Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2020 | pflege IT | Ausgabe 1-2/2020

ProCare 1-2/2020

Die Zukunft selbst gestalten

Digitalisierung in der Pflege öffnet spannende Berufsbilder

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 1-2/2020
Autor:
Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth

Zusammenfassung

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen verändert pflegerische Tätigkeiten und eröffnet Pflegepersonen neue und spannende Berufsbilder. Pflegepersonen benötigen aber neue Kompetenzen, um Digitalisierung aktiv mitgestalten und digitale Werkzeuge sinnvoll einsetzen zu können. Eine internationale Gruppe von Experten hat genauer untersucht, welche Grundkompetenzen dies sind. Als Ergebnis wurden spezielle Kompetenzprofile für bestimmte pflegerische Rollen erarbeitet. Die Experten erachteten dabei insbesondere übergreifende Kompetenzen wie z. B. zum Prozessmanagement und zum Projektmanagement als besonders wichtig. Basis-Kompetenzen sollten in der pflegerischen Grundausbildung vermittelt und durch Praxiserfahrung in Digitalisierungsprojekten sowie in entsprechenden Weiterbildungen vertieft werden. Die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen bei der Digitalisierung in der Pflege sind vielfältig. Es erscheint sinnvoll, dass Pflegepersonen hier eine aktive Rolle übernehmen und die Frage, wie die Digitalisierung in der Pflege am besten zu gestalten ist, nicht anderen Berufsgruppen überlassen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für ProCare kostenpflichtig

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2020

ProCare 1-2/2020 Zur Ausgabe