Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 3/2016

01.03.2016 | editorial

Nicht immer planbar, aber vorhersehbar

verfasst von: Verena Kienast

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 3/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Nicht immer sind Entwicklungen planbar — wohl aber in vielen Fällen vorhersehbar. Das zeigt sich derzeit an der Flüchtlingsbewegung aus Krisen- und Kriegsgebieten — und auch jede klimatisch bedingte Zerstörung der Lebensgrundlage ist eine Krise. Das zeigt sich ebenso an den individuellen Anlagen und Umweltbedingungen eines Menschen — wie Markus Hengstschläger in seinem aktuellen Vortrags- und Buchthema von der „Durchschnittsfalle“ pointiert formuliert und worüber in dieser Ausgabe von procare auf Seite 22 unter anderem berichtet wird. Das zeigt sich aber auch im Bereich der Weichenstellungen des Berufs der Gesundheits- und Krankenpflege und der Pflegewissenschaft. Dass das auf europäischer Ebene beschlossene Gesetz zur Einführung eines Berufsausweises auf nationaler Ebene sinnvollerweise zu einem Berufsregistergesetz für die Gesundheitsberufe und eben auch für die Gesundheits- und Krankenpflege führen wird, wird nicht aufzuhalten sein. Auch wenn, aus welchen Gründen auch immer, die Beschlussfassung immer noch verzögert wird. …
Metadaten
Titel
Nicht immer planbar, aber vorhersehbar
verfasst von
Verena Kienast
Publikationsdatum
01.03.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 3/2016
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-016-0609-8