Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2015 | Anästhesie | Ausgabe 3/2015

Wiener klinisches Magazin 3/2015

Verhaltensregeln in der Schmerztherapie beim geriatrischen Patienten

Ein Paradigmenwechsel ist notwendig

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 3/2015
Autor:
MSc OA Dr. Günter Mesaric

Zusammenfassung

Die Therapie chronischer Schmerzen hat sich in den letzten Jahren durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse sehr gewandelt und weiterentwickelt. Das Konzept des biopsychosozialen Schmerzmodells, das die gegenseitige dynamische Beeinflussung von Schmerzen, psychologischen und sozialen Faktoren als kausalen Grund für die Entstehung und den Verlauf einer Schmerzerkrankung verantwortlich macht, ist heute unumstritten. Aufbauend auf diese Erkenntnisse wurden nun Therapiestrategien entwickelt und Leitlinien für das therapeutische Vorgehen bei chronischen Schmerzen vorgegeben. Eine stark wachsende Gruppe, nämlich die der geriatrischen multimorbiden Patienten, muss hier aufgrund der biologischen, psychischen und sozialen Besonderheiten als besondere Herausforderung gesehen werden. Der Beitrag beleuchtet die Möglichkeiten und Einschränkungen einer chronischen Schmerztherapie beim geriatrischen Patienten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

Wiener klinisches Magazin 3/2015 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama