Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

30.08.2017 | schwerpunkt kinder- und jugendpsychiatrie | Ausgabe 3/2017 Open Access

neuropsychiatrie 3/2017

Menschenrechtsmonitoring im Kinder- und Jugendbereich

Zeitschrift:
neuropsychiatrie > Ausgabe 3/2017
Autoren:
Ernst Berger, Caroline Paar
Wichtige Hinweise
Der interdisziplinäre Charakter des Themas macht es unumgänglich, von üblichen Formatvorgaben abzuweichen. Relevante inhaltliche Informationen aus dem juridischen Bereich werden in Fußnoten dargestellt.

Zusammenfassung

Mit der Etablierung des Nationalen Präventionsmechanismus (NPM) durch das OPCAT-Gesetz wurden in Österreich im Jahre 2012 sechs Menschenrechtskommissionen bei der Volksanwaltschaft eingerichtet, die u. a. kinder- und jugendpsychiatrische Krankenhausabteilungen sowie Wohneinrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe besuchen. Aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie liegen 20 Besuchsprotokolle aus der Zeitperiode 2012–2016 vor. Im Kinder- und Jugendhilfebereich wurden 40 Besuchsprotokolle (von insgesamt 176 der Jahre 2015–2016) ausgewählt. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über die Rechtsgrundlagen des Monitoringprozesses, über die Monitoringthemen sowie über die Inhalte der Besuchsprotokolle.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

neuropsychiatrie 3/2017 Zur Ausgabe

bericht aus dem ögpp-vorstand

Bericht aus dem Vorstand

schwerpunkt kinder- und jugendpsychiatrie

Zukunft der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich