Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.09.2018 | Gastroenterologie & Hepatologie | Ausgabe 6/2018 Open Access

Wiener klinisches Magazin 6/2018

Probiotika bei Lebererkrankungen

Wirkmechanismen und klinische Effekte

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 6/2018
Autor:
Assoz. Prof. Dr. med. univ. Vanessa Stadlbauer-Köllner

Zusammenfassung

Die Mikrobiomforschung gewinnt in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Insbesondere bei Lebererkrankungen werden Veränderungen des Mikrobioms häufig beobachtet und als pathophysiologisch relevant angesehen. Strategien zur Modulation des Mikrobioms sind daher ein vielversprechender neuer therapeutischer Ansatz. Probiotika sind eine Möglichkeit, das Mikrobiom zu beeinflussen. In dieser Übersichtsarbeit wird die Sicherheit und Wirksamkeit von Probiotika allgemein diskutiert und dann im Speziellen auf die vorhandenen klinischen Daten bei Fettlebererkrankung sowie bei Leberzirrhose eingegangen. Probiotika können insbesondere bei der Behandlung von Komplikationen der Leberzirrhose wirksam sein, es gibt allerdings noch Bedarf an großen, qualitativ hochwertigen Studien, um das therapeutische Potenzial und die möglichen Nebenwirkungen von Probiotika zu untersuchen.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Wiener klinisches Magazin 6/2018 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama