Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

18.06.2018 | Originalien | Ausgabe 2/2018

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2/2018

Psoriasisarthritis

Zeitschrift:
Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Dr. med. Johannes Resch-Passini, Dr. med. univ. Peter Spellitz

Zusammenfassung

Die Psoriasisarthritis präsentiert ein sehr heterogenes klinisches Bild und stellt in der täglichen Praxis große Herausforderungen an Diagnosestellung und Therapieentscheidung. Die Enthesitis dürfte eine zentrale Rolle bei dieser entzündlichen Autoimmunerkrankung spielen.
Die European League Against Rheumatism (EULAR) empfiehlt eine Treat-to-target-Vorgehensweise im Sinne einer konsequenten Therapieüberwachung und -anpassung in definierten Zeitabständen. Stufenweise soll nach dem Einsatz von nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) eine Therapie mit csDMARDs und bDMARDs („conventional synthetic [cs] and biological [b] disease-modifying antirheumatic drugs“) wie TNF-alpha-Blocker, Interleukin-17- und Interleukin-12/23-Inhibitoren erfolgen. Die „Group for Research and Assessment of Psoriasis and Psoriatic Arthritis“ (GRAPPA) hingegen empfiehlt ein individuelles therapeutisches Vorgehen je nach betroffener Domäne.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2/2018 Zur Ausgabe

News-Screen Osteologie

News-Screen Osteologie

News-Screen Rheumatologie

News-Screen Rheumatologie