Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 4/2015

01.05.2015 | originalarbeit

Fragebogen zur Erfassung der funktionalen Gesundheit von zu Hause lebenden älteren Menschen

Entwicklungsprozess und Dimensionsanalyse

verfasst von: Eva Schulc, Gerhard Müller, BSc Petra Schumacher, Christa Them

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 4/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Hintergrund

Zur Durchführung präventiver Hausbesuche bedarf es eines multidimensionalen Assessments (MA). Aufgrund geringer personeller, zeitlicher und finanzieller Ressourcen mobiler Dienste in Österreich ist die Nutzung eines multidimensionalen Assessments im Routineablauf von Hauskrankenpflegeeinsätzen schwer denkbar. Daher wurde der Fragebogen zur subjektiven Einschätzung der funktionalen Gesundheit durch die Senioren (F-FG) in Anlehnung an den Patientenfragebogen des evidenzbasierten präventiven Assessment-Programms Standardized Assessment of Elderly People in Primary Care in Europe („STEP“) eingesetzt.

Ziel/Methode

Die Zielsetzung war es, den F-FG, der von zu Hause lebenden ≥ 70-jährigen Menschen ausgefüllt worden war, einer ersten Qualitätsüberprüfung mithilfe einer Hauptkomponentenanalyse zu unterziehen. Zur Qualitätsüberprüfung des F-FG wurden Daten (n = 516) aus dem Projekt „Seniorenberatung im Tennengau/Salzburg“ herangezogen.

Ergebnisse

Die erste Qualitätsüberprüfung zur Bestimmung der Dimensionalität des F-FG mit 11 Dimensionen (n = 55 Items) resultierte in einer 5-dimensionalen Lösung mit 20 Items (Gesamtvarianz 57,58 %).

Schlussfolgerung

Entsprechend den theoretischen Vorannahmen zur Mehrdimensionalität der funktionalen Gesundheit eines ≥ 70-jährigen Menschen erscheint dies als eine inhaltlich sinnvolle Lösung. Im Sinne der International Classification of Functioning, Disability and Health der World Health Organization (ICF der WHO) lassen sich die 5 Dimensionen den wesentlichen 3 Komponenten (Körperfunktionen und -strukturen, Aktivitäten, Partizipation) auf der Ebene der Funktionsfähigkeit eines Menschen unterordnen. Aus dieser ersten Qualitätsüberprüfung konnten wesentliche Erkenntnisse zur Weiterentwicklung des Fragebogens zur „präventiven Seniorenbenberatung“ für Tirol gewonnen werden, indem eine inhaltliche Erweiterung der analysierten Dimensionen [z. B. Barthel- sowie Instrumental Activities of Daily Living (IADL) Index] und der Antwortmöglichkeiten angestrebt wurde.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Backhaus K, Erichson B, Plinke W, Weiber R. Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung. 13. Aufl. Berlin: Springer; 2011. 583 S. Backhaus K, Erichson B, Plinke W, Weiber R. Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung. 13. Aufl. Berlin: Springer; 2011. 583 S.
3.
Zurück zum Zitat Bortz J, Döring N. Forschungsmethoden und Evaluation: Für Human- und Sozialwissenschaftler. 4. Aufl. Germany: Springer; 2006. 897 S. CrossRef Bortz J, Döring N. Forschungsmethoden und Evaluation: Für Human- und Sozialwissenschaftler. 4. Aufl. Germany: Springer; 2006. 897 S. CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Bühner M. Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. 3. Aufl. München: Pearson Deutschland; 2010. 640 S. Bühner M. Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. 3. Aufl. München: Pearson Deutschland; 2010. 640 S.
6.
Zurück zum Zitat Gebert A, Schmidt C, Weidner F. Präventive Hausbesuche bei Senioren: Projekt mobil; der Abschlussbericht. In: D. I. für angewandte P. E.V., Herausgeber. Präventive Hausbesuche bei Senioren: Projekt mobil; der Abschlussbericht. Germany: Schlütersche; 2008. 186 S. Gebert A, Schmidt C, Weidner F. Präventive Hausbesuche bei Senioren: Projekt mobil; der Abschlussbericht. In: D. I. für angewandte P. E.V., Herausgeber. Präventive Hausbesuche bei Senioren: Projekt mobil; der Abschlussbericht. Germany: Schlütersche; 2008. 186 S.
7.
Zurück zum Zitat Goetz SM, Stuck AE, Hirschi A, Gillmann G, Dapp U, Minder CE, Beck, JC. Ein multidimensionaler Fragebogen als Bestandteil eines präventiven geriatrischen Assessments: Vergleich der Selbstausfüllerversion mit der Interviewversion. SPM. 2000;45(3):134–46. doi: 10.​1007/​BF01299284. Goetz SM, Stuck AE, Hirschi A, Gillmann G, Dapp U, Minder CE, Beck, JC. Ein multidimensionaler Fragebogen als Bestandteil eines präventiven geriatrischen Assessments: Vergleich der Selbstausfüllerversion mit der Interviewversion. SPM. 2000;45(3):134–46. doi: 10.​1007/​BF01299284.
8.
Zurück zum Zitat Gunzelmann T, Albani C, Beutel M, Brähler E. Die subjektive Gesundheit älterer Menschen im Spiegel des SF-36. Z Gerontol Geriatr. 2006;39(2):109–19. CrossRefPubMed Gunzelmann T, Albani C, Beutel M, Brähler E. Die subjektive Gesundheit älterer Menschen im Spiegel des SF-36. Z Gerontol Geriatr. 2006;39(2):109–19. CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Huss A, Stuck AE, Rubenstein LZ, Egger M, Clough-Gorr K M. Multidimensional preventive home visit programs for community-dwelling older adults: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2008;63(3):298–307. CrossRefPubMed Huss A, Stuck AE, Rubenstein LZ, Egger M, Clough-Gorr K M. Multidimensional preventive home visit programs for community-dwelling older adults: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2008;63(3):298–307. CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Junius U, Schmidt C, Fischer G, Breull A, Langner D. Das europäische geriatrische Assessment im Praxistest: Ergebnisse aus der deutschen Machbarkeitsstudie. Z Allg Med. 2003a;79:620–3. CrossRef Junius U, Schmidt C, Fischer G, Breull A, Langner D. Das europäische geriatrische Assessment im Praxistest: Ergebnisse aus der deutschen Machbarkeitsstudie. Z Allg Med. 2003a;79:620–3. CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Junius U, Schultz C, Fischer G, Breull A, Langner D. Evidenzbasiertes präventives Assessment für betagte Patienten. Umsetzung der Ergebnisse einer europäischen Studie in eine konkrete hausärztliche Vorsorgeuntersuchung in Deutschland. Z Allg Med. 2003b;79:143–8. CrossRef Junius U, Schultz C, Fischer G, Breull A, Langner D. Evidenzbasiertes präventives Assessment für betagte Patienten. Umsetzung der Ergebnisse einer europäischen Studie in eine konkrete hausärztliche Vorsorgeuntersuchung in Deutschland. Z Allg Med. 2003b;79:143–8. CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Kruse A. Selbstständigkeit, bewusst angenommene Abhängigkeit, Selbstverantwortung und Mitverantwortung als zentrale Kategorien einer ethischen Betrachtung des Alters. Z Gerontol Geriatr. 2005;38(4):273–87. doi: 10.​1007/​s00391-005-0323-9. CrossRefPubMed Kruse A. Selbstständigkeit, bewusst angenommene Abhängigkeit, Selbstverantwortung und Mitverantwortung als zentrale Kategorien einer ethischen Betrachtung des Alters. Z Gerontol Geriatr. 2005;38(4):273–87. doi: 10.​1007/​s00391-005-0323-9. CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Luck T, Roling G, Heinrich S, Luppa M, Matschiger H, Fleischer S, Behrens J. Altern zu Hause — Unterstützung durch präventive Hausbesuche — Eine randomisierte kontrollierte Interventionsstudie. Hallesche Beitr Gesundh Pflegewiss. 2011;10(8):1–33. Luck T, Roling G, Heinrich S, Luppa M, Matschiger H, Fleischer S, Behrens J. Altern zu Hause — Unterstützung durch präventive Hausbesuche — Eine randomisierte kontrollierte Interventionsstudie. Hallesche Beitr Gesundh Pflegewiss. 2011;10(8):1–33.
16.
Zurück zum Zitat Luo Y, Hawkley LC, Waite LJ, Cacioppo JT. Loneliness, health, and mortality in old age: a national longitudinal study. Soc Sci Med. 2012; 74(6):907–14. CrossRefPubMedCentralPubMed Luo Y, Hawkley LC, Waite LJ, Cacioppo JT. Loneliness, health, and mortality in old age: a national longitudinal study. Soc Sci Med. 2012; 74(6):907–14. CrossRefPubMedCentralPubMed
17.
Zurück zum Zitat Mahoney FI, Barthel DW. Functional evaluation. The Barthel-Index. Md State Med J. 1965;14(2):56–61. Mahoney FI, Barthel DW. Functional evaluation. The Barthel-Index. Md State Med J. 1965;14(2):56–61.
18.
Zurück zum Zitat Moosbrugger H, Kelava A, Herausgeber. Testtheorie und Fragebogenkonstruktion. Berlin: Springer; 2011. 444 S. Moosbrugger H, Kelava A, Herausgeber. Testtheorie und Fragebogenkonstruktion. Berlin: Springer; 2011. 444 S.
19.
Zurück zum Zitat Moustaki I. Factor analysis and latent structure of categorical and metric data. In: Cudeck R, MacCallum RC, Herausgeber. Factor analysis at 100: historical developments and future directions. New York: Routledge; 2012. S. 283–313. Moustaki I. Factor analysis and latent structure of categorical and metric data. In: Cudeck R, MacCallum RC, Herausgeber. Factor analysis at 100: historical developments and future directions. New York: Routledge; 2012. S. 283–313.
20.
Zurück zum Zitat Nikolaus T, Specht-Leible N, Bach M, Oster P, Schlierf G. Social aspects in diagnosis and therapy of very elderly patients. Initial experiences with a newly de-veloped questionnaire within the scope of geriatric assessment. Z Gerontol. 1994;27(4):240–5. PubMed Nikolaus T, Specht-Leible N, Bach M, Oster P, Schlierf G. Social aspects in diagnosis and therapy of very elderly patients. Initial experiences with a newly de-veloped questionnaire within the scope of geriatric assessment. Z Gerontol. 1994;27(4):240–5. PubMed
21.
Zurück zum Zitat Scheidt-Nave C, Richter S, Fuchs J, Kuhlmey A. Herausforderungen an die Gesundheitsforschung für eine alternde Gesellschaft am Beispiel „Multimorbidität“. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2010;53:441–50. doi: 10.​1007/​s00103-010-1052-9. CrossRefPubMed Scheidt-Nave C, Richter S, Fuchs J, Kuhlmey A. Herausforderungen an die Gesundheitsforschung für eine alternde Gesellschaft am Beispiel „Multimorbidität“. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2010;53:441–50. doi: 10.​1007/​s00103-010-1052-9. CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Schulc E, Them C. Seniorenberatung im Tennengau — Bedarfs- und Akzeptanzanalyse. Austria; 2011. S. 1–105. Schulc E, Them C. Seniorenberatung im Tennengau — Bedarfs- und Akzeptanzanalyse. Austria; 2011. S. 1–105.
23.
Zurück zum Zitat Schulc E, Them C. Präventive Seniorenberatung in Tirol — Endbericht. Austria; 2013. S. 1–120. Schulc E, Them C. Präventive Seniorenberatung in Tirol — Endbericht. Austria; 2013. S. 1–120.
24.
Zurück zum Zitat Schwaiger K. Hausbesuche bei Hochbetagten im Salzburger Tennengau — Österreich, zur Förderung des unabhängigen Lebens [Masterthesis]. Hall i. Tirol, Austria: UMIT — Institut für Pflegewissenschaft; 2008. Schwaiger K. Hausbesuche bei Hochbetagten im Salzburger Tennengau — Österreich, zur Förderung des unabhängigen Lebens [Masterthesis]. Hall i. Tirol, Austria: UMIT — Institut für Pflegewissenschaft; 2008.
26.
Zurück zum Zitat Stuck AE, Aronow HU, Steiner A, Alessi CA, Büla CJ, Gold MN, Yuhas KE, Nisenbaum R, Rubenstein LZ, Beck JC. A trial of annual in-home comprehensive geriatric assessments for elderly people living in the community. N Engl J Med. 1995;333:1184–9. doi: 10.​1056/​NEJM199511023331​805. CrossRefPubMed Stuck AE, Aronow HU, Steiner A, Alessi CA, Büla CJ, Gold MN, Yuhas KE, Nisenbaum R, Rubenstein LZ, Beck JC. A trial of annual in-home comprehensive geriatric assessments for elderly people living in the community. N Engl J Med. 1995;333:1184–9. doi: 10.​1056/​NEJM199511023331​805. CrossRefPubMed
27.
Zurück zum Zitat Stuck AE, Egger M, Hammer A, Minder CE, Beck JC. Home visits to prevent nursing home admission and functional decline in elderly people: systematic review and meta-regression analysis. JAMA. 2002;287(8):1022–8. CrossRefPubMed Stuck AE, Egger M, Hammer A, Minder CE, Beck JC. Home visits to prevent nursing home admission and functional decline in elderly people: systematic review and meta-regression analysis. JAMA. 2002;287(8):1022–8. CrossRefPubMed
28.
Zurück zum Zitat Them C, Riedl M, Schulc E. Eine qualitative Bedarfserhebung im Auftrag des Landes Tirol, Abteilung für Soziales Nachtbereitschaft bzw. Nachtdienste durch mobile Pflege- und Betreuungsorganisationen in Tirol — Endbericht. 2014. Hall i. Tirol, Austria; 2014. S. 1–120. Them C, Riedl M, Schulc E. Eine qualitative Bedarfserhebung im Auftrag des Landes Tirol, Abteilung für Soziales Nachtbereitschaft bzw. Nachtdienste durch mobile Pflege- und Betreuungsorganisationen in Tirol — Endbericht. 2014. Hall i. Tirol, Austria; 2014. S. 1–120.
29.
Zurück zum Zitat Wancata J, Alexandrovic R, Marquart B, Weiss M, Friedrich F. Ist die Geriatric Depression Scale (GDS ) bei älteren Menschen valider als andere Depressionsscreening-Instrumente? Neuropsychiatrie. 2006;20(4):240–9. Wancata J, Alexandrovic R, Marquart B, Weiss M, Friedrich F. Ist die Geriatric Depression Scale (GDS ) bei älteren Menschen valider als andere Depressionsscreening-Instrumente? Neuropsychiatrie. 2006;20(4):240–9.
30.
Zurück zum Zitat Wancata J, Friedrich F. Depression: a diagnosis aptly used? Psychiatr Danub. 2011;23(4):406–11. PubMed Wancata J, Friedrich F. Depression: a diagnosis aptly used? Psychiatr Danub. 2011;23(4):406–11. PubMed
Metadaten
Titel
Fragebogen zur Erfassung der funktionalen Gesundheit von zu Hause lebenden älteren Menschen
Entwicklungsprozess und Dimensionsanalyse
verfasst von
Eva Schulc
Gerhard Müller
BSc Petra Schumacher
Christa Them
Publikationsdatum
01.05.2015
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 4/2015
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-015-0500-z