Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 1-2/2020

01.02.2020 | pflege IT

Die Zukunft selbst gestalten

Digitalisierung in der Pflege öffnet spannende Berufsbilder

verfasst von: Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 1-2/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen verändert pflegerische Tätigkeiten und eröffnet Pflegepersonen neue und spannende Berufsbilder. Pflegepersonen benötigen aber neue Kompetenzen, um Digitalisierung aktiv mitgestalten und digitale Werkzeuge sinnvoll einsetzen zu können. Eine internationale Gruppe von Experten hat genauer untersucht, welche Grundkompetenzen dies sind. Als Ergebnis wurden spezielle Kompetenzprofile für bestimmte pflegerische Rollen erarbeitet. Die Experten erachteten dabei insbesondere übergreifende Kompetenzen wie z. B. zum Prozessmanagement und zum Projektmanagement als besonders wichtig. Basis-Kompetenzen sollten in der pflegerischen Grundausbildung vermittelt und durch Praxiserfahrung in Digitalisierungsprojekten sowie in entsprechenden Weiterbildungen vertieft werden. Die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen bei der Digitalisierung in der Pflege sind vielfältig. Es erscheint sinnvoll, dass Pflegepersonen hier eine aktive Rolle übernehmen und die Frage, wie die Digitalisierung in der Pflege am besten zu gestalten ist, nicht anderen Berufsgruppen überlassen.
Literatur
Zurück zum Zitat Ammenwerth E (2019). Pflege wird digital — oder nicht? Pflegenetz 12/19, S. 19–21. Ammenwerth E (2019). Pflege wird digital — oder nicht? Pflegenetz 12/19, S. 19–21.
Zurück zum Zitat Ammenwerth E (2018). Hilfe, ein Projekt! Grundlagen für ein professionelles Projektmanagement. Procare 10/2018, S. 26–28 CrossRef Ammenwerth E (2018). Hilfe, ein Projekt! Grundlagen für ein professionelles Projektmanagement. Procare 10/2018, S. 26–28 CrossRef
Zurück zum Zitat Ammenwerth E (2019). Wir brauchen eine Schnittstelle! Wie Standards die Kommunikation zwischen Anwendungen unterstützen. ProCare 24(5), 44–46. CrossRef Ammenwerth E (2019). Wir brauchen eine Schnittstelle! Wie Standards die Kommunikation zwischen Anwendungen unterstützen. ProCare 24(5), 44–46. CrossRef
Zurück zum Zitat Hübner U. Egbert N, Hackl WO, Lysser M, Schulte G, Thye J, Ammenwerth E. Welche Kernkompetenzen in Pflegeinformatik benötigen Angehörige von Pflegeberufen in den D-A-CH-Ländern? Eine Empfehlung der GMDS, der ÖGPI und der IGPI. GMS Med Inform Biom Epidemiol 2017;13(1):Doc02. https://​www.​egms.​de/​static/​de/​journals/​mibe/​2017-13/​mibe000169.​shtml Hübner U. Egbert N, Hackl WO, Lysser M, Schulte G, Thye J, Ammenwerth E. Welche Kernkompetenzen in Pflegeinformatik benötigen Angehörige von Pflegeberufen in den D-A-CH-Ländern? Eine Empfehlung der GMDS, der ÖGPI und der IGPI. GMS Med Inform Biom Epidemiol 2017;13(1):Doc02. https://​www.​egms.​de/​static/​de/​journals/​mibe/​2017-13/​mibe000169.​shtml
Metadaten
Titel
Die Zukunft selbst gestalten
Digitalisierung in der Pflege öffnet spannende Berufsbilder
verfasst von
Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth
Publikationsdatum
01.02.2020
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 1-2/2020
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-020-1148-x