Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.09.2018 | themenschwerpunkt Open Access

Der Prüfungsmix an der Medizinischen Universität Wien

Zeitschrift:
Wiener Medizinische Wochenschrift
Autoren:
Monika Himmelbauer, Desiree Koller, Andjela Bäwert, Werner Horn

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit bietet einen Überblick über den bestehenden Prüfungsmix für das Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. Es werden die Einsatzgebiete von speziellen Prüfungsformaten sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Prüfungsformen beschrieben. Dargestellt werden summative schriftliche Prüfungen, Assessment von praktischen Skills und Fertigkeiten (OSCE), mündlich-praktische Prüfungen sowie formative Prüfungs- und Überprüfungsarten. Studien zeigen, dass wiederholtes Prüfen zu einem höheren Lernzuwachs führt. Es stellt sich daher die Herausforderung, geeignete Methoden zur kontinuierlichen Beurteilung des Lernfortschritts im Studium zu entwickeln und entsprechend anzuwenden. So sollten neben den schriftlichen summativen Prüfungen vermehrt mündliche und praktische Prüfungsformen im Curriculum eingesetzt werden.
Literatur
Über diesen Artikel