Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

26.02.2018 | Pädiatrie | Originalien | Ausgabe 2/2018

Pädiatrie & Pädologie 2/2018

Ein- und Durchschlafprobleme im Säuglings- und Kleinkindalter

Wie kann die Beratung der Eltern gelingen?

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 2/2018
Autor:
Dr. Werner Sauseng

Zusammenfassung

Schlafprobleme zählen zu den häufigsten Belastungsfaktoren für Eltern junger Kinder. Während die Kinder bei Ein- und Durchschlafschwierigkeiten selbst oft gesundheitlich unbeeinträchtigt sind, kann es bei den Eltern bis zu Erschöpfungszuständen kommen. Ursachen der belastenden Durchschlafprobleme sind oft die Gewöhnung an Einschlafhilfen wie Bewegung und Füttern, die es den Kindern nicht erlauben, selbstständiges Einschlafen zu erlernen. Mithilfe der graduellen Annäherung ist selbstständiges Einschlafen für kleine Kinder ab 6 Monaten erlernbar, ohne dass Eltern ihre weinenden Kinder allein lassen müssen. Differenzialdiagnostisch muss bei häufigem Aufwachen und Schnarchen im Kleinkindalter stets ein obstruktives Schlafapnoesyndrom in Betracht gezogen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Pädiatrie & Pädologie 2/2018 Zur Ausgabe

Neue App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

Bildnachweise