Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2019 | soziale arbeit | Ausgabe 10/2019

ProCare 10/2019

Experten für die „most vulnerable humans“

Die Rolle der Sozialarbeit im Gesundheitswesen

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 10/2019
Autor:
MSc, NFS-NKI FH-Prof.Mag.(FH) Dr. PhDr. Christoph Redelsteiner
Wichtige Hinweise
FH-Prof. DSA Mag. (FH) Dr. PhDr. Christoph Redelsteiner, MSc Sozialarbeiter, Notfallsanitäter und Gesundheitswissenschaftler. Leiter Masterstudiengang Soziale Arbeit an der FH St. Pölten, Arbeitsschwerpunkt Public Health, Versorgungsforschung im präklinischen und sozialen Bereich.
Die Geschichte der Sozialen Arbeit ist eng mit Themen der Gesundheit verbunden. Jane Addams gründete 1889 das Hull House in Chicago als Begegnungsort für Menschen, die in ungesunden Wohnverhältnissen lebten, kein Trinkwasser hatten oder schlechter Luft, mangelnder Ernährung, Lärm ausgesetzt waren, unter Alkohol- und Drogenkonsum litten und kaum Zugang zu Bildung hatten. Im Rahmen ihrer Settlement Bewegung entstanden z. B. organisierte Müllabfuhr, Badehäuser, Sanitätsabteilungen; Sprachkurse, Handwerkskurse, Näh- und Kochkurse, Geschichts- und Rechtskundekurse vermittelten Bildung ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für ProCare kostenpflichtig

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2019

ProCare 10/2019 Zur Ausgabe