Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: rheuma plus 5/2018

26.04.2018 | Pro und Contra

Medikamentöse Therapie der asymptomatischen Hyperurikämie

Pro-Statement

verfasst von: Dr. Gregor Holak

Erschienen in: rheuma plus | Ausgabe 5/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

In letzter Zeit häufen sich die Zeichen für einen Paradigmenwechsel in Bezug auf medikamentöse Harnsäuresenkung. Gerade bei Patienten mit arterieller Hypertonie, koronarer Herzerkrankung oder renaler Insuffizienz finden sich in Studien zunehmend Hinweise, dass eine medikamentöse Intervention bei hohen Harnsäurespiegeln in Betracht gezogen werden sollte.
Literatur
7.
Zurück zum Zitat Edward W. Campion, Robert J. Glynn, Lorraine O. Delabry, (1987) Asymptomatic hyperuricemia. Risks and consequences in the normative aging study. The American Journal of Medicine 82 (3):421-426 CrossRef Edward W. Campion, Robert J. Glynn, Lorraine O. Delabry, (1987) Asymptomatic hyperuricemia. Risks and consequences in the normative aging study. The American Journal of Medicine 82 (3):421-426 CrossRef
8.
Metadaten
Titel
Medikamentöse Therapie der asymptomatischen Hyperurikämie
Pro-Statement
verfasst von
Dr. Gregor Holak
Publikationsdatum
26.04.2018
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
rheuma plus / Ausgabe 5/2018
Print ISSN: 1868-260X
Elektronische ISSN: 2191-2610
DOI
https://doi.org/10.1007/s12688-018-0183-1