Skip to main content
main-content

Inhalte aus Infektiologie

Ältere Beiträge chronologisch absteigend

26.01.2018 | Innere Medizin

Bei Herpes-zoster-Schmerzen: unverzüglich behandeln

Gürtelrose nicht ernst zu nehmen, ist ein Fehler. Das gilt auch und besonders für die Schmerztherapie: Sie gehört obligatorisch dazu.

17.12.2017 | Adenoviren

Symptomatische Behandlung von Erkältungen und grippalen Infekten

Meist sind Viren die Verursacher. Mit Analgetika, schleimlösenden und abschwellenden und auch pflanzlichen Mitteln lässt sich das beeinträchtigte Wohlbefinden bessern.

23.10.2017 | Infektiologie | Redaktionstipp | Onlineartikel

Die Impfskeptiker zu überzeugen wird nicht leicht

Apothekerkammerchef Kobinger warnt vor Impfkritikern

"Gefährlichkeit der Infektionskrankheiten werden gnadenlos unterschätzt." Das sagt Gerhard Kobinger von der Apothekerkammer. Am Österreichischen Impftag am 13. Jänner 2018 steht neben künftigen Impfstoffen vor allem die Impfaufklärung auf der Tagesordnung.

29.11.2017 | Sepsis | Ausgabe 49/2017

Im Traum zur richtigen Diagnose: Dentogene Sepsis lenta

Die Weigerung der behandelnden Experten verschiedener Disziplinen, direkt miteinander zu kommunizieren, hätte die Ärztin Ilse Sokal um ein Haar das Leben gekostet.

08.09.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 37/2017

Der Tod hängt an dünnen Fäden

Eine völlig neue Viren-Familie wurde vor fünfzig Jahren in Marburg entdeckt: Fadenviren griffen damals von Affen auf den Menschen über und führten zum Ausbruch des Marburg-Fiebers. Ähnliche Viren beschäftigen die Forschung bis...

27.10.2017 | Innere Medizin | Ausgabe 44/2017

„Es geht vor allem darum, tatsächliche Verdachtsfälle zu verifizieren“

Der Kampf gegen die jährliche Influenza ist ihr Steckenpferd. Monika Redlberger-Fritz hantiert daher in ihrem Job mit gefährlichen Virenstämmen. Im Influenza-Netzwerk warnt sie gemeinsam mit den Hausärzten vor den Erregern.

13.10.2017 | Infektiologie | Ausgabe 42/2017

Staphylococcus völlig schwerlos

Mission to Mars: 520 Tage unter extremen Bedingungen. Eine Langzeitstudie zeigt, dass die mikrobielle Vielfalt mit Dauer der Mission abnimmt.

13.10.2017 | Virologie | Ausgabe 42/2017

Grippedienst geht online

Influenza. Impf-Experten machen mobil, sie raten heuer dringend zur rechtzeitigen Impfung. In Wien nimmt indes eine Institution wieder ihren Dienst auf, deren Anfänge mit der letzten Grippe-Pandemie zusammenfallen, der Hongkong-Grippe.

13.10.2017 | Virologie | Ausgabe 42/2017

Grippe könnte hart zuschlagen

Australien leidet heuer unter einer besonders schweren Influenzasaison. 167.000 laborbestätigte Fälle wurden bisher gemeldet. Das ist fast die doppelte Anzahl im Vergleich zum Vorjahr. Für Europa könnte das nichts Gutes verheißen, denn...

29.09.2017 | Infektiologie | Ausgabe 40/2017

Monsun, Schlamm, Dengue-Fieber

Tropenfieber. Die Menschen in Südostasien kämpfen mit den Folgen des besonders starken Monsuns. Mehr als 2.000 Menschen sind bei Überschwemmungen in Indien, Nepal, Pakistan und Bangladesh gestorben. Das überall stehende Wasser begünstigt...

29.09.2017 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | Ausgabe 40/2017

Erregende Mitschwimmer

Seuchenübertragung.Männlicher Samen kann Leben zeugen – oder schlimme Seuchen übertragen. Eine Studie hat nachgezählt, wie viele Krankheitserreger sich in Hoden und Sperma tummeln.

15.09.2017 | Hygiene- und Umweltmedizin | Ausgabe 38/2017

Drosophila fliegt auf kranke Artgenossen

Todbringende Keime wären leicht auszumerzen, würden die befallenen Tiere gemieden - in der Natur passiert aber das Gegenteil.

01.09.2017 | Infektiologie | Ausgabe 36/2017

Brechdurchfall auf hoher See fordert schnelles Handeln

Norovirus. Eine Infektion ist kurz und heftig, meist aber nicht lebensbedrohlich. Dennoch kann das Virus Älteren, Schwangeren oder Kleinkindern gefährlich werden. Eine Isolation der Passagiere und präventive hygienische Maßnahmen sind laut...

13.02.2017 | Infektiologie | Ausgabe 7/2017

„Don’t get bit“ wird auch in Europa immer schwieriger

Infektionsprävention. Die Verbreitung der Leishmanien in den nördlichen Gebieten Europas ist ein typisches Anzeichen der entomologischen Entwicklung im 21. Jahrhundert. Experten weisen darauf hin, dass durch Klimawandel und Globalisierung...

17.07.2017 | Infektiologie | Ausgabe 23/2017

Ein natürlicher Malaria-Schutz

Sub-Sahara. Eine vor allem bei Menschen afrikanischer Herkunft weit verbreitete Genvariante schützt vor Malaria. LMU-Forscher zeigen erstmals, wie sie die Eigenschaften wichtiger Abwehrzellen des Immunsystems beeinflusst.

30.05.2017 | Infektiologie | Ausgabe 5/2017

Gelbfieber und Tollwut

Brasilien und Indien. Die Zahl der Gelbfieberfälle ist in Brasilien binnen weniger Wochen auf 921 gestiegen. Millionen Menschen werden in den betroffenen Regionen geimpft. In Indien ist das Infektionsrisiko für Tollwut weltweit am höchsten....

30.05.2017 | Reisemedizin | Ausgabe 5/2017

Weckruf für das „Impfgewissen“

Reisemedizin. Klimawandel, grenzenlose weltweite Mobilität und Skepsis gegenüber Impfungen führen zu einem Anstieg des Infektionsrisikos. Worauf aktuell zu achten ist und welche Entwicklungen zu erwarten sind, erläutert Impfexperte Prof....

16.05.2017 | Infektiologie | Ausgabe 20/2017

Zika-Gefahr in Brasilien gebannt

Infektionen. Nach 18 Monaten hat Brasilien den Notstand wegen der Zika-Epidemie und der starken Zunahme von Schädelfehlbildungen bei Säuglingen für beendet erklärt.

07.04.2017 | Infektiologie | Ausgabe 15/2017

Lausige Zeiten

Expertenbericht. Hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Bauchschmerzen: Mit diesen Symptomen kam ein somalischer Flüchtling in die Klinik. Die Suche nach der Ursache gestaltete sich zunächst schwierig.

07.04.2017 | Infektiologie | Ausgabe 15/2017

Malaria – sprunghafter Anstieg im Süden Afrikas

Malaria. Reisemediziner warnen: Aufgrund starker Niederschläge ist die Zahl der Malaria-Infektionen in Botswana und Namibia gestiegen – auch in früher malariafreien Regionen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

28.02.2017 | Infektiologie | Ausgabe 9/2017

Der genetische Fingerabdruck einer Infektion

Genanalysen. Die Unterscheidung zwischen einer gefährlichen bakteriellen Infektion und einem harmlosen Infekt bei fiebernden Kindern gestaltet sich in der Praxis oft schwierig. Mithilfe von neuen Biomarkern soll es bald möglich sein, eine...

20.02.2017 | Zika | Ausgabe 8/2017

Larvizid schädigte auch Embryos

Brasilien. Zika-Infektionen sind nur für einen kleinen Teil der Mikrozephalie-Fälle verantwortlich, sagt der Tropenmediziner Franz Ambrosch. Das unkontrollierte Ausbringen eines Larvizids in einigen Landesteilen Brasiliens sei schuld am...

20.02.2017 | Infektiologie | Ausgabe 8/2017

Acht von 500 Zika-Kindern geschädigt

Martinique. Frauen seit Beginn der Epidemie medizinisch begleitet. Der Zika-Virus ist im Fruchtwasser kaum nachweisbar.

20.02.2017 | Ultraschall | Ausgabe 8/2017

Gefährliche Keimschleuder

Infektion. Wie sich in einer Umfrage zeigte, verwenden längst nicht alle Ärzte bei interventionellen Ultraschalluntersuchungen ein steriles Gel oder Einmal-Schutzhüllen um die Sonde für invasive Prozeduren. So ist der Übertragung von Keimen...

13.02.2017 | Infektiologie | Ausgabe 7/2017

NSAR: Zurückhaltung bei Erkältung

Infarktrisiko. Bei einem leichtfertigen Einsatz von Schmerzmitteln bei Erkältung und Grippe ist Vorsicht geboten.

20.01.2017 | Infektionen | Ausgabe 1/2017

Früher Einfluss auf spätere Karies

Gestörte Zahnentwicklung. Atemwegsinfektionen in der frühen Kindheit können Karies im späteren Lebensalter begünstigen. Diesen Zusammenhang fand kürzlich eine finnische Studie.

20.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 1/2017

Vereint und über Grenzen hinweg

Europäischer Antibiotikatag. Antibiotika umsichtig einzusetzen und Kommunikationskampagnen in ganz Europa zu unterstützen sind das Aufgabengebiet des „Europäischen Antibiotikatags“ (EA). Im vergangenen Jahr erhielt das Projekt den European...

20.01.2017 | Hygiene | Ausgabe 1/2017

Hygiene reduziert Ansteckungsrisiko

Grippe. Noch ist die Grippe nicht vorbei, doch die Grippewelle hat Österreich in dieser Saison um vier Wochen früher erfasst als in den Jahren zuvor.

20.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 1/2017

Rezidivierende Infekte nachhaltig ausheilen

Atemwege, Nebenhöhlen, Harnwege. Obwohl wir heute viel über Gesundheit und Krankheit wissen, werden Beschwerden und Erkrankungen im Vergleich zu früher nicht weniger. Besonders auffällig ist, dass immer mehr banale Erkrankungen in...

20.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 1/2017

Biopharma für „Access Accelerated“

Die globale Initiative „Access Accelerated“, getragen von 22 führenden biopharmazeutischen Unternehmen, soll in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen den Zugang zur Prävention und Behandlung von nichtübertragbaren Krankheiten...

20.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 1/2017

Antibiotika nur gezielt verwenden

Resistenzen verringern. Der Einsatz von Antibiotika soll minimiert werden, sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit sollen Antibiotika-Resistenzen reduziert und die Wirksamkeit dieser hocheffektiven Medikamente im...

20.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 4/2017

Stumpf und Stigma

Expertenbericht. Weltweit sind laut WHO rund vier Millionen Menschen an Lepra erkrankt. M. leprae wird über die Schleimhaut, Aerosole, Blut und sogar durch Mückenstiche übertragen. Allerdings ist kein Fall einer Infektion durch...

20.01.2017 | Zika | Ausgabe 4/2017

Wettlauf gegen Zika

Deutschland verstärkt angesichts von Zika-, Dengue- und West-Nil-Viren die Erforschung der Stechmücken. Erstes Ergebnis: Das Zika-Virus wird ab 27° C übertragen.

20.01.2017 | Zika | Ausgabe 4/2017

„Hinter den einzelnen Fällen stehen sehr traurige Geschichten“

Die Grazer Expertin für Entwicklungsphysiologie und -neurologie untersucht die Bewegungsabläufe neugeborener Kinder im Zika-Krisenland Brasilien.

20.01.2017 | Zika | Ausgabe 4/2017

Nicht nur Mikrozephalie

Zika-Virus. Selbst milde Verläufe während der Schwangerschaft mit nur geringfügig erhöhter Temperatur können schwerwiegende Folgen für das Ungeborene haben.

20.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 4/2017

Austria for Africa

Ärzte ohne Grenzen. Im südafrikanischen Swasiland wütet eine Doppelepidemie von TB und HIV. Bernhard Kerschberger hat während seines Auslandseinsatzes nicht nur viel Elend erlebt, er hat auch die Hoffnung, AIDS in den Griff zu bekommen.

13.01.2017 | Infektiologie | Ausgabe 3/2017

Läsionen der Liebe

Expertenbericht. Seit HIV therapierbar ist, wächst der Hang zum Risiko – vor allem unter Männern. Das hat die Zahl sexuell übertragbarer Krankheiten sprunghaft ansteigen lassen. Anorektale Manifestationen gehören dabei inzwischen zum...

09.01.2017 | Bakterien | Ausgabe 1-2/2017

Mit Phagen gegen die Plagen

Phagentherapie. Die Ausbreitung multiresistenter Keime zwingt, nach neuen Optionen im Kampf gegen bakterielle Erreger zu suchen. Eine Hoffnung könnte die Phagentherapie sein.

03.01.2017 | Infektionen | Ausgabe 10/2016

Anhaltende Keimbelastung

Fernreisen. Vor allem von Reisen in Länder Südasiens bringen Urlauber häufig resistente Bakterien mit. Betroffene können eine Gefahr für Immungeschwächte in ihrem Umfeld sein.

03.01.2017 | Diabetes | Ausgabe 10/2016

Bei Diabetes jährlich gegen Grippe impfen

Impfempfehlung. Menschen mit Diabetes mellitus sollten sich jedes Jahr gegen Grippe impfen lassen. Denn chronisch Kranke haben ein erhöhtes Risiko für eine Grippeinfektion. Außerdem verläuft eine Virusgrippe bei ihnen häufig schwerer.

Bildnachweise