Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 4/2016

01.05.2016 | perspektiven

Das Besondere der Pflege

Aus Sicht der Ethik und der Gesellschaft

verfasst von: M.A. phil. Prof. Dr. med. Giovanni Maio

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 4/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Pflege gehört zu den Urmanifestationen der Hilfe und Unterstützung. Sie ist aus einer Gesellschaft nicht wegzudenken, weil sie die Antwort auf ein Urbedürfnis des Menschen darstellt. Schon daraus wird deutlich, dass die Pflege nicht einfach, wie man früher annahm, eine Hilfsdisziplin der Medizin darstellt, sondern sie ist eine eigenständige Disziplin mit einer ureigenen Aufgabe, eigenen Zielsetzung, eigener Methodik, eigenem Wert. …
Literatur
Zurück zum Zitat Böhle, Fritz, Michael Brater, Anna Maurus: Pflegearbeit als situatives Handeln. Ein realistisches Konzept zur Sicherung von Qualität und Effizienz der Altenpflege. Pflege 10; 1997; 18–22 PubMed Böhle, Fritz, Michael Brater, Anna Maurus: Pflegearbeit als situatives Handeln. Ein realistisches Konzept zur Sicherung von Qualität und Effizienz der Altenpflege. Pflege 10; 1997; 18–22 PubMed
Zurück zum Zitat Giese, Constanze u. Heubel, Friedrich: Pflege als Profession. In: Friedrich Heubel u. Kruse, Andreas: Lebensqualität bei Demenz? Zur Bewältigung einer Grenzsituation menschlichen Lebens. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft, 2010, S. 35–49 Giese, Constanze u. Heubel, Friedrich: Pflege als Profession. In: Friedrich Heubel u. Kruse, Andreas: Lebensqualität bei Demenz? Zur Bewältigung einer Grenzsituation menschlichen Lebens. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft, 2010, S. 35–49
Zurück zum Zitat Maio, G. (2015): Den kranken Menschen verstehen. Für eine Medizin der Zuwendung. Freiburg: Herder Maio, G. (2015): Den kranken Menschen verstehen. Für eine Medizin der Zuwendung. Freiburg: Herder
Metadaten
Titel
Das Besondere der Pflege
Aus Sicht der Ethik und der Gesellschaft
verfasst von
M.A. phil. Prof. Dr. med. Giovanni Maio
Publikationsdatum
01.05.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 4/2016
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-016-0627-6