Skip to main content
main-content

Neurologie | Zeitschrift

neuropsychiatrie

Psychiatrie, Psychotherapie, Public Mental Health und Sozialpsychiatrie

neuropsychiatrie OnlineFirst articles

19.04.2018 | originalarbeit

Auswirkungen von Psychoedukation bei Betroffenen mit Bipolar affektiver Störung

Mit dem Begriff „Psychoedukation“ bezeichnet man die Informationsvermittlung über eine Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten, die dazu dient, die psychische Befindlichkeit der Patienten zu verbessern bzw. zu stabilisieren. 

13.04.2018 | Kindesmisshandlung | originalarbeit Open Access

Parental Alienation (Syndrome)

Induzierte Eltern-Kind-Entfremdung, die nicht behandelt wird, kann zu traumatischen psycho-physischen Langzeitfolgen bei betroffenen Kindern führen. Dieser Tatsache wird in familiengerichtlichen Verfahren noch unzureichend Beachtung geschenkt.

10.04.2018 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | originalarbeit Open Access

Kulturelle Unterschiede bezüglich der depressiven Störung und Bindungsorientierung

Bindung ist ein kulturübergreifender, psychologischer Parameter, der durch Kindheitserfahrungen geformt wird. Obwohl das Bindungskonstrukt zur Stabilität neigt, können auch kulturelle Einflussfaktoren zu Veränderungen der Bindungsqualität führen. 

07.03.2018 | original article Open Access

No evidence of subgroups found in amphetamine consumers in Iran

Amphetamine type substances are the second most commonly consumed illicit drug type and their use is an important contributor to the global burden of disease. This investigation set out to determine whether, similar to alcohol or nicotine …

07.03.2018 | originalarbeit

Zeitliche Aspekte von Suiziden – Häufigkeit von Suiziden in Beziehung zu Geburtstag, Feiertagen, Wochentagen, Jahreszeit sowie Geburtsmonat und Sternzeichen

Weltweit nehmen sich jedes Jahr zumindest 800.000, vermutlich an die 1.000.000 Menschen das Leben [ 36 , 40 ]. Für Österreich gibt die Statistik Austria für 2015 die Zahl von 1251 Suiziden an, was einer Suizidrate von 14,5 pro 100.000 Einwohner …

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Die Zeitschrift ist das offizielle Organ der „Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik" und der "Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie". Sie veröffentlicht Übersichten zu relevanten Themen des Fachs, Originalarbeiten, Kasuistiken sowie Briefe an die Herausgeber. Zudem wird auch Buchbesprechungen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Personalia, Standes- und Berufspolitik sowie Kongressankündigungen Raum gewidmet.

Thematisch ist das Fach Psychiatrie und die Methoden der Psychotherapie in allen ihren Facetten vertreten. Die Zeitschrift richtet sich somit an alle Berufsgruppen, die sich mit Ursachen, Erscheinungsformen und Behandlungsmöglichkeiten von psychischen Störungen beschäftigen.

Weitere Informationen