Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2014 | Leitthema | Sonderheft 3/2014

Pädiatrie & Pädologie 3/2014

Der neue Mehrfachkomponentenimpfstoff 4CMenB zum Schutz vor Erkrankungen durch Meningokokken der Serogruppe B

Teil 2: Sicherheit und Verträglichkeit

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Sonderheft 3/2014
Autoren:
Prof. Dr. K.F.M. Zwiauer, M. Bröker, A. Banzhoff
Wichtige Hinweise
Für Teile dieser Arbeit wurde das Manuskript der Publikation von O’Ryan et al. [9] in Drugs herangezogen. Diese Abschnitte wurden modifiziert und um neuere Daten erweitert.

Zusammenfassung

Meningokokkenerkrankungen sind in Österreich, Deutschland und der Schweiz selten, können aber schwerwiegende Folgen haben. Verschiedene Polysaccharidkonjugatimpfstoffe zum Schutz vor Erkrankungen durch die Serogruppen A, C, W und Y sind verfügbar, bis vor Kurzem war aber kein Impfstoff zum Schutz vor einer Erkrankung durch die Serogruppe B erhältlich, die für etwa 70 % der Meningokokkenerkrankungen verantwortlich ist. Nunmehr ist der proteinbasierte Meningokokkenserogruppe-B-Impfstoff 4CMenB verfügbar, der in klinischen Studien ein akzeptables Verträglichkeits- und Sicherheitsprofil aufwies. Hiermit ergeben sich erweiterte Möglichkeiten, um Säuglinge, Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene vor Meningokokkenerkrankungen zu schützen. Für den neuen Impfstoff 4CMenB sind verschiedene Impfschemata entwickelt worden. Zudem wurde er bereits in den Österreichischen Impfplan integriert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel