Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.05.2020 | Pädiatrie | Originalien | Ausgabe 3/2020

Pädiatrie & Pädologie 3/2020

Vitamin D in der Pädiatrie

Eine kurze Zusammenfassung

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 3/2020
Autoren:
Dr. Ewald Pichler, Ludwig Pichler
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Vitamin D wird aus 7‑Dehydrocholesterol durch Sonneneinstrahlung auf die unbedeckte Haut gebildet, kann aber auch mit der Nahrung aufgenommen werden. In der täglichen Praxis werden unterschiedlichste (oft extrem hohe) Dosierungen von Vitamin-D-Präparaten für die Behandlung bzw. Prophylaxe von verschiedensten Erkrankungen verabreicht. In diesem Beitrag wird die aktuelle wissenschaftliche Literatur bezüglich Indikation und Dosierung von Vitamin D zusammengefasst. Dabei stellten wir fest, dass nur wenige Indikationen evidenzbasiert sind und niedrigere Dosierungen ausreichend erscheinen. Ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener, fischreicher Nahrung und regelmäßigem Aufenthalt an der frischen Luft sind die wesentlichsten Punkte für eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung unserer Kinder.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Pädiatrie & Pädologie 3/2020 Zur Ausgabe

Neue App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

Bildnachweise