Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Wiener Medizinische Wochenschrift 15-16/2020

19.10.2020 | editorial

Schilddrüse in speziellen Situationen

verfasst von: Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Mikosch

Erschienen in: Wiener Medizinische Wochenschrift | Ausgabe 15-16/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Indikationsstellung zur Schilddrüsenoperation und vor allem in welchem Ausmaß die Schilddrüse reseziert werden soll, ist Thema anhaltender Diskussionen. In deren Beitrag „Moderne Schilddrüsenchirurgie – das endokrin-chirurgische Verständnis des Operateurs und seine Verantwortung für das Resektionsausmaß und Komplikationsrate“ stellen Hermann et al. in differenzierter Weise das chirurgische Vorgehen bei den einzelnen Indiktionen zu einer Schilddrüsenoperation dar. Die notwendige Radikalität einer Schilddrüsenoperation wird den möglichen Komplikationen gegenübergestellt. Die Autoren fordern eine enge Zusammenarbeit zwischen den Diagnostikern und den Chirurgen sowie frühzeitige Einbindung des Chirurgen. Um die differenzierten Entscheidungsfindungen betreffend Resektionsausmaß ausreichend gut treffen zu können, fordern die Autoren des Weiteren ein ausreichendes Verständnis und Eigenerfahrung betreffend Sonographie und Labordiagnostik vom Chirurgen. …
Metadaten
Titel
Schilddrüse in speziellen Situationen
verfasst von
Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Mikosch
Publikationsdatum
19.10.2020
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Wiener Medizinische Wochenschrift / Ausgabe 15-16/2020
Print ISSN: 0043-5341
Elektronische ISSN: 1563-258X
DOI
https://doi.org/10.1007/s10354-020-00789-4