322–36. (Mit freundl. Genehmigung)

Zusammenfassung

Das Entstehen von Kunst im menschlichen Gehirn wird hergeleitet aus dem Zusammenspiel von angeboren biologischen und außenreizabhängigen Funktionsweisen mit dem Fokus auf psychoindividuelle und kulturelle Einflüsse.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018 Zur Ausgabe

editorial

Editorial

themenschwerpunkt

Das Unsagbare darstellen