Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Spektrum der Augenheilkunde 3/2018

18.04.2018 | Augenheilkunde | themenschwerpunkt

Die Fehlsichtigkeit in der bildenden Kunst

verfasst von: MR. Prim. Prof. Dr. Paul Drobec

Erschienen in: Spektrum der Augenheilkunde | Ausgabe 3/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

In der bildenden Kunst findet man häufig Darstellungen von Fehlsichtigkeit von der Antike bis in die Neuzeit. Die Brille wurde um 1290 erfunden. Brillendarstellungen in alten Schriften und auf Fresken sind seit dem 14. Jahrhundert nachzuweisen. Anhand von Kunstwerken wird die Entwicklung der Brille skizziert. Andere Kunstwerke zeigen diverse Schutzheilige für Augenerkrankungen. Schließlich geht ein Kapitel auf die Fehlsichtigkeit von Malern ein. Aus ihren Werken können Rückschlüsse auf deren Sehfehler gezogen werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Lyons AS, Petrucelli RJ. Die Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst. Köln: DuMont Buchverlag; 1980. Lyons AS, Petrucelli RJ. Die Geschichte der Medizin im Spiegel der Kunst. Köln: DuMont Buchverlag; 1980.
Metadaten
Titel
Die Fehlsichtigkeit in der bildenden Kunst
verfasst von
MR. Prim. Prof. Dr. Paul Drobec
Publikationsdatum
18.04.2018
Verlag
Springer Vienna
Schlagwort
Augenheilkunde
Erschienen in
Spektrum der Augenheilkunde / Ausgabe 3/2018
Print ISSN: 0930-4282
Elektronische ISSN: 1613-7523
DOI
https://doi.org/10.1007/s00717-018-0402-0

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018 Zur Ausgabe

editorial

Editorial

themenschwerpunkt

Ohne Hirn keine Kunst

themenschwerpunkt

Das Kind in der Kunst

themenschwerpunkt

The Making of VETART