Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.01.2023 | originalarbeit

Evaluation der postoperativen axialen Linsenposition und Refraktion einer hydrophoben einteiligen Intraokularlinse

verfasst von: Dr. Stefan Mihalics, Dr. Martin Stattin, Ass. Prof. PD Dr. Alexandra Graf, Dr. Stefan Kickinger, Dr. Reinhard Angermann, PD Dr. Katharina Krepler, PD Dr. Siamak Ansari-Shahrezaei

Erschienen in: Spektrum der Augenheilkunde

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Clareon CNA0T0 (Alcon Laboratories Inc., Fort Worth, TX, USA) ist eine hydrophobe, einteilige Intraokularlinse (IOL) zur Implantation in den Kapselsack im Rahmen der Kataraktoperation. Aufgrund ihres Designs soll sie positionsstabil entlang der optischen Achse sein und einer Veränderung der postoperativen Korrektur im zeitlichen Verlauf vorbeugen.

Material und Methode

Ziel dieser explorativen, prospektiven Studie ist es, durch wiederholte Messung der Vorderkammertiefe (VKT) mittels optischer Biometrie (IOL Master 700, Carl Zeiss Meditec AG, Jena, Deutschland) die Position der IOL entlang der optischen Achse zu bestimmen und eine Veränderung der postoperativen Korrektur im längeren Verlauf zu untersuchen. Es wurden 36 Augen von 20 Patient*innen an unserer Abteilung mittels Phakoemulsifikation Katarakt-operiert. und eine Clareon CNA0T0 wurde implantiert. Die biometrischen Daten wurden präoperativ, 5 Wochen sowie 16 Wochen postoperativ verglichen, und die postoperative Korrektur der Fehlsichtigkeit wurde bestimmt.

Resultate

Es zeigten sich nach 39 ± 11 Tagen bis auf eine signifikante Zunahme der VKT um 1,35 ± 0,04 mm (p < 0,001) sowie eine signifikante Abnahme der Linsendicke um 3,85 ± 0,05 mm (p < 0,001) keine signifikanten Veränderungen der biometrischen Daten; 116 ± 12 Tage postoperativ zeigten sich kein signifikanter Unterschied in der VKT (p = 0,56) im Vergleich zur 1. postoperativen Messung sowie keine signifikante Änderung der sphärischen (p = 0,958) oder zylindrischen (p = 0,841) Korrektur im Verlauf.

Schlussfolgerung

Die Clareon CNA0T0 ist eine moderne einteilige IOL, die 5 Wochen nach unkomplizierter Kataraktoperation keine signifikante Änderung ihrer Position entlang der optischen Achse einnimmt und eine stabile postoperative Korrektur über den zeitlichen Verlauf aufzuweisen scheint. Nach 4 Monaten ist keine neuerliche Korrektur der Fehlsichtigkeit notwendig.
Literatur
16.
Zurück zum Zitat Yu F, Chang P, Li J, et al. Comparative study of the tilt, decentration and higher-order aberrations (HOA) of single-piece and 3‑piece tecnis aspheric intraocular lenses. Zhonghua Yan Ke Za Zhi. 2015;51(4):270–5. Yu F, Chang P, Li J, et al. Comparative study of the tilt, decentration and higher-order aberrations (HOA) of single-piece and 3‑piece tecnis aspheric intraocular lenses. Zhonghua Yan Ke Za Zhi. 2015;51(4):270–5.
Metadaten
Titel
Evaluation der postoperativen axialen Linsenposition und Refraktion einer hydrophoben einteiligen Intraokularlinse
verfasst von
Dr. Stefan Mihalics
Dr. Martin Stattin
Ass. Prof. PD Dr. Alexandra Graf
Dr. Stefan Kickinger
Dr. Reinhard Angermann
PD Dr. Katharina Krepler
PD Dr. Siamak Ansari-Shahrezaei
Publikationsdatum
04.01.2023
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Spektrum der Augenheilkunde
Print ISSN: 0930-4282
Elektronische ISSN: 1613-7523
DOI
https://doi.org/10.1007/s00717-022-00535-8