Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.10.2022 | DFP-Fortbildung

Laboranalytik bei primärer und sekundärer Amenorrhö

verfasst von: Frauke Kleinsorge, Heike Schneider, Prof. Dr. Vanadin Seifert-Klauss

Erschienen in: Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Als Amenorrhö wird das Ausbleiben der Menstruationsblutung über mindestens 3 Monate bezeichnet. Bei primärer Amenorrhö hat nie die Menarche eingesetzt, eine sekundäre Amenorrhö beginnt nach mindestens einer spontanen Menstruation. Der Grund der Amenorrhö kann durch klinische Untersuchung und Laboranalytik oft in einfachen Schritten eruiert werden. Dabei spielen vor allem die Geschlechtshormone eine Rolle, aber auch anatomische Besonderheiten, Ernährung, Fitness, psychologische und soziale Faktoren. Der Beitrag soll anhand eines Fallbeispiels einen Überblick über die klinische und laborchemische Vorgehensweise bei primärer und sekundärer Amenorrhö vermitteln.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat The Practice Committee of the American Society for Reproductive Medicine (2008) Current evaluation of amenorrhea. Fertil Steril 90(3):219–225 The Practice Committee of the American Society for Reproductive Medicine (2008) Current evaluation of amenorrhea. Fertil Steril 90(3):219–225
2.
Zurück zum Zitat Klein D (2013) Amennorrhea: an approach to diagnosis and managment. Am Fam Physician 87(11):781–787 PubMed Klein D (2013) Amennorrhea: an approach to diagnosis and managment. Am Fam Physician 87(11):781–787 PubMed
3.
Zurück zum Zitat Frank-Herrmann P, Strowitzki T (2013) Amenorrhö: Woran denken? J Klin Endokrinol Stoffw 6(3):12–18 Frank-Herrmann P, Strowitzki T (2013) Amenorrhö: Woran denken? J Klin Endokrinol Stoffw 6(3):12–18
4.
Zurück zum Zitat Mattle V, Wildt L (2008) Ovarialinsuffizienz – ein Update. Teil 1 Hyperandrogneämische und hypothalamische Ovarialinsuffizienz. J Reproduktionsmed Endokrinol 6(5):335–341 Mattle V, Wildt L (2008) Ovarialinsuffizienz – ein Update. Teil 1 Hyperandrogneämische und hypothalamische Ovarialinsuffizienz. J Reproduktionsmed Endokrinol 6(5):335–341
5.
Zurück zum Zitat Bülchmann G, Seifert-Klauss V, Backmund H, Gerlinghoff M (2001) Die Bedeutung von Ess-Störungen in der gynäkologischen Praxis. Geburtshilfe Frauenheilkd 61(8):569–577 CrossRef Bülchmann G, Seifert-Klauss V, Backmund H, Gerlinghoff M (2001) Die Bedeutung von Ess-Störungen in der gynäkologischen Praxis. Geburtshilfe Frauenheilkd 61(8):569–577 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Rose MP, Gaines Das RE, Balen AH (2000) Definition and measurement of follicle stimulating hormone. Endocr Rev 21(1):5–22 CrossRef Rose MP, Gaines Das RE, Balen AH (2000) Definition and measurement of follicle stimulating hormone. Endocr Rev 21(1):5–22 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Pederson J, Kumar RB, Adams Hillard PJ, Bachrach LK (2015) Primary ovarian insufficiency in adolescents: a case series. Int J Pediatr Endocrinol 13:1–4 Pederson J, Kumar RB, Adams Hillard PJ, Bachrach LK (2015) Primary ovarian insufficiency in adolescents: a case series. Int J Pediatr Endocrinol 13:1–4
8.
Zurück zum Zitat Marshall JC, Eagleson CA, McCartney CR (2001) Hypothalamic dysfunction. Mol Cell Endocrinol 183:29–32 CrossRef Marshall JC, Eagleson CA, McCartney CR (2001) Hypothalamic dysfunction. Mol Cell Endocrinol 183:29–32 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Thomas L (2012) Labor und Diagnose: Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 8. Aufl. TH-Books Verlagsgesellschaft, Frankfurt am Main Thomas L (2012) Labor und Diagnose: Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 8. Aufl. TH-Books Verlagsgesellschaft, Frankfurt am Main
10.
Zurück zum Zitat Rabe T, Reisch N, Schopohl J, Wildt L, Mueck AO, Bohnet HG, Strowitzki T (2013) Prolaktin und Hyperprolaktinämie. Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin. J Reproduktionsmed Endokrinol 10(2):101–128 Rabe T, Reisch N, Schopohl J, Wildt L, Mueck AO, Bohnet HG, Strowitzki T (2013) Prolaktin und Hyperprolaktinämie. Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin. J Reproduktionsmed Endokrinol 10(2):101–128
11.
Zurück zum Zitat Mattle V, Wildt L (2010) Ätiologie, Diagnostik und Therapie der Ovarialinsuffizienz – ein Update Teil 2: Hyperprolaktinämische und primäre Ovarialinsuffizienz. J Reproduktionsmed Endokrinol 7:106–112 Mattle V, Wildt L (2010) Ätiologie, Diagnostik und Therapie der Ovarialinsuffizienz – ein Update Teil 2: Hyperprolaktinämische und primäre Ovarialinsuffizienz. J Reproduktionsmed Endokrinol 7:106–112
12.
Zurück zum Zitat Mah PM, Webster J (2002) Hyperprolactinemia: etiology, diagnosis, and management. Semin Reprod Med 20(4):365–373 CrossRef Mah PM, Webster J (2002) Hyperprolactinemia: etiology, diagnosis, and management. Semin Reprod Med 20(4):365–373 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Molitch ME (2001) Disorders of prolactin secretion. Endocrinol Metab Clin North Am 30:1121–1126 CrossRef Molitch ME (2001) Disorders of prolactin secretion. Endocrinol Metab Clin North Am 30:1121–1126 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Kakuno Y, Amino N, Kanoh M, Kawai M, Fujiwara M, Kimura M, Kamitani A, Saya K, Shakuta R, Nitta S, Hayashida Y, Kudo T, Kubota S, Miyauchi A (2010) Menstrual disorders in various thyroid diseases. Endocr J 57(12):1017–1022 CrossRef Kakuno Y, Amino N, Kanoh M, Kawai M, Fujiwara M, Kimura M, Kamitani A, Saya K, Shakuta R, Nitta S, Hayashida Y, Kudo T, Kubota S, Miyauchi A (2010) Menstrual disorders in various thyroid diseases. Endocr J 57(12):1017–1022 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Seifert-Klauss V (2011) Störungen des menstruellen Zyklus. In: Kiechle M (Hrsg) Lehhrbuch der Gynäkologie und Geburtshilfe, 2. Aufl. Elsevier Urban & Fischer, München Jena, S 105–116 Seifert-Klauss V (2011) Störungen des menstruellen Zyklus. In: Kiechle M (Hrsg) Lehhrbuch der Gynäkologie und Geburtshilfe, 2. Aufl. Elsevier Urban & Fischer, München Jena, S 105–116
17.
Zurück zum Zitat Mattle V et al (2006) Heterozygote adrenale Enzymdefektemit Hyperandrogenämie. J Reproduktionsmed Endokrinol 5:319–323 Mattle V et al (2006) Heterozygote adrenale Enzymdefektemit Hyperandrogenämie. J Reproduktionsmed Endokrinol 5:319–323
18.
Zurück zum Zitat S2k-Leitlinie (2019) Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung. AWMF Reg.-Nr. 015/085 S2k-Leitlinie (2019) Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung. AWMF Reg.-Nr. 015/085
20.
Zurück zum Zitat Luppa P, Seifert-Klauss V (2008) Laboratoriumsmedizinische Strategien in der endokrinologischen Diagnostik ovarieller Störungen. Ther Umsch 65(9):551–557 CrossRef Luppa P, Seifert-Klauss V (2008) Laboratoriumsmedizinische Strategien in der endokrinologischen Diagnostik ovarieller Störungen. Ther Umsch 65(9):551–557 CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Patel KK, Qavi AJ, Hock KG, Gronowski AM (2017) Establishing reference intervals for hCG in postmenopausal women. Clin Biochem 50(4–5):234–237 CrossRef Patel KK, Qavi AJ, Hock KG, Gronowski AM (2017) Establishing reference intervals for hCG in postmenopausal women. Clin Biochem 50(4–5):234–237 CrossRef
22.
Zurück zum Zitat Makanji Y, Rama Mishra JZ, Holmquist C, Wong WPS, Schwartz NB, Mayo KE, Woodruff TK (2014) Inhibin at 90: from discovery to clinical application, a historical review. Endocr Rev 35:747–794 CrossRef Makanji Y, Rama Mishra JZ, Holmquist C, Wong WPS, Schwartz NB, Mayo KE, Woodruff TK (2014) Inhibin at 90: from discovery to clinical application, a historical review. Endocr Rev 35:747–794 CrossRef
23.
Zurück zum Zitat Thaler M, Seifert-Klauss V, Luppa P (2015) The biomarker sex hormone-binding globulin—from established applications to emerging trends in clinical medicine. Best Pract Res Clin Endocrinol Metab 29(5):749–760 CrossRef Thaler M, Seifert-Klauss V, Luppa P (2015) The biomarker sex hormone-binding globulin—from established applications to emerging trends in clinical medicine. Best Pract Res Clin Endocrinol Metab 29(5):749–760 CrossRef
Metadaten
Titel
Laboranalytik bei primärer und sekundärer Amenorrhö
verfasst von
Frauke Kleinsorge
Heike Schneider
Prof. Dr. Vanadin Seifert-Klauss
Publikationsdatum
13.10.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich
Print ISSN: 1997-6690
Elektronische ISSN: 1996-1553
DOI
https://doi.org/10.1007/s41974-022-00242-x