Skip to main content
main-content

Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich OnlineFirst articles

16.05.2018 | Originalien

Rolle der zytoreduktiven radikalen Prostatektomie beim oligometastasierten Patienten

Aktuelle Studienlage

Das Prostatakarzinom (PCa) ist das häufigste Karzinom bei Männern und eine häufige Todesursache in entwickelten Ländern [ 1 – 3 ]. In zahlreichen Analysen großer (institutioneller) Datenbanken konnte bei der Therapie des PCa in den letzten Jahren …

15.05.2018 | MKÖ

Descensus urogenitalis: aktuelle Evidenz zur operativen Therapie

Der Descensus urogenitalis ist ein häufiges Krankheitsbild und aufgrund der steigenden Lebenserwartung von zunehmender Bedeutung. Das Lebenszeitrisiko für eine operative Therapie beträgt in industrialisierten Ländern 6–18 %. Da sowohl der …

08.05.2018 | Originalien

Tumorscreening bei Transplantationspatienten vor und nach Transplantation

Ein adäquates Tumorscreening zur Detektion maligner Neoplasien vor und nach Organtransplantation ist ein im Langzeitverlauf einer Transplantation, neben der Behandlung von kardiovaskulären sowie von metabolischen Erkrankungen, äußerst wichtiger …

07.05.2018 | Extended Abstract

Erektile Dysfunktion – Abklärung und Therapie

Unter erektiler Dysfunktion (ED) versteht man die permanente Unfähigkeit, eine Erektion zu erhalten oder aufrechtzuerhalten, um einen zufriedenstellenden Geschlechtsverkehr ausüben zu können. Eine ED kann daher neben der körperlichen Auswirkung …

19.04.2018 | Originalien

Resultate der Laboranalyse nach Nierenteilresektion

Eine Single-Center-Analyse über einen Zeitraum von 13 Jahren im Kontext sich ändernder Leitlinien

Die Leitlinien zur operativen Therapie des lokalisierten Nierenzellkarzinoms zeigen einen Paradigmenwechsel: Noch 2001 wurde die radikale Nephrektomie als einzige kurative Therapiemaßnahme angesehen.

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Das Journal für Urologie und Urogynäkologie veröffentlicht Originalarbeiten, Übersichten, Fallberichte, Kurzberichte sowie Kommentare aus allen Bereichen, die die Urologie und Urogynäkologie betreffen. Das Journal versteht sich als praxisorientiertes Fortbildungsmagazin und möchte Aktualität und Wissen vermitteln. Namhafte Experten kommen zu Wort und beleuchten Schwerpunkte des Praxisalltags. Dadurch soll die Einbindung neuester Erkenntnisse in die tägliche Routinearbeit erleichtert werden.

Weitere Informationen