Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2014 | Ästhetische Medizin | Ausgabe 4/2014

hautnah 4/2014

Ästhetische Medizin als akademische Disziplin

Zeitschrift:
hautnah > Ausgabe 4/2014
Autor:
EMBA, MEd Univ.-Prof. Dr. Daisy Kopera

Zusammenfassung

In den letzten 10 bis 20 Jahren hat sich ein interdisziplinärer medizinischer Fachbereich entwickelt, der mit seriösen, sinnvollen Methoden der (Haut-)Alterung entgegenwirken oder Altersveränderungen, wenn sie bereits da sind, minimieren kann. Die meisten der dabei zur Anwendung kommenden Methoden sind noch nicht oder nur teilweise in der akademischen Lehre der jeweiligen Fachbereiche abgebildet.
Dabei bedürfen gerade Behandlungen die aus ästhetischer Indikation durchgeführt werden besonderer fachlicher Kompetenz und differenzierter Obsorge hinsichtlich Aufklärung und Erwartungshaltung.
Im Sinne der Qualitätssicherung ist es wichtig, die Entwicklung einer fundierten interdisziplinären Ausbildung in ästhetischer Medizin anzustreben und dieses „neue“ Fach als akademische Disziplin zu etablieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

hautnah 4/2014 Zur Ausgabe

Ästhetische Medizin

Chemische Peelings