Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2015 | Neurologie | Ausgabe 2/2015

psychopraxis. neuropraxis 2/2015

Palliativmedizin in der Neurologie (Teil 2)

Medizinische, psychosoziale und spirituelle Aspekte im Visier

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 2/2015
Autor:
Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Grisold

Zusammenfassung

Bedeutende Aspekte der neurologischen palliativen Therapie sind die oft charakteristischen und ausgeprägten Symptome der Patienten, welche besondere Expertise und besonderes Handeln bedürfen. Diese komplexe Aufgabe erfordert ein Team, das sich aus vielen verschiedenen Berufen zusammensetzt – ein multidisziplinäres Team. Therapeutisch sind neben medikamentösen Maßnahmen, die intensive Betreuung, Handlungsweisen welche die Orientierung begünstigen und das Beibehalten einer klaren und verständlichen Kommunikation notwendig. Das rechtzeitige Erkennen einer palliativen Situation, die Überleitung von der akuten und chronischen Behandlung in palliative Betreuung sind wichtige Aufgaben für das Fach Neurologie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

psychopraxis. neuropraxis 2/2015 Zur Ausgabe