Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2015 | Neurologie | Ausgabe 4/2015

psychopraxis. neuropraxis 4/2015

Epilepsie und Substanzabusus im Visier

Erster Anfall – akut symptomatisch oder im Rahmen eines Epilepsiesyndroms?

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 4/2015
Autoren:
Dr. Julia Höfler, Prim. Univ.-Prof. Dr. Mag. Eugen Trinka

Zusammenfassung

Sowohl Drogenentzug, als auch Intoxikationen stellen eine häufige Ursache für akut symptomatische Anfälle dar. Die Pathomechanismen beruhen sowohl auf direkten, durch die Droge selbst bedingten, als auch auf indirekten Faktoren (Schädelhirntrauma, metabolische Störungen, intrazerebrale Blutungen oder Ischämien, zerebrale als auch systemische Infektionen). Bei jedem Patienten mit einem erstmaligen epileptischen Anfall muss daher eine umfassende Anamnese und Abklärung einschließlich MRI, Labor, EKG und EEG erfolgen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2015

psychopraxis. neuropraxis 4/2015 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama