Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis 5/2016

01.10.2016 | Neurologie

Die neuen Klassifikationen von epileptischen Anfällen und Epilepsien

verfasst von: Univ.-Prof. DI Dr. Christoph Baumgartner, Susanne Pirker

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis | Ausgabe 5/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Klassifikations- und Terminologiekommission der Internationalen Liga gegen Epilepsie (ILAE) hat 2010 einen revidierten Vorschlag zur Einteilung epileptischer Anfälle und Epilepsien vorgelegt, der auch in deutscher Übersetzung verfügbar ist. Im Jahr 2016 wurden von dieser Kommission eine operationale Klassifikation epileptischer Anfälle und neue Konzepte für die Klassifikation von Epilepsien vorgestellt.
Die wesentlichen Änderungen und Aspekte dieser neuen Klassifikationssysteme im Vergleich zu den bisherigen Klassifikationen von epileptischen Anfällen und Epilepsien werden im Folgenden kurz zusammengefasst und anhand von zwei Fallbeispielen dargestellt.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Berg AT, Berkovic SF, Brodie MJ et al (2010) Revised terminology and concepts for organization of seizures and epilepsies: report of the ILAE Commission on Classification and Terminology, 2005–2009. Epilepsia 51:676–685 CrossRefPubMed Berg AT, Berkovic SF, Brodie MJ et al (2010) Revised terminology and concepts for organization of seizures and epilepsies: report of the ILAE Commission on Classification and Terminology, 2005–2009. Epilepsia 51:676–685 CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Berg AT, Berkovic SF, Brodie MJ et al (2010) Revidierte Terminologie und Konzepte zur Einteilung von epileptischen Anfällen und Epilepsien: Bericht der Klassifikations- und Terminologiekommission der Internationalen Liga gegen Epilepsie, 2005–2009. Akt Neurol 37:120–130 CrossRef Berg AT, Berkovic SF, Brodie MJ et al (2010) Revidierte Terminologie und Konzepte zur Einteilung von epileptischen Anfällen und Epilepsien: Bericht der Klassifikations- und Terminologiekommission der Internationalen Liga gegen Epilepsie, 2005–2009. Akt Neurol 37:120–130 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Scheffer IE, French F, Hirsch E et al (2016) Classification of the epilepsies: new concepts for discussion and debate – special report of the ILAE Classification Task Force of the Commission for Classification and Terminologyn. Epilepsia Open. doi: 10.​1002/​epi4.​5 Scheffer IE, French F, Hirsch E et al (2016) Classification of the epilepsies: new concepts for discussion and debate – special report of the ILAE Classification Task Force of the Commission for Classification and Terminologyn. Epilepsia Open. doi: 10.​1002/​epi4.​5
6.
Zurück zum Zitat Commission on Classification and Terminology of the International League against Epilepsy (1989) Proposal for revised classification of epilepsies and epileptic syndromes. Epilepsia 30:389–399 CrossRef Commission on Classification and Terminology of the International League against Epilepsy (1989) Proposal for revised classification of epilepsies and epileptic syndromes. Epilepsia 30:389–399 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Blume WT, Luders HO, Mizrahi E, Tassinari C, van Emde Boas W, Engel J Jr. (2001) Glossary of descriptive terminology for ictal semiology: report of the ILAE task force on classification and terminology. Epilepsia 42:1212–1218 CrossRefPubMed Blume WT, Luders HO, Mizrahi E, Tassinari C, van Emde Boas W, Engel J Jr. (2001) Glossary of descriptive terminology for ictal semiology: report of the ILAE task force on classification and terminology. Epilepsia 42:1212–1218 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Lüders H, Acharya J, Baumgartner C et al (1998) Semiological seizure classification. Epilepsia 39:1006–1013 CrossRefPubMed Lüders H, Acharya J, Baumgartner C et al (1998) Semiological seizure classification. Epilepsia 39:1006–1013 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Die neuen Klassifikationen von epileptischen Anfällen und Epilepsien
verfasst von
Univ.-Prof. DI Dr. Christoph Baumgartner
Susanne Pirker
Publikationsdatum
01.10.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
psychopraxis. neuropraxis / Ausgabe 5/2016
Print ISSN: 2197-9707
Elektronische ISSN: 2197-9715
DOI
https://doi.org/10.1007/s00739-016-0349-3