Skip to main content
Erschienen in:

04.03.2022 | Originalien

Zukunft der Urologie

verfasst von: PD Dr. Elmar Heinrich, F.E.B.U., Raphaela Larch

Erschienen in: Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich | Ausgabe 1/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Das Fach Urologie befindet sich gesellschaftlich, gesundheitspolitisch sowie medizinisch in einem laufenden Wandel.
Infolge der demografischen Veränderungen mit einem erheblichen Anstieg an geriatrischen PatientInnen ist davon auszugehen, dass der Bedarf an urologischen Dienstleistungen in Zukunft weiter ansteigen wird.
Die Versorgungsstruktur wird weiter durch eine Forcierung ambulanter und tagesklinischer Eingriffe geprägt, wobei dies aufgrund der Besonderheiten des Fachgebietes der Urologie und der vermehrt geriatrischen Patienten ambitioniert erscheint.
Bei den Therapietechniken gewinnen (neue) minimal-invasive Verfahren an Bedeutung, wie z. B. beim benignen Prostatasyndrom. Weitere wesentliche Entwicklungsfelder sind die personalisierte Medizin bei Tumorerkrankungen sowie auf Basis der technischen Weiterentwicklung „virtual und augmented reality“.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Statistik Austria (2021) Bevölkerungsprognose 2021. Erstellt am 10.11.2021 Statistik Austria (2021) Bevölkerungsprognose 2021. Erstellt am 10.11.2021
2.
Zurück zum Zitat Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland. www.zi.de. Zugegriffen: 18. Jan. 2022 Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland. www.​zi.​de. Zugegriffen: 18. Jan. 2022
3.
Zurück zum Zitat Stephan-Odenthal M (2019) Einfluss des demographischen Wandels auf die Urologie. Urologe 58:54–58CrossRef Stephan-Odenthal M (2019) Einfluss des demographischen Wandels auf die Urologie. Urologe 58:54–58CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Österr. Ärztekammer (2020) Ärztestatistik Österr. Ärztekammer (2020) Ärztestatistik
5.
Zurück zum Zitat Neuhauser J (2019) Studium: Mehr Frauen als Männer in der Medizin. Die Presse, Print-Ausgabe, 05.08.2019 Neuhauser J (2019) Studium: Mehr Frauen als Männer in der Medizin. Die Presse, Print-Ausgabe, 05.08.2019
6.
Zurück zum Zitat Necknig UH, Arnold H, von Ostau N et al (2020) Urologie mit Zukunft und Familie! Urologe 59:149–152CrossRef Necknig UH, Arnold H, von Ostau N et al (2020) Urologie mit Zukunft und Familie! Urologe 59:149–152CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Wishahi M, Mattigk A, Siech C, Fassbach M, Aeishen S, Bellut L, Arnold H (2020) Die Urologie wird weiblich. Urologe A 59:647–648CrossRef Wishahi M, Mattigk A, Siech C, Fassbach M, Aeishen S, Bellut L, Arnold H (2020) Die Urologie wird weiblich. Urologe A 59:647–648CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Marboe I (2019) Frauen in der Medizin, die Zukunft ist weiblich. Ärztemagazin, 13.05.2019 Marboe I (2019) Frauen in der Medizin, die Zukunft ist weiblich. Ärztemagazin, 13.05.2019
9.
Zurück zum Zitat Wilson CA, Aminsharifi A, Sawczyn G, Garisto JD, Yau R, Eltemamy M, Kim S, Lenfant L, Kaouk J (2020) Outpatient extraperitoneal single-port robotic radical prostatectomy. Urology 144:142–146CrossRef Wilson CA, Aminsharifi A, Sawczyn G, Garisto JD, Yau R, Eltemamy M, Kim S, Lenfant L, Kaouk J (2020) Outpatient extraperitoneal single-port robotic radical prostatectomy. Urology 144:142–146CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Mehrazin R, Bortnick E, Say R, Winoker JS (2020) Ambulatory robotic-assisted partial nephrectomy: safety and feasibility study. Urology 143:137–141CrossRef Mehrazin R, Bortnick E, Say R, Winoker JS (2020) Ambulatory robotic-assisted partial nephrectomy: safety and feasibility study. Urology 143:137–141CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Schöb DS, Reichelt AC, Gross AJ et al (2020) Neue operative Techniken zur Therapie des benignen Prostatasyndroms. Urologe 59:347–358CrossRef Schöb DS, Reichelt AC, Gross AJ et al (2020) Neue operative Techniken zur Therapie des benignen Prostatasyndroms. Urologe 59:347–358CrossRef
Metadaten
Titel
Zukunft der Urologie
verfasst von
PD Dr. Elmar Heinrich, F.E.B.U.
Raphaela Larch
Publikationsdatum
04.03.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich / Ausgabe 1/2022
Print ISSN: 1023-6090
Elektronische ISSN: 1680-9424
DOI
https://doi.org/10.1007/s41972-022-00154-0

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2022

Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich 1/2022 Zur Ausgabe