Skip to main content
Erschienen in:

01.12.2022 | INTENSIVPFLEGE

Entlastung für die Normalstation

Intermediate Care in der Herz- und Gefäßchirurgie

verfasst von: Karolin Garbe, M.Sc.

Erschienen in: PRO CARE | Ausgabe 10/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Um dem erhöhten Versorgungsaufwand in der Herz- und Gefäßchirurgie eines Universitätsklinikums gerecht zu werden, eine adäquate Versorgung der Patienten sicherzustellen und die Normalstation zu entlasten, wurde eine Intermediate Care-Einheit aufgebaut. Diese IMC-Einheit ist vom Versorgungsbedarf der Patientinnen und Patienten her angesiedelt zwischen Intensivstation und Normalstation. Um den Pflegefachkräften der Einheit bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen, kümmerte sich eine Projektgruppe um das Schulungsprogramm, definierte IMC-Kriterien und sorgte für einen möglichst reibungslosen Ablauf und das erfolgreiche Bestehen der IMC-Einheit bis zum heutigen Zeitpunkt.
Literatur
Zurück zum Zitat Markewitz A. et al. (2012). Z Herz-Thorax-Gefäßchir 2012 · 26:48–55CrossRef Markewitz A. et al. (2012). Z Herz-Thorax-Gefäßchir 2012 · 26:48–55CrossRef
Zurück zum Zitat Waydhas Ch, et al. (2017) Intermediate Care Station Empfehlungen zur Ausstattung und Struktur Langversion. Divi Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (2017) Waydhas Ch, et al. (2017) Intermediate Care Station Empfehlungen zur Ausstattung und Struktur Langversion. Divi Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (2017)
Metadaten
Titel
Entlastung für die Normalstation
Intermediate Care in der Herz- und Gefäßchirurgie
verfasst von
Karolin Garbe, M.Sc.
Publikationsdatum
01.12.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
PRO CARE / Ausgabe 10/2022
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-022-1642-4

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2022

ProCare 10/2022 Zur Ausgabe

DIGITALISIERUNG

Robotik in der Pflege

OriginalPaper

Pflegebildung