Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

30.08.2017 | schwerpunkt kinder- und jugendpsychiatrie | Ausgabe 3/2017 Open Access

neuropsychiatrie 3/2017

Epidemiologie psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen

Eine narrative Übersichtsarbeit unter Berücksichtigung österreichischer Daten

Zeitschrift:
neuropsychiatrie > Ausgabe 3/2017
Autoren:
OA Dr. med. Martin Fuchs, Andreas Karwautz

Zusammenfassung

Epidemiologische Studien belegen seit vielen Jahrzehnten eindrücklich und mit konsistenten Befunden die Häufigkeit von psychischen Erkrankungen in Kindheit und Jugend. Störungen der psychischen Gesundheit gehören bei jungen Menschen zu den häufigsten Ursachen für den Verlust von Lebensqualität, und werfen unter Umständen lange Schatten bis weit in das Erwachsenenalter. Die vorliegende narrative Übersichtsarbeit möchte dies anhand einer Auswahl an wissenschaftlichen Arbeiten zur Gesamtprävalenz, zur Prävalenz einzelner Störungsbilder und zum Verlauf von psychischen Störungen von Kindheit und Jugend in das Erwachsenalter zeigen. Ergänzend werden verfügbare österreichische epidemiologische Studien vorgestellt.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

neuropsychiatrie 3/2017 Zur Ausgabe

bericht aus dem ögpp-vorstand

Bericht aus dem Vorstand

schwerpunkt kinder- und jugendpsychiatrie

Editorial

schwerpunkt kinder- und jugendpsychiatrie

Zukunft der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich