Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2014 | Originalarbeit | Ausgabe 3/2014

rheuma plus 3/2014

Knochenstoffwechsel und Vitamin D

Zeitschrift:
rheuma plus > Ausgabe 3/2014
Autor:
MSc Prim. Doz. Dr. P. Peichl

Zusammenfassung

Der Knochen steht neben seinen Aufgaben als Stützorgan und Kalziumspeicher für alle relevanten elektrophysiologischen Vorgänge in unserem Körper. Über die zellulären Elemente des Knochens erfolgt eine ständige Kommunikation mit dem Immunsystem. Proinflammatorische Signale regulieren die Geschwindigkeit und das Ausmaß sowohl systemisch als auch lokal von Knochenanbau und -abbau. Vitamin D wirkt neben seiner hormonellen Wirkung als Mitregulator des Kalziumstoffwechsels über seine autokrine Wirkung in einer Vielzahl von Gewebezellen selbst immunmodulatorisch mit proinflammatorischer und antiinfektiöser Aktivität.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

rheuma plus 3/2014 Zur Ausgabe

aktuell

Max Hirsch