Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

08.03.2018 | Psychiatrie | Ausgabe 2/2018 Open Access

psychopraxis. neuropraxis 2/2018

Negativsymptome in der Schizophrenie und ihre Differenzialdiagnose

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Dr. Annemarie Unger, Andreas Erfurth, Gabriele Sachs

Zusammenfassung

Negativsymptome sind ein Kernmerkmal der Schizophrenie. Ihre Erfassung und Therapie sind komplex. Patienten mit kognitiver Dysfunktion und psychomotorischer Verlangsamung erfüllen nicht immer die Kriterien einer Schizophrenie nach DSM-5 (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders). Bei der Diagnose einer Schizophrenie mit negativen Symptomen sollte immer auch differenzialdiagnostisch die Diagnose einer chronischen affektiven Störung in Erwägung gezogen werden.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

psychopraxis. neuropraxis 2/2018 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama