Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

06.02.2018 | themenschwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018

The Making of VETART

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 3/2018
Autor:
Dr. Karl Bauer
Wichtige Hinweise
Künstlerische Hervorbringungen eines Berufsstandes dienen dazu, diesem ein neues Bild seiner selbst zu geben! (Nach Prof. Richard Kriesche, Medienkünstler)

Zusammenfassung

Mit dem VETART-Kunstforum wird ein Zugang zu einer neuen Gruppe von Kunstschaffenden gewährt, die in den letzten Jahren entstanden ist und sich nun der Öffentlichkeit präsentiert. Die Tierärztinnen und Tierärzte werden mit ihren Motiven und Techniken zur Bereicherung der zeitgenössischen Kunstszene beitragen, eine ständige Präsenz gewährleisten und diese als Basis für weitere Aktivitäten erhalten. Heute ist es für die Künstlerinnen und Künstler umso wichtiger, sich zu vernetzen, nach außen gemeinsam aufzutreten und in Verbindung zu bleiben. Politik und Wirtschaft haben die Bedeutung der Vernetzung mit der Kunst schon längst erkannt und gehen im Rahmen von Corporate Cultural Responsibility (CCR) aktiv auf sie zu. Dasselbe passiert nun auch in der österreichischen Tierärzteschaft, die sich mit einem eigenen Kunstformat präsentiert und etabliert hat. Es wäre ein Kunstfehler, sich nicht mit Kunst zu beschäftigen bzw. auseinanderzusetzen, denn „… sie wäscht den Staub des Alltags aus der Seele“ (Pablo Picasso)!

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018 Zur Ausgabe

themenschwerpunkt

Das Kind in der Kunst

editorial

Editorial