Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2020 | langzeitpflege | Ausgabe 1-2/2020

ProCare 1-2/2020

Bedarf an neuen Konzepten: Prävention von nosokomialen Infektionen und Antibiotikaresistenzen in Altenpflegeheimen

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 1-2/2020
Autoren:
Dr.med. Markus Bleckwenn, Dr. Manuela Klaschik, Judith Hammerschmidt, Claudia Rösing
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

M. Bleckwenn, J. Hammerschmidt, C. Rösing und M. Klaschik geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zusammenfassung

Hintergrund

Nosokomiale Infektionen und multiresistente Erreger sind weltweit eine zunehmende Problematik in Altenpflegeheimen. Daher müssen neue Konzepte zur Infektkontrolle entwickelt werden.

Ziel der Arbeit

Dieser Artikel zeigt einen Überblick über Infektionen in Alten pflegeheimen, deren medizinische Versorgung und bisherige Maßnahmen zur Infektionsprävention.

Material und Methoden

Die Arbeit basiert auf einer selektiven Literaturrecherche unter Einbeziehung der Literaturdatenbank PubMed. Dabei wurden insbesondere wissenschaftliche Untersuchungen zur Prävalenz von nosokomialen Infektionen in deutschen Altenpflegeheimen, Publikationen zur medizinischen Versorgung von Langzeitpflegeeinrichtungen und internationale Studien zur Infektionsprävention ausgewertet.

Ergebnisse

Die Grundlage für eine effektive Reduzierung von Infektionen ist die Einführung eines Surveillance-Systems. Dabei geben alle beteiligten medizinischen Fachkräfte regelmäßig eine Rückmeldung zur lokalen Infektions- und Resistenzlage und dem Vorhandensein von Risikofaktoren wie z. B. Harnwegskatheter oder chronische Wunden. Nur so können gezielt Antibiotikastrategien angepasst und die Effektivität von Präventionsmaßnahmen wie Händedesinfektion kontinuierlich überprüft werden. Bisher waren insbesondere multimodale, interdisziplinäre Präventionsvorhaben erfolgreich. Dazu gehörten regelmäßige Personalschulungen, Reduzierung von Harnwegskathetern sowie ein rationaler Einsatz von Antibiotika.

Diskussion.

Die meisten Präventionsmodelle wurden bisher in Krankenhäusern getestet. Eine mögliche Übertragbarkeit der Ergebnisse auf die Infektionsprävention in Langzeitpflegeeinrichtungen ist bisher kaum untersucht. Daher sind unbedingt weitere Studien zur Infektkontrolle in Altenpflegeheimen notwendig.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für ProCare kostenpflichtig

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2020

ProCare 1-2/2020 Zur Ausgabe

pflege & wissenschaft

Cochrane Pflege Forum