Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 6-7/2015

01.09.2015 | intensivpflege

Auch Wortlosigkeit und Stille zulassen

Betreuung der Angehörigen von Organspendern an der Intensivstation

verfasst von: Dr. Helga Dier

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 6-7/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Betreuung von und das Gespräch mit den Angehörigen von Organspendern gehört zu den schwierigsten Aufgaben an einer Intensivstation. Insbesondere die Qualität des Gesprächs kann durch eine exakte und zeitgerechte Vorbereitung, Schaffung von entsprechenden Rahmenbedingungen und Ausbildung auf dem Gebiet der Kommunikation deutlich verbessert werden.

Voraussetzung und Methodik

Die exakte Vorbereitung beinhaltet Wissen über den Patienten und seine Angehörigen, seinen kulturellen und religiösen Hintergrund, medizinische Daten und Untersuchungsergebnisse. Kenntnis und Rücksicht auf ethische Unterschiede verschiedener Kulturkreise ist ebenso wie die Überwindung von Sprachbarrieren mittels Dolmetscher ein wichtiger Aspekt. Besprechungen im Team mit betreuendem Intensivarzt, Pflegepersonen und Transplantationsbeauftragten gewährleisten, dass alle Fragen zum Thema Hirntod und Organspende ausreichend beantwortet werden können. Am Beginn des Gesprächs soll stets die unangenehme Botschaft überbracht werden. Erst nachdem die Nachricht vom Tod erkennbar an verbalen und nonverbalen Äußerungen akzeptiert wurde, soll das Gespräch zur Organspende übergeleitet werden.

Schlussfolgerung

In the conversation, openness, empathy, authenticity, emotional support as well as friendly/attentive conversation technique are important. Communication skills can be improved through seminars and regular training.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Ralph A, Chapman JR, Gillis J et al (2014) Family perspectives on deceased organ donation; thematic synthesis of qualitative studies. Am J Transplant 14:923–935 CrossRefPubMed Ralph A, Chapman JR, Gillis J et al (2014) Family perspectives on deceased organ donation; thematic synthesis of qualitative studies. Am J Transplant 14:923–935 CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Azoulay E, Pochard F et al (2005) Risk of post-traumatic stress symptoms in family members of intensiv care unit patients. Am J Respir Crit Care Med 171(9):987–994 CrossRefPubMed Azoulay E, Pochard F et al (2005) Risk of post-traumatic stress symptoms in family members of intensiv care unit patients. Am J Respir Crit Care Med 171(9):987–994 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Ebadat A, Brown CV, Ali S et al (2014) Improving organ donation rates by modifying the family approach process. J Trauma Acute Care Surg 76(6):1473–1475 CrossRefPubMed Ebadat A, Brown CV, Ali S et al (2014) Improving organ donation rates by modifying the family approach process. J Trauma Acute Care Surg 76(6):1473–1475 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Einstellung des Krankenhauspersonals zur Organspende (2009) Gesundheit Österreich GmbH, Geschäftsbereich ÖBIG. http://​www.​goeg.​at/cxdata/media/download/berichte/Organspende_Krankenhauspersonal.pdf. Zugegriffen: 12. August 2014 Einstellung des Krankenhauspersonals zur Organspende (2009) Gesundheit Österreich GmbH, Geschäftsbereich ÖBIG. http://​www.​goeg.​at/cxdata/media/download/berichte/Organspende_Krankenhauspersonal.pdf. Zugegriffen: 12. August 2014
5.
Zurück zum Zitat Rodrigue JR, Cornell DL, Krouse J, Howard RJ (2010) Family initiated discussions about organ donation at the time of death. Clin Transplant 24(4):493–499 PubMedCentralCrossRefPubMed Rodrigue JR, Cornell DL, Krouse J, Howard RJ (2010) Family initiated discussions about organ donation at the time of death. Clin Transplant 24(4):493–499 PubMedCentralCrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Klinkhammer G (2011) Angehörigenbetreuung von Organspendern: Respekt und Fürsorglichkeit. Dtsch Ärztebl 108(40) Klinkhammer G (2011) Angehörigenbetreuung von Organspendern: Respekt und Fürsorglichkeit. Dtsch Ärztebl 108(40)
7.
Zurück zum Zitat Mc Donagh JR, Elliot TB, Engelberg RA et al (2004) Family satisfaction with family conferences about end-of-life care in the intensive care unit: increased proportion of familiy speech is associated with increased satisfaction. Crit Care Med 32:1484–1488 CrossRef Mc Donagh JR, Elliot TB, Engelberg RA et al (2004) Family satisfaction with family conferences about end-of-life care in the intensive care unit: increased proportion of familiy speech is associated with increased satisfaction. Crit Care Med 32:1484–1488 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Potenza R, Guermani A, Grosso M et al (2013) Organ and tissue donation in migrants: advanced course for cross-cultural mediators. Transplant Proc 45(7):2584–2586 CrossRefPubMed Potenza R, Guermani A, Grosso M et al (2013) Organ and tissue donation in migrants: advanced course for cross-cultural mediators. Transplant Proc 45(7):2584–2586 CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Matesanz R (2011) Good Practice Richtlinien im Organspendeprozess, ONT. http://​www.​ont.​es/publicaciones/Documents/DSO_ONT_deutsch.pdf. Zugegriffen: 12. August 2014 Matesanz R (2011) Good Practice Richtlinien im Organspendeprozess, ONT. http://​www.​ont.​es/publicaciones/Documents/DSO_ONT_deutsch.pdf. Zugegriffen: 12. August 2014
10.
Zurück zum Zitat Santiago C, Gómez P, Mira S et al (2008) Cross-cultural donation and interview. Transplant Proc 40(9):2881–2882 CrossRefPubMed Santiago C, Gómez P, Mira S et al (2008) Cross-cultural donation and interview. Transplant Proc 40(9):2881–2882 CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Siminoff L, Gordon N, Hewlett J, Arnold RM (2001) Factors influencing families’ consent for donation of solid organs for transplantation. JAMA 286(1):71–77 CrossRefPubMed Siminoff L, Gordon N, Hewlett J, Arnold RM (2001) Factors influencing families’ consent for donation of solid organs for transplantation. JAMA 286(1):71–77 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Simpkin AL, Robertson LC, Barber VS, Young JD (2009) Modifiable factors influencing relatives’ decision to offer organ donation: systemic review. BMJ 338:b991 PubMedCentralCrossRefPubMed Simpkin AL, Robertson LC, Barber VS, Young JD (2009) Modifiable factors influencing relatives’ decision to offer organ donation: systemic review. BMJ 338:b991 PubMedCentralCrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Janssens U, Graf J (2010) Angehörigenkonferenz. Intensivmed 47:35–42 CrossRef Janssens U, Graf J (2010) Angehörigenkonferenz. Intensivmed 47:35–42 CrossRef
Metadaten
Titel
Auch Wortlosigkeit und Stille zulassen
Betreuung der Angehörigen von Organspendern an der Intensivstation
verfasst von
Dr. Helga Dier
Publikationsdatum
01.09.2015
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 6-7/2015
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-015-0530-6

Weitere Artikel der Ausgabe 6-7/2015

ProCare 6-7/2015 Zur Ausgabe

Trainingsprogramme für Menschen mit Demenz

Cochrane Pflege Forum