Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 1-2/2019

01.02.2019 | originalarbeit

Bedürfnisse von Patienten mit Migrationshintergrund am Lebensende

Ergebnisse einer Befragung von ostasiatischen Palliativ- und Hospizpatienten und ihren Angehörigen zu transkultureller Pflegeerfahrung in Berlin

verfasst von: Oliver Henke, Peter Thuss-Patience, Daniel Mauter, Asita Behzadi

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 1-2/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Hintergrund

Patienten mit Migrationshintergrund stellen eine wachsende Gruppe in deutschen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen dar. Dennoch sind sie in vieler Hinsicht unterversorgt. Geringe Sprachkenntnisse und Wissen um die Einrichtungen des Gesundheitssystems einerseits und mangelnde transkulturelle Kompetenz aufseiten der Versorger andererseits sind Gründe hierfür. In der Palliativ- und Hospizpflege ist über diese Thematik wenig bekannt. Die vorliegende Studie zielt daher auf eine genauere Beschreibung der Bedürfnisse ostasiatischer Hospizpatienten und ihrer Angehörigen ab.

Methodik

Anonymisierte Untersuchung mittels 35-Item-Fragebogen über 5 Themenkomplexe: kulturelle Herkunft, soziales Umfeld, medizinische und pflegerische Versorgung, Glauben und Spiritualität und Kommunikation. Die Auswertung erfolgte deskriptiv.

Ergebnisse

Es wurden 28 Patienten- und 26 Angehörigenfragebogen ausgewertet. Die hospizliche/palliative Versorgung erfolgte bei 63% der Patienten ambulant. In allen Themenkomplexen zeigte sich eine hohe Übereinstimmung der Patientenantworten mit denen ihrer Angehörigen.Wichtige Themen für die Befragten waren: professionelle Pflege, Berührungen, Selbstbestimmung des Sterbeortes, muttersprachliche Begleitung, Familienkontakt, Einhaltung spiritueller/religiöser Rituale, adäquate Schmerzbehandlung und heimatliches Essen. Zufriedenheit fand sich in der Einschätzung der erlebten Pflege, weniger Zufriedenheit in der Möglichkeit des Auslebens der eigenen Spiritualität.

Schlussfolgerung

Die Prävalenz im untersuchten Zeitpunkt lag bei 6,8%. Die häufigsten Risikofaktoren, die durch das Screening Identification of Seniors at Risk (ISAR) vordefiniert wurden, waren Multimedikation, vorangegangene Hospitalisationen, ein vorbestehender Hilfebedarf und eine akute Veränderung des Hilfebedarfs.
Literatur
Zurück zum Zitat Anderson P, Frisch S (2008) Untersuchung zur Lebenssituation älterer Migrantinnen und Migranten in München. In: Ein bisschen dort, ein bisschen hier. Konsequenzen aus der Untersuchung von Dr. Philip Anderson zur Lebenssituation älterer Migrantinnen und Migranten in München. Sozialreferat der Landeshauptstadt München, München Anderson P, Frisch S (2008) Untersuchung zur Lebenssituation älterer Migrantinnen und Migranten in München. In: Ein bisschen dort, ein bisschen hier. Konsequenzen aus der Untersuchung von Dr. Philip Anderson zur Lebenssituation älterer Migrantinnen und Migranten in München. Sozialreferat der Landeshauptstadt München, München
Zurück zum Zitat Bannon F, Cairnduff V, Fitzpatrick D, Blaney J, Gomes B, Gavin A, Donnelly C (2017) Insights into the factors associated with achieving the preference of home death in terminal cancer: A national population-based study. Palliat Support Care 23:1–7 Bannon F, Cairnduff V, Fitzpatrick D, Blaney J, Gomes B, Gavin A, Donnelly C (2017) Insights into the factors associated with achieving the preference of home death in terminal cancer: A national population-based study. Palliat Support Care 23:1–7
Zurück zum Zitat Biondo PD, Kalia R, Khan RA, Asghar N, Banerjee C, Boulton D, Marlett N, Shklarov S, Simon JE (2017) Understanding advance care planning within the South Asian community. Health Expect 20(5):911–919 CrossRef Biondo PD, Kalia R, Khan RA, Asghar N, Banerjee C, Boulton D, Marlett N, Shklarov S, Simon JE (2017) Understanding advance care planning within the South Asian community. Health Expect 20(5):911–919 CrossRef
Zurück zum Zitat Bundesministeriums für Gesundheit (Hrsg) (2011) Abschlussbericht zur Studie „Wirkungen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes“. Bericht zu den Repräsentativerhebungen. TNS Infratest Sozialforschung Bundesministeriums für Gesundheit (Hrsg) (2011) Abschlussbericht zur Studie „Wirkungen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes“. Bericht zu den Repräsentativerhebungen. TNS Infratest Sozialforschung
Zurück zum Zitat Corbin J, Strauss A (1993) Weiterleben Lernen. Chronisch Kranke in der Familie. Piper, München, Zürich (Originalausgabe: “Unending work and care: managing chronic illness at home.”, San Francisco: Jossey-Bass, 1988) Corbin J, Strauss A (1993) Weiterleben Lernen. Chronisch Kranke in der Familie. Piper, München, Zürich (Originalausgabe: “Unending work and care: managing chronic illness at home.”, San Francisco: Jossey-Bass, 1988)
Zurück zum Zitat Domenig D (2003) Anforderungen an einen transkulturellen Wandel in der stationären Pflege. In: Borde TMD (Hrsg) Migrantinnen und Migranten im Gesundheits- und Sozialwesen. Mabuse, Frankfurt am Main, S 85–104 Domenig D (2003) Anforderungen an einen transkulturellen Wandel in der stationären Pflege. In: Borde TMD (Hrsg) Migrantinnen und Migranten im Gesundheits- und Sozialwesen. Mabuse, Frankfurt am Main, S 85–104
Zurück zum Zitat Droste M, Gün AK, Kiefer H, Koch E, Naimi I, Reinecke H, Wächter M, Wesselman E (2015) Das kultursensible Krankenhaus. Ansätze zur interkulturellen Öffnung, 3. Aufl. Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin Droste M, Gün AK, Kiefer H, Koch E, Naimi I, Reinecke H, Wächter M, Wesselman E (2015) Das kultursensible Krankenhaus. Ansätze zur interkulturellen Öffnung, 3. Aufl. Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin
Zurück zum Zitat Hanssen I, Kuven BM (2016) Moments of joy and delight: the meaning of traditional food in dementia care. J Clin Nurs 25(5—6):866–874 CrossRef Hanssen I, Kuven BM (2016) Moments of joy and delight: the meaning of traditional food in dementia care. J Clin Nurs 25(5—6):866–874 CrossRef
Zurück zum Zitat Henke A, Thuss-Patience P, Behzadi A, Henke O (2017) End-of-life care for immigrants in Germany. An epidemiological appraisal of berlin. PLoS ONE 12(8):e182033 Henke A, Thuss-Patience P, Behzadi A, Henke O (2017) End-of-life care for immigrants in Germany. An epidemiological appraisal of berlin. PLoS ONE 12(8):e182033
Zurück zum Zitat Henke O, Behzadi A, Henke A (2015) P-70 Utilisation of advanced care planning among migrants in Berlin. BMJ Support Palliat Care 5:A65 CrossRef Henke O, Behzadi A, Henke A (2015) P-70 Utilisation of advanced care planning among migrants in Berlin. BMJ Support Palliat Care 5:A65 CrossRef
Zurück zum Zitat Henke O, Mauter D, Behzadi A, Bhusal D et al (2015) „Schmerzen sind eher zu ertragen als das Alleinsein“. Migranten am Lebensende — eine qualitative Studie aus der Sicht von Hospizhelfern. Z Palliativmed 16:254–263 Henke O, Mauter D, Behzadi A, Bhusal D et al (2015) „Schmerzen sind eher zu ertragen als das Alleinsein“. Migranten am Lebensende — eine qualitative Studie aus der Sicht von Hospizhelfern. Z Palliativmed 16:254–263
Zurück zum Zitat Higginson IJ, Daveson BA, Morrison RS, Yi D, Meier D, Smith M, Ryan K, McQuillan R, Johnston BM, Normand C (2017) Social and clinical determinants of preferences and their achievement at the end of life: prospective cohort study of older adults receiving palliative care in three countries. BMC Geriatr 17:271 CrossRef Higginson IJ, Daveson BA, Morrison RS, Yi D, Meier D, Smith M, Ryan K, McQuillan R, Johnston BM, Normand C (2017) Social and clinical determinants of preferences and their achievement at the end of life: prospective cohort study of older adults receiving palliative care in three countries. BMC Geriatr 17:271 CrossRef
Zurück zum Zitat Husebø S, Klaschik E (2003) Palliativmedizin, 3. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg, New York Husebø S, Klaschik E (2003) Palliativmedizin, 3. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg, New York
Zurück zum Zitat Ilkilic I (2008) Die kultursensible und kultursensitive Patientenverfügung in einer wertpluralen Gesellschaft am Beispiel muslimischer Patienten. Ethik Med 20:221–229 CrossRef Ilkilic I (2008) Die kultursensible und kultursensitive Patientenverfügung in einer wertpluralen Gesellschaft am Beispiel muslimischer Patienten. Ethik Med 20:221–229 CrossRef
Zurück zum Zitat Jansky M, Owusu-Boakye S, Nauck F (2017) Palliative Versorgung von Menschen mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund in Niedersachsen: Eine Befragung spezialisierter Palliativversorger. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 60(1):45–54 CrossRef Jansky M, Owusu-Boakye S, Nauck F (2017) Palliative Versorgung von Menschen mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund in Niedersachsen: Eine Befragung spezialisierter Palliativversorger. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 60(1):45–54 CrossRef
Zurück zum Zitat Khosla N, Washington KT, Regunath H (2016) Perspectives of health care providers on US south asians’ attitudes toward pain management at end of life. Am J Hosp Palliat Care 33(9):849–857 CrossRef Khosla N, Washington KT, Regunath H (2016) Perspectives of health care providers on US south asians’ attitudes toward pain management at end of life. Am J Hosp Palliat Care 33(9):849–857 CrossRef
Zurück zum Zitat Kohls M (2012) Pflegebedürftigkeit und Nachfrage nach Pflegeleistungen von Migrantinnen und Migranten im demographischen Wandel. Forschungsbericht 12. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg Kohls M (2012) Pflegebedürftigkeit und Nachfrage nach Pflegeleistungen von Migrantinnen und Migranten im demographischen Wandel. Forschungsbericht 12. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
Zurück zum Zitat Krakauer E, Crenner C, Fox K (2002) Barriers to optimum end-of-life care for minority patients. J Am Geriatr Soc 50:182–190 CrossRef Krakauer E, Crenner C, Fox K (2002) Barriers to optimum end-of-life care for minority patients. J Am Geriatr Soc 50:182–190 CrossRef
Zurück zum Zitat Kronenthaler A, Hiltner H, Müller D, Winkler I, Eissler M, Groß M (2016) Vorstellungen von Migrantinnen über eigene Pflege im Alter Kontext von Rückkehr oder Bleiben älterer türkischer/ türkisch-stämmiger Migrantinnen in Deutschland. Heilberufe Sci 7:90–100 CrossRef Kronenthaler A, Hiltner H, Müller D, Winkler I, Eissler M, Groß M (2016) Vorstellungen von Migrantinnen über eigene Pflege im Alter Kontext von Rückkehr oder Bleiben älterer türkischer/ türkisch-stämmiger Migrantinnen in Deutschland. Heilberufe Sci 7:90–100 CrossRef
Zurück zum Zitat Maier BO, Simon ST, Bausewein C, Pralong A, Voltz R (2016) Palliativmedizin: Wünsche und Bedürfnisse der Patienten im Blick. MMW Fortschr Med 158(1):43–45 CrossRef Maier BO, Simon ST, Bausewein C, Pralong A, Voltz R (2016) Palliativmedizin: Wünsche und Bedürfnisse der Patienten im Blick. MMW Fortschr Med 158(1):43–45 CrossRef
Zurück zum Zitat McClimens A, Brewster J, Lewis R (2014) Recognising and respecting patients’ cultural diversity. Nurs Stand 28:45–52 CrossRef McClimens A, Brewster J, Lewis R (2014) Recognising and respecting patients’ cultural diversity. Nurs Stand 28:45–52 CrossRef
Zurück zum Zitat Migala S (2016) Russischsprachige Migrant_innen in der Hospiz- und Palliativversorgung. Sensibilisieren — ohne Stereotype zu bilden. Bund Hospiz Anz 14(3):6–7 Migala S (2016) Russischsprachige Migrant_innen in der Hospiz- und Palliativversorgung. Sensibilisieren — ohne Stereotype zu bilden. Bund Hospiz Anz 14(3):6–7
Zurück zum Zitat Paal P, Bükki J (2017) “If I had stayed back home, I would not be alive any more...”exploring end-of-life preferences in patients with migration background. PLoS ONE 12(4):e175314 CrossRef Paal P, Bükki J (2017) “If I had stayed back home, I would not be alive any more...”exploring end-of-life preferences in patients with migration background. PLoS ONE 12(4):e175314 CrossRef
Zurück zum Zitat Polat A (2016) Transcultural nursing: how different cultural concepts can influence your nursing practice. Pflege Z 69(5):288–291 PubMed Polat A (2016) Transcultural nursing: how different cultural concepts can influence your nursing practice. Pflege Z 69(5):288–291 PubMed
Zurück zum Zitat Rommelspacher B (2005) Transkulturelle Beratung in der Pflege. Pflege Ges 10(4):182–189 Rommelspacher B (2005) Transkulturelle Beratung in der Pflege. Pflege Ges 10(4):182–189
Zurück zum Zitat van Rosse F, de Bruijne M, Suurmond J, Essink-Bot ML, Wagner C (2016) Language barriers and patient safety risks in hospital care. A mixed methods study. Int J Nurs Stud 54:45–53 CrossRef van Rosse F, de Bruijne M, Suurmond J, Essink-Bot ML, Wagner C (2016) Language barriers and patient safety risks in hospital care. A mixed methods study. Int J Nurs Stud 54:45–53 CrossRef
Zurück zum Zitat Salman R (2000) Der Einsatz von (Gemeinde-) Dolmetschern im Gesundheitswesen als Beitrag zur Integration. In: Gardemann J, Müller W, Rammes A (Hrsg) Migration und Gesundheit: Perspektiven für Gesundheitssysteme und öffentliches Gesundheitswesen. Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf und WHO Regionalbüro für Europa, Düsseldorf Salman R (2000) Der Einsatz von (Gemeinde-) Dolmetschern im Gesundheitswesen als Beitrag zur Integration. In: Gardemann J, Müller W, Rammes A (Hrsg) Migration und Gesundheit: Perspektiven für Gesundheitssysteme und öffentliches Gesundheitswesen. Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf und WHO Regionalbüro für Europa, Düsseldorf
Zurück zum Zitat Schüler G, Klaes L, Rommel A, Schröder H, Köhler T (2013) Prospective qualification requirements in nursing care. Results and conclusions of the BMBF research network FreQueNz. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56(8):1135–1144 CrossRef Schüler G, Klaes L, Rommel A, Schröder H, Köhler T (2013) Prospective qualification requirements in nursing care. Results and conclusions of the BMBF research network FreQueNz. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56(8):1135–1144 CrossRef
Zurück zum Zitat Schulz TR, Leder K, Akinci I, Biggs BA (2015) Improvements in patient care: videoconferencing to improve access to interpreters during clinical consultations for refugee and immigrant patients. Aust Health Rev 39(4):395–399 CrossRef Schulz TR, Leder K, Akinci I, Biggs BA (2015) Improvements in patient care: videoconferencing to improve access to interpreters during clinical consultations for refugee and immigrant patients. Aust Health Rev 39(4):395–399 CrossRef
Zurück zum Zitat Statistisches Bundesamt (2014) Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Fachserie 1, Reihe 2.2, Bevölkerung mit Migrationshintergrund — Ergebnisse des Mikrozensus 2013. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Statistisches Bundesamt (2014) Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Fachserie 1, Reihe 2.2, Bevölkerung mit Migrationshintergrund — Ergebnisse des Mikrozensus 2013. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Sun A, Bui Q, Tsoh JY, Gildengorin G, Chan J, Cheng J, Lai K, McPhee S, Nguyen T (2017) Efficacy of a church-based, culturally tailored pro3324gram to promote completion of advance directives among asian americans. J Immigr Minor Health 19(2):381–391 CrossRef Sun A, Bui Q, Tsoh JY, Gildengorin G, Chan J, Cheng J, Lai K, McPhee S, Nguyen T (2017) Efficacy of a church-based, culturally tailored pro3324gram to promote completion of advance directives among asian americans. J Immigr Minor Health 19(2):381–391 CrossRef
Zurück zum Zitat Tuohy D, McCarthy J, Cassidy I, Graham MM (2008) Educational needs of nurses when nursing people of a different culture in Ireland. Int Nurs Rev 55(2):164–170 CrossRef Tuohy D, McCarthy J, Cassidy I, Graham MM (2008) Educational needs of nurses when nursing people of a different culture in Ireland. Int Nurs Rev 55(2):164–170 CrossRef
Zurück zum Zitat Venkatasalu MR (2017) Let him not be alone: perspectives of older British South Asian minority ethnic patients on dying in acute hospitals. Int J Palliat Nurs 23(9):432–439 CrossRef Venkatasalu MR (2017) Let him not be alone: perspectives of older British South Asian minority ethnic patients on dying in acute hospitals. Int J Palliat Nurs 23(9):432–439 CrossRef
Metadaten
Titel
Bedürfnisse von Patienten mit Migrationshintergrund am Lebensende
Ergebnisse einer Befragung von ostasiatischen Palliativ- und Hospizpatienten und ihren Angehörigen zu transkultureller Pflegeerfahrung in Berlin
verfasst von
Oliver Henke
Peter Thuss-Patience
Daniel Mauter
Asita Behzadi
Publikationsdatum
01.02.2019
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 1-2/2019
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-019-1010-1