Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Spektrum der Augenheilkunde 5/2019

26.08.2019 | originalarbeit

IVOM Benchmarking und Optimierung

Analyse und Prozessoptimierung bei der intravitrealen operativen Medikamentenapplikation (IVOM)

verfasst von: Katrin Saria, Manfred Pferzinger, Stephan Radda, Oliver Findl

Erschienen in: Spektrum der Augenheilkunde | Ausgabe 5/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Ziel

Aufgrund der stark steigenden Anzahl an IVOM-PatientInnen an den Augenabteilungen besteht das Ziel dieser Arbeit darin, Möglichkeiten zu finden, den IVOM-Prozess inklusive der damit verbundenen Untersuchungen einerseits möglichst ressourcenentlastend, andererseits bei einer hohen Qualität, abwickeln zu können.

Methodik

Fünf Augenabteilungen in Österreich sowie eine Augenabteilung und eine Praxis in Deutschland wurden aufgesucht, um den IVOM Ablauf zu beobachten. Bei Unklarheiten wurde zusätzlich das Personal zur Vorgehensweise befragt. Auf Basis der beobachteten Unterschiede wurde ein Best Practice Modell entwickelt. Im Hanusch Krankenhaus wurden zusätzlich Zeitmessungen von 63 PatientInnen in den am IVOM Prozess beteiligten Räumlichkeiten durchgeführt. Des Weiteren wurden Ambulanz- und IVOM-Zahlen analysiert, um die Möglichkeit einer Ambulanzumstrukturierung zu beleuchten. Schließlich wurde angepasst an die Räumlichkeiten im Hanusch Krankenhaus ein Best Practice Ablauf, welcher seit 01.03.2019 umgesetzt wird, beschrieben.

Ergebnisse

Die mit der IVOM verbundenen Untersuchungen dauerten im Hanusch Krankenhaus im Durchschnitt unter 6 min, dies macht ein „Durchschleusen“ der IVOM PatientInnen in ihrem Ablauf sinnvoll. Berechnungen zufolge könnten in etwa 58 % der AmbulanzpatientInnen der derzeitigen zwei Netzhaut- und zwei Makulaambulanzen in zwei IVOM Ambulanzen oder 48 % der AmbulanzpatientInnen in einer/zwei Treat and Extend (T & E) Ambulanzen eingeteilt werden. Der IVOM Prozess in den Augenabteilungen und in der Praxis in Österreich und Deutschland unterschied sich unter anderem hinsichtlich der Frequenz oder dem Wegfall von manchen Untersuchungen, dem eingesetzten Personal, und den Hygienebedingungen.

Schlussfolgerung

Grundsätzlich hängt die Entwicklung eines Best Practice Modells stark von der subjektiven Sichtweise des Erstellers/der Erstellerin ab. Studienergebnisse sollten dabei Berücksichtigung finden. Der für eine Abteilung beste Ablauf hängt maßgeblich von den vorhandenen Ressourcen ab.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Bakri SJ, Risco M, Edwards AO, Pulido JS. Bilateral simultaneous intravitreal injections in the office setting. Am J Ophthalmol. 2009;148(1):66-9.e1. CrossRef Bakri SJ, Risco M, Edwards AO, Pulido JS. Bilateral simultaneous intravitreal injections in the office setting. Am J Ophthalmol. 2009;148(1):66-9.e1. CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. – DOG. Empfehlung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, der Retinologischen Gesellschaft und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands für die Durchführung von intravitrealen Injektionen (IVI). Stand April 2007; 2007 Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. – DOG. Empfehlung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, der Retinologischen Gesellschaft und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands für die Durchführung von intravitrealen Injektionen (IVI). Stand April 2007; 2007
6.
Zurück zum Zitat Kieselbach G. Empfehlungen der Netzhautkommission der ÖOG zur Durchführung einer IVOM (intravitreale operative Medikamentenapplikation) 2017. Spektrum Augenheilkd. 2018;32:242–3. CrossRef Kieselbach G. Empfehlungen der Netzhautkommission der ÖOG zur Durchführung einer IVOM (intravitreale operative Medikamentenapplikation) 2017. Spektrum Augenheilkd. 2018;32:242–3. CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Lemos V, Cabugueira A, Noronha M, Abegao L, Reina M, Branco J. Intraocular pressure in eyes receiving intravitreal antivascular endothelial growth factor injections. Ophthalmologica. 2015;233(3-4):162–8. CrossRefPubMed Lemos V, Cabugueira A, Noronha M, Abegao L, Reina M, Branco J. Intraocular pressure in eyes receiving intravitreal antivascular endothelial growth factor injections. Ophthalmologica. 2015;233(3-4):162–8. CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Maturi RK, Pollack A, Uy HS, Varano M, Gomes AM, Li XY. Intraocular pressure in patients with diabetic macular edema treated with dexamethasone intravitreal implant in the 3-year MEAD study. Retina. 2016;36(6):1143–52. CrossRefPubMed Maturi RK, Pollack A, Uy HS, Varano M, Gomes AM, Li XY. Intraocular pressure in patients with diabetic macular edema treated with dexamethasone intravitreal implant in the 3-year MEAD study. Retina. 2016;36(6):1143–52. CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Miller D, Flynn PM, Scott IU, Alfonso EC, Flynn HW Jr. In vitro fluoroquinolone resistance in staphylococcal endophthalmitis isolates. Arch Ophthalmol. 2006;124(4):479–83. CrossRefPubMed Miller D, Flynn PM, Scott IU, Alfonso EC, Flynn HW Jr. In vitro fluoroquinolone resistance in staphylococcal endophthalmitis isolates. Arch Ophthalmol. 2006;124(4):479–83. CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Rayess N, Houston SK 3rd, Gupta OP, Ho AC, Regillo CD. Treatment outcomes after 3 years in neovascular age-related macular degeneration using a treat-and-extend regimen.Am J Ophthalmol. 2015 Jan;159(1):3-8.e1. CrossRefPubMed Rayess N, Houston SK 3rd, Gupta OP, Ho AC, Regillo CD. Treatment outcomes after 3 years in neovascular age-related macular degeneration using a treat-and-extend regimen.Am J Ophthalmol. 2015 Jan;159(1):3-8.e1. CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Ricca AM, Morshedi RG, Wirostko BM. High intraocular pressure following anti-vascular endothelial growth factor therapy: proposed pathophysiology due to altered nitric oxide metabolism. J Ocul Pharmacol Ther. 2015;31(1):2–10. CrossRefPubMed Ricca AM, Morshedi RG, Wirostko BM. High intraocular pressure following anti-vascular endothelial growth factor therapy: proposed pathophysiology due to altered nitric oxide metabolism. J Ocul Pharmacol Ther. 2015;31(1):2–10. CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Silva R, Berta A, Larsen M, Macfadden W, Feller C, Monés J. Treat-and-Extend versus Monthly Regimen in Neovascular Age-Related Macular Degeneration: Results with Ranibizumab from the TREND Study. Ophthalmology. 2018;125(1):57–65. CrossRefPubMed Silva R, Berta A, Larsen M, Macfadden W, Feller C, Monés J. Treat-and-Extend versus Monthly Regimen in Neovascular Age-Related Macular Degeneration: Results with Ranibizumab from the TREND Study. Ophthalmology. 2018;125(1):57–65. CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Solomon SD, Lindsley K, Vedula SS, Krzystolik MG, Hawkins BS. Anti-vascular endothelial growth factor for neovascular age-related macular degeneration. Cochrane Database Syst Rev. 2014;(8):CD005139. PubMedCentral Solomon SD, Lindsley K, Vedula SS, Krzystolik MG, Hawkins BS. Anti-vascular endothelial growth factor for neovascular age-related macular degeneration. Cochrane Database Syst Rev. 2014;(8):CD005139. PubMedCentral
16.
Zurück zum Zitat Storey P, Dollin M, Rayess N, Pitcher J, Reddy S, Vander J, Hsu J, Garg S. The effect of prophylactic topical antibiotics on bacterial resistance patterns in endophthalmitis following intravitreal injection. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2016;254(2):235–42. CrossRefPubMed Storey P, Dollin M, Rayess N, Pitcher J, Reddy S, Vander J, Hsu J, Garg S. The effect of prophylactic topical antibiotics on bacterial resistance patterns in endophthalmitis following intravitreal injection. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2016;254(2):235–42. CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Yuksel-Elgin C, Elgin C. Intraocular pressure elevation after intravitreal triamcinolone acetonide injection: a meta-analysis. Int J Ophthalmol. 2016;9(1):139–44. PubMedPubMedCentral Yuksel-Elgin C, Elgin C. Intraocular pressure elevation after intravitreal triamcinolone acetonide injection: a meta-analysis. Int J Ophthalmol. 2016;9(1):139–44. PubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
IVOM Benchmarking und Optimierung
Analyse und Prozessoptimierung bei der intravitrealen operativen Medikamentenapplikation (IVOM)
verfasst von
Katrin Saria
Manfred Pferzinger
Stephan Radda
Oliver Findl
Publikationsdatum
26.08.2019
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Spektrum der Augenheilkunde / Ausgabe 5/2019
Print ISSN: 0930-4282
Elektronische ISSN: 1613-7523
DOI
https://doi.org/10.1007/s00717-019-00436-3