Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.03.2017 | Leitthema | Sonderheft 1/2017

Pädiatrie & Pädologie 1/2017

Lobby4kids: ein Netzwerk für Kinder

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Sonderheft 1/2017
Autor:
Mag. pharm. Dr. rer. nat. Irene Promussas
Wichtige Hinweise
Eine Liste mit weiterführender Literatur ist bei der Verfasserin erhältlich.

Zusammenfassung

Die Selbsthilfegruppe Lobby4kids – Kinderlobby wurde aus persönlicher Betroffenheit und mit geistiger Unterstützung einiger MedizinerInnen aus der politischen Kindermedizin im Jahr 2005 gegründet. Anfangs noch klein und hauptsächlich in Wien agierend, entwickelte sie sich im Lauf von 10 Jahren zu einem gut funktionierenden Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen aufzufangen und etwaige Löcher im Sozialsystem auszugleichen. Es setzt dabei stark auf die Selbsthilfe – Betroffenen wird geholfen, sodass sie in der Folge auch einander weiterhelfen können. Zu diesem Zweck wurden mehrere Tools konzipiert, die der Kinderlobby eine unverwechselbare Identität geben, allen voran eine Datenbank, in der nicht nur Anfragen und Probleme, sondern auch deren Lösungen gesammelt und zur Verfügung gestellt werden. Die Datenbank ist mittlerweile das Herzstück der Website von Lobby4kids, auch wenn ehrenamtliche persönliche Beratung und Betreuung weiterhin unverzichtbar sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2017

Pädiatrie & Pädologie 1/2017 Zur Ausgabe