Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2015 | Psychiatrie | Ausgabe 2/2015

psychopraxis. neuropraxis 2/2015

Mischzustände, Mischbilder und die depressive Episode mit gemischten Merkmalen

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 2/2015
Autoren:
Prim. Priv-Doz. Dr. Andreas Erfurth, Univ.-Prof. DDr. Gabriele Sachs

Zusammenfassung

Das DSM-5 hat für die „Major Depression“ eine neue Zusatzcodierung „mit gemischten Merkmalen“ geschaffen. Die Kriterien für diese gemischten Merkmale werden vorgestellt und diskutiert. Das DSM-5-Konzept für gemischte Merkmale wird den klassischen Definitionen der simultan-kontradiktorischen Mischzustände und der schnell wechselnden, unstabilen Mischbilder gegenübergestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

psychopraxis. neuropraxis 2/2015Zur Ausgabe